Schmerzen nach der Zysten-Op bzw. Hoden zurückgeholt

    Hallo,,


    habe eine Frage ich war heute bei einer Zysten OP von meinem rechten Hoden. Man hat den rechten Hoden bzw. Hodenfreilegung mit Abtragung der Nebenhodenzysten rechts wieder am ursprung zurückgeholt.


    Op ist gut verlaufen , nun habe ich schmerzen, dort.... ist das normal ?


    Es ist ein fieses ziehen in der Seite ?


    Wenn ja wielange dauert das bis es verheilt ?


    was heißt Scrotalfaches ?


    Was ist ein Atrophischer Hoden ?


    Muss morgen zur nachuntersuchung....


    MFG

  • 37 Antworten

    Meine sind funktionslos, d.h. Spermien sterben im Hoden noch ab.


    Mit meinen Arzt bzw. Urologe habe ich noch nicht drüber gesprochen.Das werde ich nächste Woche noch machen, wenn ich nachuntersuchung muss. Wieso soll da ein Implantate rein, weil ich wieder als Mann durchgehen möchte, ( Bitte nicht lachen ... ) Fühle zur zeit nicht als Mann bzw. das ist was drin was geschrumpft ist. Seit 2 Tage beschäftigt mich das Thema. Hoffentlich unterstützt mich mein Urologe und mein Hausarzt, denn es muss doch genehmigt werden von Krankenkasse, oder ?


    Ich habe auch ein Hormonmangel bzw. Stoffwechselkrankheit.

    der andere Hoden ist ausgewachsen und ist in der grüße auch OK.


    Aber bzw. hoffe das ich keine weitern Beschwerden habe. Muss erstmal abwarten weil ich vor 2 Tagen eine OP hatte. Den an mein schrumpf Hoden hat man einen sehr große Zyste entfernt. Normal habe ich das an beiden Hoden mit der Zyste, aber der an den großen ist zu klein um zu enfernen, obwahl ich zeitweilig schmerzen habe, an den normalen Hoden.


    Der schrumpf Hoden der macht bzw. der zwickt noch und pocht....

    Es kommt natürlich darauf an, ob Du Dir beide Hoden entfernen und zwei Implantate einsetzen lassen willst, oder ob Du nur den geschrumpften Hoden gegen ein Implantat austauschen lassen willst - dann wären die Folgen nicht so gravierend.


    Ab wann die Krankenkasse die Behandlungskosten übernimmt, ist mir nicht bekannt. Es kann auch sein, dass das von Kasse zu Kasse unterschiedlich gehandhabt wird.


    Gruß

    Zitat

    Es kommt natürlich darauf an, ob Du Dir beide Hoden entfernen und zwei Implantate einsetzen lassen willst, oder ob Du nur den geschrumpften Hoden gegen ein Implantat austauschen lassen willst - dann wären die Folgen nicht so gravierend.


    Ab wann die Krankenkasse die Behandlungskosten übernimmt, ist mir nicht bekannt. Es kann auch sein, dass das von Kasse zu Kasse unterschiedlich gehandhabt wird.

    Was heißt nicht gravierend ? Meinst Du im Optischen Sinne oder meinst Du das anders ?


    Wenn nur der geschrumpfte Hoden.

    Ich meine, wenn Du Dir beide Hoden gegen Implantate ersetzen lassen würdest, wärst Du auf eine lebenslange Hormonersatztherapie angewiesen. Ein anderer Punkt wäre auch ein evtl. späterer Kinderwunsch. Denn selbst dann, wenn jetzt im Samen keine Spermien gefunden worden sind, besteht auch noch in solchen Fällen die Möglichkeit, Spermien mittels einer Hodenbiopsie (TESE) für eine Kinderwunschbehandlung (ICSI) zu gewinnen.


    Lass Dich da von Deinem Arzt gut beraten!


