Hallo,


    bezüglich der Broccoli-Kur kann man im Netz suchen. Einen Erfahrungsbericht mit Anleitung den ich gefunden habe ist unter dem nachfolgenden Link zu finden:


    http://www.symptome.ch/vbboard/maennerkrankheiten/64592-broccoli-kur-prostatitis-harnwegsbeschwerden-vorbeugung-gegen-prostatakrebs.html


    Dein Symptome sprechen für eine Prostatitis, vermutlich chronisch. Ob bakteriell oder nicht kann Dir vermutlich der beste Urologe nicht sagen, da nicht immer im Ejakulat was zu finden ist. V.a. bei Chlamydien findet man oft nichts, auch keinen Ausfluss. Darum geben die meisten Urologen auch ein Antibiotikum, selbst wenn kein Erregernachweis vorhanden ist, wenn die Prostatitis-Symptomatik passt (Chlamydienverdacht: Doxycyclin; Azithromycin).


    ACC ist ein Schleimlöser und kein Schmerzmittel. Dieses Medikament soll das Ejakulat für die Erreger-Ausspülung verflüssigen. Bringt demnach nur was, wenn man auch ordentlich spült.


    Und probiere mal Wobenzym plus. Hat mir auch schon bei anderen Entzündungen gut geholfen.


    Viel Erfolg

    Lieber Garfield,


    Du hast trotz der schwierigen Umstände einen sehr angenehm strukturierten Stil.


    Ich selbst habe ein Problem, was deinem sehr ähnlich ist, auch was die Entstehung angeht. Allerdings sind meine Symptome nicht ganz so stark wie deine und auf die Prostata beschränkt. Ich vermute in meinem Fall, dass ein Bakterium names "Gardnerella vaginalis" der Auslöser ist. Dies ist wahrscheinlich auch mitverantwortlich für viele Fälle von bakterieller Vaginose (BV) und kann in sehr seltenen Fällen wie z.B. bei mir auch Männern Probleme bereiten. Die BV bei einer Frau kann auch asymptomatisch verlaufen, so dass deine Partnerin davon unter Umständen gar nichts merkt.


    Es ist etwas kompliziert und ich versuche es so kurz wie möglich zu halten: Das Bakterium Gardnerella vaginalis kommt bei sehr vielen Menschen in geringer Konzentration vor und ist dann auch nicht pathologisch relevant. Es gibt aber eine Form von Gardnerella vaginalis "mit Biofilm", was zu einer Überpopulation von ebendiesem Bakterium führt. Der Biofilm sorgt dafür, dass das anzuwendende AB (hier Metronidazol) nur kurzzeitig Abhilfe schafft es langfristig aber zu einem Rezidiv kommt.


    Dies war auch bei mir und meiner damaligen Partnerin so. Ich habe dann noch die von Greg erwähnte Brokkoli-Kur durchgeführt, allerdings auch ohne Erfolg. Nach einer längeren Zeit der Resignation habe ich mir jetzt OPC, ein starkes Antioxidiant, bestellt und werde damit einige Versuche durchführen.


    ACC ist ebenfalls interessant, man muss aber dazu sagen dass es, soweit ich informiert bin, nur an einem einzigen Patienten (68 Jahre) mit abakterieller Prostatitis wissenschaftlich getestet wurde (http://www.kyb.tuebingen.mpg.de/fileadmin/user_upload/files/publications/Kirschfeld-Urologe-2006_[0].pdf). Aufgrund der guten Verträglichkeit werde ich es aber wohl auch einmal ausprobieren.


    Halte uns weiter auf dem Laufenden und lass dich nicht unterkriegen!


    Promotheus

    @ Promotheus86

    Danke für deine Nachricht und deinen interessanten Kommentar!


    Ich wünsche dir auch rasche und dauerhafte Genesung.


    Frage: Wurde bei dir und deiner Partnerin Gardnerella nachgewiesen und wenn ja mittels welcher Methode?

    @ alle

    Nehme seit 4 Tagen parallel: Angocin, Solidago und Goldrutenkraut-Tee


    Wirkung: Noch keine Anzeichen einer Besserung


    Nebenwirkung: Mein Magen mag das offenbar nicht (aber noch aushaltbar)


    LG

    @ Garfield

    Welche Std wurden bei dir abgeklärt.


