Ständiges Brennen in Harnröhre/ Blase

    Hallo,


    ich stell mich erst mal vor.Ich bin 25 Jahre alt und bin neu hier


    Ich hab seit 6 Jahren immer wieder Blasenentzündung Hab natürlich immer Antibiotika vom Arzt bekommen und fleißig genommen. Der Ablauf war immer der gleiche,es half mir und 2-3 Wochen später war die BE wieder da. Nach ein gewisser Zeit halfen mir viele Antibiotikas nicht mehr und ich musste noch ein 2. nehmen. Es ist ein ewiger Teufelskreis. Hab alle möglichen Untersuchungen hinter mich gebracht,angefangen von Blutuntersuchungen,Katheder legen lassen,Harnröhre vermessen und spülen, Blasenspiegelung, Kultur anlegen usw..... Natürlich probierte ich auch Sachen aus, wie Cranberry Saft,vor und nach GV auf Toilette usw.....


    Nie kam was raus,immer das organisch alles in Ordnung ist!!!


    Seit Dezember 2012 habe ich jetzt das Problem,dass ich auch Schmerzen habe, obwohl keine BE besteht. Ein ständiges Brennen und Unwohlsein in der Harnröhre bzw. Blase und vor allem ständiger Harndrang!!!


    Im Januar war es dann wieder soweit,dass ich vor lauter Verzweiflung und Schmerzen nicht mehr weiter wusste!!!!


    Eine Bekannte empfohl mir dann einen Heilpraktiker in der Nähe,bei dem sie auch war wegen Darmprobleme und sie war super zufrieden und auch eine Bekannte von ihr war schon dort. Also machte ich mir dort einen Termin.


    Er machte versch. Tests und sagte mir dass ich Parasiten im Körper hab und wir den Körper erst mal reinigen müssen mmit einer Kur. Das habe ich jetzt 12 Wochen emacht. Jetzt haben wir mit dem Blasenaufbau angefangen. Jetzt sind 6 Wochen rum und das ständige brennen in der Harnröhre/Blase bleibt Letzte Woche war ich auch beim Osteopathen,der meinte mein ganzer Bauch und Beckenboden ist verkrampft!!!Dort geh ich jetzt in 3 Wochen wieder hin.


    Mein Mann und ich wollten eigentlich mit der Kinderplanung anfangen,aber die Blase ist im Weg


    Will das vorher geklärt haben.....


    Ich bin so verzweifelt,wünsche mir sehr,dass das endlich ein Ende hat!!!!!


    Sorry für den langen Text

  • 4 Antworten
    Zitat

    Seit Dezember 2012 habe ich jetzt das Problem,dass ich auch Schmerzen habe, obwohl keine BE besteht. Ein ständiges Brennen und Unwohlsein in der Harnröhre bzw. Blase und vor allem ständiger Harndrang!!!

    Das kenn ich nur zu gut (ich sag jetzt gar nicht, wie viele Jahre), und – wie man hier lesen kann – eine ständig wachsende Anzahl von Frauen. Wobei die Gyns und Uros eher ein recht ärmliches Bild abgeben, weil sie seit Jahrzehnten die gleiche Schiene fahren. Antibiotika, Antibiotika und vor allem Antibiotika.


    Offenbar chronifizieren sich nach einer akuten Entzündung die Beschwerden, ohne dass bakteriell noch ein Auslöser auszumachen wäre.


    Was meint der Heilpraktiker denn für "Parasiten" ausfindig gemacht zu haben?


    Der osteopathische Ansatz klingt gar nicht so verkehrt .... Wegen des ursprünglichen Schmerzgeschehens kommt es zu Verkrampfungen, die weiterhin anhalten und schließlich auch Schmerzen / Brennen usw. auslösen können. Ich würd da mal dranbleiben! :)^

    Oh je – willkommen im Club.....


    Osteopathie ist ne gute Sache..........die Therapeutin soll sich mal dem Psoas zuwenden......


    Das ist der Große seitliche Bauchmuskel, der Zwerchfell und Beckenboden verbindet.....


    Du kannst auch schauen ob es in Deiner Nähe Myoreflextherapie gibt.......


    Auch Körpertherapie


    http://www.koerpertherapie-zentrum.de/ ist ne Idee..........


    Entspannen....Atemtherapie..........Beckenbodenarbeit (eher Entspannung als Anspannung)


    Ein Versuch wären Tbl. wert (Muskelrelaxanzien).........dies aber nicht dauerhaft........


    *:)