    Gruß

    Zitat

    Ich meine, wenn Du Dir beide Hoden gegen Implantate ersetzen lassen würdest, wärst Du auf eine lebenslange Hormonersatztherapie angewiesen. Ein anderer Punkt wäre auch ein evtl. späterer Kinderwunsch. Denn selbst dann, wenn jetzt im Samen keine Spermien gefunden worden sind, besteht auch noch in solchen Fällen die Möglichkeit, Spermien mittels einer Hodenbiopsie (TESE) für eine Kinderwunschbehandlung (ICSI) zu gewinnen.


    Lass Dich da von Deinem Arzt gut beraten!

    WEnn ich implantate nehem, wird nur ein Hoden ersetzt. Natürlich lasse ich mich aufklären. Was heißt den Hormonersatztherapie ? Und was bezweckt dieses ?


    Spermien zu gewinnen für ein Kinderwunsch. Wer kommt da denn für die Kosten auf ? Die Proben mussen doch eingefroren werden oder ?


    Hast Du oder wo kann man die Info´s denn einsehen ?

    Ich habe schon als Kind Hormonspritzen bekommen. Also hat man da schon geschlampt, oder wie siehst Du das ?


    Ich hatte als Kind schon 2 Hodenhochstand. Als das mit den Hormonenspritzen nicht geklappt hat musste es per Op gemacht werden. Wie lange mussen die Krankenhäuser die Akten über Patienten aufbewahren ? Kann man Sie einsehen ? Oder müssen die Krankenkassen dies auch auf bewahren ?

    Zitat

    Was heißt den Hormonersatztherapie? Und was bezweckt dieses ?

    Wenn die Hoden zu wenig oder kein Testosteron produzieren, oder wenn keine Hoden mehr vorhanden sind, muss das Testosteron regelmäßg ergänzt werden, entweder als Depotspritze oder als Gel, das täglich auf die Haut aufgetragen wird.


    Ohne Testosteron könnte es sonst zur Verweiblichung, Impotenz, Depressionen, Stoffwechselstörungen und Osteoporose kommen.

    Zitat

    Spermien zu gewinnen für ein Kinderwunsch. Wer kommt da denn für die Kosten auf? Die Proben mussen doch eingefroren werden oder ?


    Hast Du oder wo kann man die Info´s denn einsehen ?

    Für die Kosten des Einfrierens und der Lagerung müsstes Du selbst aufkommen, da die Krankenkassen das meistens nicht übernehmen.


    Die Kosten für die Künstliche Befruchtung übernehmen die Krankenkassen nur zur Hälfte für die 4 ersten Versuche bei Verheirateten. Wenn aber nur ein Hoden entfernt werden soll, bräuchtest Du aber nicht unbedingt Proben einfrieren zu lassen. Falls in dem verbleibenden Hoden Spermien zu finden sein sollten, könntest Du diese natürlich vorsorglich einfrieren lassen. Die Lagerung kostet ca. 300,- EUR/Jahr. Informationen zur Kinderwunschbehandlung findest Du in entsprechenden Foren und auf den Homepages der Kinderwunschkliniken.

    Zitat

    Ich habe schon als Kind Hormonspritzen bekommen. Also hat man da schon geschlampt, oder wie siehst Du das ?


    Ich hatte als Kind schon 2 Hodenhochstand. Als das mit den Hormonenspritzen nicht geklappt hat musste es per Op gemacht werden.

    Im Grunde genommen, war das so schon richtig.


    Man versucht es zuerst mit Hormonspritzen, und dann wird operiert. Vielleicht hat man mit der Operation zu lange gewartet.

    Zitat

    Wie lange mussen die Krankenhäuser die Akten über Patienten aufbewahren? Kann man Sie einsehen? Oder müssen die Krankenkassen dies auch auf bewahren ?

    Die Krankenakte müsste beim behandelnden Arzt oder im Krankenhaus aufbewahrt werden. Die Aufbewahrungsfrist beträgt 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung, aber so genau weiß ich das jetzt auch nicht.