    Habe auch bis heute nicht erklärbare


    Symptome aber alle Tests sind negativ.


    Was mich ein wenig beunruhigt ist


    laut WHO gibt es mehr als 25


    Sexuell übertragbare Erreger.


    Man findet aber nirgendwo Infos dazu


    sind diese so ungefärlich/Unwichtig oder so


    selten??

    @ Angst1985

    Es wurden ausgeschlossen:


    Gonorrhoe,


    Chlamydien,


    Syphillis,


    Das kann ich dir in Summe nicht mal alles sagen, weil ich mir keinen schriftlichen Befund (warum eigentlich?) habe mitgeben lassen.


    __Aufgrund der sehr kurzen Zwischenzeit (wenige Stunden) zwischen Ansteckung/Sex und ersten Symptomen, sind die typischen STDs von vornherein unwahrscheinlich für meine Problematik gewesen. __


    Zu den 25 die du meinst, gehören auch Krätze, Filzläuse, etc. Infos gibts doch deutschsprachig:


    https://www.gib-aids-keine-cha…rkennen_und_behandeln.php


    Zu dir: Tut mir Leid, ich hoffe du findest die Ursache und wirst schnell wieder gesund.


    Was ist ich im Forum gelesen habe, macht den Anschein als kommen die Mehrzahl der infektiösen Harnwegsentzündungen durch übertragene Keime (Bkaterien, Pilze) die garnicht primär zur Kategorie der typischen STDs zählen...


    Mach dich aber nicht verrückt und halte mich auf dem Laufenden!

    Zitat

    Frage: Wurde bei dir und deiner Partnerin Gardnerella nachgewiesen und wenn ja mittels welcher Methode?

    Es gibt so weit ich weiß keinen Test dafür, da dieses Bakterium ja nicht als grundsätzlich pathologisch angesehen wird. Eine bakterielle Vaginose wird eher über sekundäre Faktoren, wie den PH-Wert festgestellt. Der Biofilm, der es letztendlich so hartnäckig macht ist im Rahmen einer gewöhnlichen ärztlichen Untersuchung nicht überprüfbar, so weit ich informiert bin.


    In meinem Fall wurde die Diagnose auch von mir selbst gestellt anhand von Rück- und Ausschlüssen. Bis das Wissen über "Gardnerella vaginalis mit Biofilm" zu niedergelassen Ärzten durchgedrungen ist kann es wohl noch einige Zeit dauern (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4718981/).

    @ Promotheus86

    Danke für diese Info.


    Vielleicht hast du in meinem Fall ebenfalls ins Schwarze getroffen.


    Warum: Hab es neben dem ganzen Naturmitteln, die ich weiter nehme, mal mit einem Darmeinlauf wegen der Blähungen probiert (Salbei-Tee). Prozedur war mühsam weil ungewohnt und alles andere als angenehm. Aber: Man glaubt garnicht wie das den Darm reinigt.


    Jedenfalls hatte ich mal den typischen Stuhlgeruch beim Poabwischen nicht. Stattdessen habe ich in den letzten beiden Tagen wahrgenommen, wenn meine Finger diese gesäuberte Gegend berühren, tatsächlich leicht "fischig" riechen.


    Gedanke:


    Wie bekomme ich heraus (wenn schon nicht in Prostata auszumachen) ob ich den gardnerella im Darm habe?


    Bildet der gardnerella dort Gase wenn man ihn mit Zuckerhaltigem füttert?


    Danke im Vorab!


    LG

    Hallo Garfield,


    hoffe dir gehts gut. Ob der Gardnerella (vermehrt) Gase bildet wenn Du Zucker zu dir nimmst weiß ich nicht, aber ein Abbauprodukt sind die Amine, die für den fischigen Geruch verantwortlich sind. Ich bin mir nicht sicher, ob Du das so beim Arzt testen lassen kannst, aber erfragen kannst Du es natürlich. Es wäre grundsätzlich einfacher das bei deiner Partnerin überprüfen zu lassen, für Frauen gibt es da standardisierte Tests.


