Samenstrangneuralgie

    ich war vor ca. 2,5 Jahren bei einem Urologen der hat auf den Bericht für den hausarzt geschrieben, dass ich eine Samenstrangneualgie links habe. Damals hatte ich immer so ein Ziehen im linken Hoden. Im Laufe des Tages wurde es immer mehr, beim Liegen weniger. Ich wurde darauf hin allerdings orthopädisch behandelt und es gab auch einige Besserungen. Nur jetzt habe ich überhaupt erst von der Neuralgie erfahren, weil ich den Bericht vom Hausarzt bekommen habe. Darauf steht auch, dass die Diagnose harmlos sei. Doch muss man doch dagegen etwas tun können oder nicht? Mittlerweile habe ich die Beschwerden wieder und habe im Internet gelesen, dass eine Samenstrangneuralgie auch zu einem Taubheitsgefühl im Bein führen kann. Dieses verspühre ich auch. Des Weiteren sei ein Ziehen im Hoden stärker bevor man Stuhlgang hat. Auch das kenne ich.


    Wäre nett wenn mir jemand sagen kann, was man gegen solch eine Neuralgie tun könnte. Danke!

  • 1 Antwort