    Zitat

    Gibt es den nebenwirkung von Hormonspritzen bzw. Medikamente ?


    Die eine Nebenwirkung weiß ich, den Schrumpfhoden, aber es gibt doch bestimmt andere Nebenwirkungen, oder ?

    Nebenwirkungen könnten Stimmungsschwankungen sein, wenn der Hormonspiegel stark schwankt. Ggf. könnte auch die Leber belastet werden. Aber wenn der Arzt die Dosis korrekt anpasst und die Blutwerte regelmäßig kontrolliert, sollte das nicht passieren.


    Gruß

    Zitat

    Testosteron regelmäßg ergänzt werden

    vor ca. 11 Jharen wurde bei mir beim Endokrinologe Blut entnommen und die Werte waren : bei Testosteron 2,14ng/ml. Besser ist natürlich mehr wie 3,0 ng/ml.


    es wurden auch nadere Werte geprüft wie z.B.:


    f T3 , f T4, TSH , LH ; FSH , PRL , STH , ACTH und Oestradiol.


    FSH habe ich vor 11 Jahren 12,20 mIE / ml und man sollte haben bis 9,5 mIE / ml, ACTH habe ich 112,9 pg/ml und man sollte haben 15 - 60 pg / ml. Alle andere werte waren in Ordnung.


    das war bei der Hormonhaushalt.


    Bei der Stoffwechsel wurde getestet : HbAIc , BZ , C-Peptid und Insulin


    HbAIC habe ich 9,5 % und man sollte bis 6,0 %.


    Es gibt noch andere Stoffwechsel worauf man getestet wird.


    Das Problem was ich damals habe war das ich nicht abnehmen konnte, weil ich übergewichtig bin, da hilft auch so keine kur.


    Dies sagt mir mein Hausarzt. Wenn ich mir jetzt Hormon - und die Stoffwechselspritze mir geben lasse, dann kann passieren das ich noch weiter in die breite gehe.....


    Deswegen habe ich vor 11 Jahren auch nicht gemacht.


    Aber wenn ich jetzt mich entschließe mir ein Hoden zuentnehmen bzw. durch Implantate ersetzten würde müsste ich mir das spritzen oder per Gel auftragen oder Tablette.

    Testosteron ist zu niedrig und FSH zu hoch.


    Das deutet auf eine Hodenschädigung hin.


    Die von Dir beschriebenen Symptome sollten sich unter einer Testosteron-Behandlung mit der Zeit bessern. Testosteron führt auch eher zu einem Abbau von Fettgewebe und Aufbau von Muskelmasse und kurbelt den Stoffwechsel an.


    Gruß

    Zitat

    Testosteron ist zu niedrig und FSH zu hoch.


    Das deutet auf eine Hodenschädigung hin.


    Die von Dir beschriebenen Symptome sollten sich unter einer Testosteron-Behandlung mit der Zeit bessern. Testosteron führt auch eher zu einem Abbau von Fettgewebe und Aufbau von Muskelmasse und kurbelt den Stoffwechsel an.

    Wieso sagt mein Hausarzt, das man zunimmt ?


    Wenn das so ist mit dem Fettabbau, sollte ich das woll machen damit mit mein Stoffwechsel wieder angekurbelt wird. Und wieder abnehemen kann....


    Aber die Hodenschädigung bleibt oder ? da hilft so ja auch keine Hormonenbehandlung auf längere Zeit.


    Wird das von Krankenkassen übernommen ? dann fall ich doch Garantiert auf Befreiung von Medikamenten, oder ?


    Kann der ander Hoden auch mit der Zeit geschädigt werden ?


    Ich werde diese Fragen auch den Urologen morgen stellen, muss morgen zur Kontrolle hin ....


    MFG

    Zitat

    Wieso sagt mein Hausarzt, das man zunimmt ?

    Ein Urologe oder Endokrinologe wäre da der richtige Ansprechpartner.