    Ich kann jetzt von mir berichten, dass die Einnahme von OPC (Traubenkernextrakt) in Höhe von 2x400mg täglich zu einer gewissen Linderung der Symptome geführt hat. In wie weit das jetzt Placebo ist und ob es auch länger anhält wird sich zeigen.


    Weiterhin alles Gute!


    Promotheus

    Also wenn ich es richtig verstehe ist beim der Weidenröschentee der relevante Wirkstoff ja das Beta-Sitosterin, was eine Reduzierung von Dihydrotestosteron (DHT) bewirkt und somit hilfreich bei gutartiger Prostatavergrößerung sein kann (m.M.n umstritten) aber bei einer (bakteriellen) Prostatitis nicht angezeigt ist.

    Zitat

    Also wenn ich es richtig verstehe ist beim der Weidenröschentee der relevante Wirkstoff ja das Beta-Sitosterin, was eine Reduzierung von Dihydrotestosteron (DHT) bewirkt und somit hilfreich bei gutartiger Prostatavergrößerung sein kann (m.M.n umstritten) aber bei einer (bakteriellen) Prostatitis nicht angezeigt ist.

    Probieren geht über Studieren. Der TE sollte nichts unversucht lassen, was anderen Ortes geholfen hat.

    Update 1


    Entwicklung der Symptomatik


    Prostata immer noch sehr unangenehm, gefühlte 10 % Verbesserung


    Hodenzyste - macht keine Schmerzen mehr im Moment


    Feedback zur bisherigen Medikation


    Solidago : nehme ich aktuell noch bis Packung leer, keine Besserung bisher


    Angocin : 500 Tabletten genommen, hat nicht geholfen


    Weidenröschentee : erhöht den Harndrang sogar noch und macht mir Magenprobleme!


    Kurkuma, Zwiebeln, Knoblach, Chili : bleiben weiter im Speiseplan integriert


    LG

    Update 2


    Wer sucht der findet!


    Zur Erinnerung:


    Zwei renommierte Urologen mit jeweils angeschlossenen mikrobiologischem Labor diagnostizierten schwere Prostatitis. Sie prüften auch beide Ejakulat und behaupten nach Laborcheck:


    Ejakulat ist keimfrei.


    (Mit Antibiotika ballern wollten sie trotzdem.)


    1. Hatte nun am 14.11.2016 Speziallabor beauftragt (www.enterosan.de) die haben mal gründlich Ejakulat gecheckt.


    Keime mehrere Tage auf Nährlösung ausgebrütet.


    Ergebnis Prostata:


    alpha-heam. Strepptokokken


    Erreger steht damit fest!


    Infektionsweg für mich nun auch rekonstruierbar:


    Wer nochmal den zweiten Absatz Ausgangsthread liest: "ich hatte die Woche vorm Liebesspiel eine Erkältung/Atemwegsinfekt, die noch nicht ausgestanden war" Passt wie die Faust aufs Auge.


    Hab mir das Viehzeug was Mandelentzündung/Schnupfen und Fieber verursacht durch die diversen Praktiken im ungeschützten Liebesspiel letztlich selbst in den Urogenitaltrakt verpflanzt...


    Und jetzt wohnen die Strepptokokken in der Prostata...


    2. Hab auch den Darm checken lassen.


    Ergebnis Darm:


    Dort keinerlei bakterielle Fehlbesiedlung feststellbar, aber:


    Pilzinfektionen


    candida albicans


    candida spec


    geotrichum spec


    Mein Tipp an alle Betroffenen:


    Nach dieser persönlichen Erfahrung empfehle ich jedem, der eine Prostata Entzündung hat und dessen Ejakulat vom Urologen als "sauber" erachtet wurde, nochmal ein Speziallabor zu beauftragen wo Experten arbeiten!


    (Es sei denn ihr vertraut der Sprechstundenhilfe aus eurer Uropraxis, die gerade Opa Heinz am Telefonhörer hat, parallel Rezept für Herrn Meier ausdruckt und gleichzeitig die 100 Urin und Ejakulatproben vom Vortag schnell mit halben Auge screent, bevor sie in den Mülleimer fliegen...


    Wenn ihr Glück habt, hat sie das wenigstens mal in einem 3-Tages-Weiterbildungskurs gelernt.


