Seit Jahren immer wieder ziehen, Jucken in der Harnröhre

    Ich hoffe hier bin ich nun im richtigen Unterforum.


    Zu meinem Problem:


    Ich, männlich, habe immer mal wieder Probleme mit meiner Harnröhre sprich ab und an juckt, zieht oder brennt es leicht in der Harnröhre oder allgemein im Unterleib. Manchmal ist ewig lang garnichts, dann kommt es wieder. Das ganze zieht sich jetzt schon ein paar Jahre.


    Jetzt werden alle sagen: Chlamydien oder Microplasmen.


    Ich habe mittlerweile schon bestimmt 5-6 Mal auf die oben genannten Erreger testen lassen (Abstrich). Immer ohne Befund.


    Auch meine Freundin wird regelmäßig beim Frauenarzt getestet. Ebenfalls kein Befund.


    Zahlreiche Antibiotika auf "gut Glück" haben auch nichts geholfen.


    Der Urologe hat u.a. gemessen, dass mein urinstrahl zu stark ist und meine Blase sehr kräftig. Sprich ich lasse beim Pinkeln zu viel Urin in kurzer Zeit ab. Er führt die Reizungen mittlerweile darauf zurück.


    Leider bin ich mit der Diagnose nicht ganz zufrieden. Im Internet konnte ich noch rein garnichts zum Thema Harnröhrenentzündung und starker Harnstrahl finden. Immer nur das übliche wie Clamydien etc. Deshalb kommt mir die Theorie etwas spanisch vor.


    Ich komme mir schon langsam blöd vor zu irgendwelchen Ärzten zu rennen, weil niemand etwas finden kann.


    Kann mir evtl. hier jemand weiterhelfen?


    Danke Euch!

  • 4 Antworten

    Und wenn ich sehe was für früher für Angst vor HIV hattest kann ich mir schon vorstellen das sich dein Körper bei Konflikten oder Problemen auf seelischer Ebene sich deinen urogenitalbereich aussucht...


    Sei froh das du nichts hast und versuche es zu ignorieren! So ist es bei mir damals auch weggegangen!

    Hallo Franz,


    danke für deine Antwort.


    Das klingt gar nicht so abwegig. Es ist in der Tat so, dass die Symptome dann auftreten, wenn ich seelisch gerade sowieso etwas angeschlagen bin beispielsweise wegen Arbeitsstress etc.


    Viele Grüße,


    Steve

    Hi,


    Dann geh mal in die Richtung und sei froh das du an sich 'gesund' bist auch wenn du dich evtl manchmal nicht so fühlst!


    Mir hat damals die Psychotherapie Bzw autogenes Training geholfen und ich hatte so ziemlich die gleichen Beschwerden (inkl Harndrang)


    Nehme Abstand dazu, und versuche so wenig wie möglich daran zu denken! Du bist (körperlich) gesund!