@ Takka-Tukka

    Also als Privatpatient hätte man zumindest Anspruch auf Oberarzt-Behandlung, was das Risiko, dass man von Assistenzärzten kaputtgespielt wird, vermindern sollte.


    Mit Harnröhrenverengungen kenne ich mich nicht aus.


    Ich vermute mal, das wird bogiert, also die Harnröhre wird mittels eines kleinen Ballons am Ende eines Endoskopes schrittweise gedehnt.


    Spezielle Kliniken kenne ich da nicht.


    Aber es wird sicherlich in den Urologischen Abteilungen der Krankenhäuser durchgeführt.


    Ich hatte hier mal einen Beitrag über "klumpiges Sperma" gelesen, kann den aber nicht mehr finden.


    Beschreib das doch mal genauer!


    Sind nur einzelne Gallertkörperchen im Sperma enthalten, ist es zähflüssig oder wirklich fest, also wie Gelatine und wird auch nach längerer Zeit nicht mehr flüssig?