    Ehrlich, was will man für Qualität erwarten?


    Im Fachlabor konzentrieren sich professionelle MTAs, Laborärzte und Wissenschaftler, die das jahrelang studiert haben, zu 100% auf optimale Testbedingungen und exakte Auswertung. )


    Kosten: ca. 30 bis 40 EUR


    Becher und Versandmaterial kommt per Post mit Rücksendeumschlag,


    erster Laborbefund kommt nach 10 Tagen per Post

    Liebe Forenfreunde,


    jetzt kenne ich den Erreger und brauche nun einen gezielten Plan wie ich diese grammpositiven Bakterien


    vom Stamm der alpha-heam. Strepptokokken effektiv aus meiner Prostata vertreibe...


    Wo Rat finden?


    Habt ihr Tipps für mich?


    LG

    Sorry Garfield.


    Ich habe überlesen, dass du kein AB nehmen kannst.


    Da sind wir schon zwei.


    Ich denke, dass man da sein Immunsystem wieder auf Vordermann kriegen muss.


    Nur ein Beispiel:


    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/chronische-harnblasenentzuendung-ia.html.


    Was passiert bei dir, wenn du AB nimmst?

    @ theempress

    Danke für das Beispiel.


    Unter der Überschrift "Immunsystem stärken" wird viel Hokus-Pokus und Geldschneiderei betrieben, da kann man bis ans Lebensende Herumprobieren und Geldverbrennen, und immer wieder werden "neue" Methoden gehypt.


    Wo findet man seriösen Überblick mit Einnahmeschema, fallbezogenen Therapie-Plänen,etc.? (frei von kommerziellen Interessen oder gut gemeintem Halbwissen)


    Hab dir eine PM geschrieben.


    LG

    1. Das mit dem Labor ist sehr interessant. Das werde ich mir mal anschauen und wahrscheinlich in Anspruch nehmen um meinen selbst abgeleiteten Befund zu verifizieren.


    2. Die Streptokokken aus der Prostata zu bekommen bzw. zumindest unter ein bestimmtes Level wird nicht einfach zumal unter deinen speziellen Bedingungen. Ich befürchte "Immunsystem stärken" alleine könnte hier nicht ausreichend sein.


    3. Kurkuma, Zwiebeln, Knoblach, Chili hast Du ja bereits aufgezählt. Hierzu im Sinne von Antioxidiant/Antibiotisch fallen mir spontan noch ein: Ingwer, OPC (Traubenkernextrakt), Brokkoli-Kur und Acetylcystein.


    Acetylcystein ist hier besonders angezeigt, weil es - wenn auch nur anekdotisch- die Prostata Drüsengänge befreien kann (vgl. http://www.kyb.tuebingen.mpg.de/fileadmin/user_upload/files/publications/Kirschfeld-Urologe-2006_[0].pdf). Ich habe gestern Nachmittag einen Selbstversuch mit 2x600mg gemacht. Für ca 18 Stunden waren meine Beschwerden stark reduziert bzw. komplett verschwunden. Die anfängliche Euphorie legte sich aber heute morgen gegen 09:00h als die Beschwerden wieder durchkamen. Habe heute Laufe des Tages weitere 4x600mg genommen und der gestrige Effekt will sich nicht wieder einstellen. Ich werde hier aber weiter experimentieren. Falls Du es kaufen solltest nimm am besten gleich das Pulver, das enthält keine Magen-Darm belastenden Füllstoffe, Süßstoffe etc.


    4. Wenn du "natürliches Antibiotikum" googlest wirst Du auf ein Rezept stoßen, wie man eine Art Mix herstellen kann. Enthält aber im wesentlichen die o.g. Zutaten.


    4. Bei Anwendung der Antioxidianten/Antibiotika kannst Du, um ein besseres Wirken in der Prostata zu erreichen, entweder einfach nur ejakulieren oder eine Prostatamassage durchführen. Letzteres habe ich mich nocht nicht "getraut", aber vielleicht willst Du es ja ausprobieren


    Und unbedingt mal diese Seite hier lesen, fand ich sehr informativ: http://www.urologielehrbuch.de/chronische_prostatitis.html