    Zitat

    Aber die Hodenschädigung bleibt oder? da hilft so ja auch keine Hormonenbehandlung auf längere Zeit.

    Eine Testosteronbehandlung würde man nur durchführen, wenn infolge eines zu niedrigen Testosteronspiegels das Risko für bestimmte gesundheitliche Probleme (Fettstoffwechselstörung, Osteoporose etc.) erhöht wäre. Den Hoden nützt eine solche Behandlung nichts, die würden eher weiterschrumpfen. Die von Dir beschriebene Hodenschädigung dürfte wohl irreversibel sein.

    Zitat

    Wird das von Krankenkassen übernommen ? dann fall ich doch Garantiert auf Befreiung von Medikamenten, oder ?

    Die Krankenkassen übernehmen eine medizinisch notwendige Testosteronbehandlung.

    Zitat

    Kann der ander Hoden auch mit der Zeit geschädigt werden ?

    Das dürfte er bereits sein, sonst wäre ja nicht Testosteron erniedrigt und FSH erhöht.

    Zitat

    Was ist den FSH? Vor 11 Jahren wusste ich es...

    Das ist das follikelstimulierende Hormon.


    Bei Männern steuert es die Spermienproduktion in den Hoden.


    Ein erhöhter FSH-Wert ist ein Hinweis auf eine Hodenschädigung.


    Gruß

    Zitat

    Zitat:


    Wieso sagt mein Hausarzt, das man zunimmt ?


    Ein Urologe oder Endokrinologe wäre da der richtige Ansprechpartner.

    Der Urologe hat mich schon weiter per Überweisung geleitet. Zum Humangenetik und Endokrinologe/Androkrinologe, also zu 2 Facharzten.

    Zitat

    Zitat:


    Aber die Hodenschädigung bleibt oder? da hilft so ja auch keine Hormonenbehandlung auf längere Zeit.


    Eine Testosteronbehandlung würde man nur durchführen, wenn infolge eines zu niedrigen Testosteronspiegels das Risko für bestimmte gesundheitliche Probleme (Fettstoffwechselstörung, Osteoporose etc.) erhöht wäre. Den Hoden nützt eine solche Behandlung nichts, die würden eher weiterschrumpfen. Die von Dir beschriebene Hodenschädigung dürfte wohl irreversibel sein.

    Leider bleibet die Hodenschädigung. Das fehlt noch das ich Fettstoffwechselsörung bzw. Osteoporose. Deswegen will ich ja mit der Hormonenbehandlung beginnem. Leider ist mein Hausarzt noch dagegen, weil man an Hodenkrebs bzw. Prostatakrebs erkranken. Aber hier denk ich mal immer wieder testen lassen das es nicht soweit kommt. Wenn ich das bekomme mit dem Testosteron, dann nehme ich das....

    Zitat

    Zitat:


    Kann der ander Hoden auch mit der Zeit geschädigt werden ?


    Das dürfte er bereits sein, sonst wäre ja nicht Testosteron erniedrigt und FSH erhöht.

    Leider kann ich mich damit noch nicht anfreunden. Aber ich weiß das die frage überflüssig war.Sorry


    Wie gesagt ich hätte gerne Kinder gehabt, leider steht mein 3. Beziehung auf der Kippe. Vielleicht war es mein Fehler Ihr die Wahrheit sofort gesagt habe. Aber ich will alles versuchen um diese Beziehung zu retten. Vielleicht gibt es noch eine Möglichkeit, denn ich meinte Heute gelesen zuhaben das die Krankenkassen Spermien auf Ihre Kosten einfrieren müssen, vielleicht finde ich das noch wo das steht und Versuche ein Antrag zustellen. Bevor es soweit ist muss ich ja noch wissen ob noch was zu retten ist bzw. Probe entnommen werden kann.....:°(:°(


    Ich habe Angst das Sie mir doch noch wegläuft......:°(:°(


    MFG