Sperma blutig, was jetzt?

    Hallo,


    ich mache mir große Sorgen weil ich heute Blut in meinem Sperma entdeckt habe. Vor 2 Tagen war es leicht Rosa da habe ich mir nichts dabei gedacht, heute war viel mehr Blut im Sperma und es war beinahe komplett blutrot.


    Mein Bruder hat mir vor 2 Tagen einen dicken Pfirsich in den Schritt geworfen was nicht ganz schmerzfrei war %:| könnte das damit zusammen hängen?


    Ich bin sonst gesund. Mein Urin ist ganz normal, Schmerzen habe ich auch keine. Alles ganz normal bis auf das Blutrote Sperma.


    Ich bin im Griechenlandurlaub und erst in einer Woche wieder zu Hause, hier im Dorf gibt es keinen Arzt. Was soll ich nun machen?


    Bin ganz verunsichert. HILFE. ???


    MFG Peter041

  • 29 Antworten

    Hallo,


    wenn du keine Schmerzen hast, würde ich das erstmal ruhig angehen. Ich habe seit nem Jahr Blut im Ejakulat, bin damit bei den Ärzten unterwegs gewesen auch Urologen, nichts gefunden. Der letzte Urologe sagte mir, ich soll mich damit abfinden. Deshalb, genieße deinen Urlaub, wenn's zu hause nicht besser ist, geh dort zum Urologen.

    danke erst mal für den tipp (:


    hab noch mal im internet rumgelesen..


    50% der fälle hören wieder auf ohne dass irgendetwas diagnostiziert wird. aber ich weiß nicht nach welcher zeit. jemand ne idee?

    Hallo Peter,


    solltest du Beschwerden haben oder entwickeln (z.B. Schmerzen oder Probleme beim Urinieren) solltest du auf jeden Fall in Griechenland einen Arzt aufsuchen. Nach dem Urlaub rate ich dir dringend zu einem Urologen zu gehen und die Ursache abzuklären bzw. Erkrankungen auszuschließen. Wie alt bist du?


    Gute Besserung!

    bin 17 jahre alt. termin beim urologen ist gemacht. schmerzen hab ich nachwievor keine.


    die geschichten von jahrelangem blutsperma und prostataentzündungs geschichten helfen mir jetzt wenig weiter. bitte keine horrorgeschichten mehr mache mir schon genug sorgen. {:(

    sorry Peter,


    dass ich dir mit meinem Beitrag vielleicht Angst gemacht habe, wollte ich nicht. Ich bin über 60 und deshalb kein Vergleichsmaßstab mit dir in deinem Alter.


    Wenn du dort einen Arzt oder Krankenhaus findest, gehe hin zur Beruhigung. Akute Entzündungen werden i.d.R. mit Antibiotika behandelt, das wird man auch dort klären können. Gute Besserung und ruhig Blut.

    ruhig blut ist gut ;-D ;-D


    vielen dank.. panik hat sich jetzt auch gelegt weil keine schmerzen oder verschlimmerung. wenn ich zuhause bin gehts direkt zum arzt.


    danke für all eure beiträge :)^


    (hab den gleichen post auch in einem anderen frum gepostet – > 0 Antworten!!!)

    genieße deine verbleibenden Urlaubstage und bleib cool, mit 17 kann da noch nichts weltbewegendes sein.


    Lass aber mal von dir hören, wenn du vom Arzt was erfahren hast, interessiert halt doch.


    Alles Gute :-)

    So alle zusammen. War jetzt beim Urologen (vor zwei Wochen) danach habe ich ein Antibiotikum verschrieben gekriegt, dass ich 5 Tage lang nehmen musste (in der Packung waren Tabletten für 6 Tage). Der Urologe hat sich nur meine Storry angehört und ohne nachzudenken auf Entzündung getippt und gesagt, dass es nach dem Antibiotika wahrscheinlich noch nen Weilchen dauert bis alles vorbei ist. Nun hab ich heute mal nachgeguckt ;-) und was war? Das Sperma ist mitlerweile nicht mehr Rot/Weiß sondern Braun/Weiß.. auch nicht viel besser. Jemand ne idee? Also etwas enteuscht bin ich schon!! >:(

    Zitat

    Der Urologe hat sich nur meine Storry angehört

    wie, das war alles? Hat der Uro nicht mal abgetastet, ggf. Ultraschall gemacht? Auf jeden Fall hätte vor der Behandlung mit irgendeinem Allerwelts-Antibiotika eine Spermaprobe in ein Labor gemusst, um den speziellen Erreger festzustellen und danach das entsprechende Antibiotika zu verordnen. Ärzte, die einem Antibiotika verschreiben ohne auch nur mal aufzugucken, sollte man grundsätzlich meiden.


    Was kannst du jetzt machen? Entweder noch mal zu diesem Uro, weil du ja im Quartal nicht zu einem anderen gehen kannst, sagen, dass es immer noch ist und du a.) Untersuchung, b.) Labortest verlangst. Dann wird der Weißkittel erst mal im Dreieck springen und sagen, dass er der Arzt ist.


    Wenn dir das zu stressig ist, gehe zu deinem Hausarzt und erkläre ihm die Situation.


    Dass ein Arzt abtastet, Hoden und Prostata, dazu eine Probe ins Labor, halte ich für zwingend notwendig.


    Gruß und gute Besserung


    schreib, wie es weitergeht.

    Geh zu nem anderen Arzt und schildere ihm die Situation. Lass dich nicht so abspeisen wie bei diesem Urologen.


    Du kannst auch dieses Quartal zu nem anderen Urologen gehen, musst halt noch mal 10€ zahlen, aber das sollte ja wohl drin sein.

    @ le sang real

    im Prinzip ja, aber die Möglichkeit, dass der zweite Urologe genau so agiert wie der erste, ist nicht auszuschließen und man ist die 10 € los. Das kann sich fortsetzen, bis man den "richtigen" Uro gefunden hat. Ich hatte vorher im Internet recherchiert, wie die Bewertungen der Ärzte in meiner Stadt ausgefallen sind. Hat prima geholfen.

    Zitat

    Ist ja nur Blut im Sperma.

    klingt so, wie "stell dich nicht so an" ist ja nur sowas wie Nasenbluten, hat man schon mal.


    Aber er ist 17 und er sorgt sich, hat seinen halben Urlaub dadurch beeinträchtigt. Ich glaube auch nicht, dass man als Mann mit Blut an der Stelle so einfach zur Tagesordnung über geht. Es ist nunmal ungewöhnlich. Da sind auch Partnerschaften tangiert. Mein Urorologe sagte mir abschließend, wir finden nichts, versuchen sie damit zu leben. In meinem Alter kann man das vielleicht noch hinnehmen.

    Das war ironisch gemeint, weil du gesagt hast, er soll noch warten.


    Natürlich soll er nicht bis zum neuen Quartal warten und bei solch deutlichen Symptomen wären mir die 10€ für nen anderen Urologen echt schnuppe.