ach ja wie der strahl aussieht is egal..die hauptsache is das man die blase leer hat und es in akzeptabler zeit herauskommt...


    im idealfall halt unter 30sec....bei normaler füllmenge (so hat es mir mein urologe erklärt)


    selbst wenn man ne leichte verengung hat...die total viele haben ist es nicht weiter schlimm da jede harnröhre anders aussieht und auch mit der zeit durch entzündungen usw auch mal verändert...es muss ja nicht gleich drastisch sein...also ich würde mich erst unters messer legen lassen bei restharn und bei einer entleerungszeit im schnitt von 1min...

    danke diese Erfahrungen werde ich beim nächsten Urologischen Termin aufjedenfall zu Worte kommen lassen. Mein erster Urologe wollte sofort endoskopisch untersuchen ,was ja mit Risiken verbunden ist. Also auf jedenfall vorher Uroflow bevor der Urologe da mit einem flexibilen Schlauch reingeht( jede Harnröhre anders ist , hat man ja auch Verletzungsgefahr). Oder ist das nicht weiter schlimm?


    Mein Urologe meinte ich hätte Bakterien im Urin und die Ursachen sollet man abklären. Daher Urethografie und Endoskopie hat er verordnet. Nix von Uroflow erwähnt und auch keine Urinkultur.


    Na ja jetzt ist er längst nicht mehr mein Urologe.

    also mein Urologe meinte halt das man eine Blasenspiegelung nur als letzte Diagnosemöglichkeit machen soll, da dass Risiko groß sei das man dort unten was verletzt womit er ja recht hat...


    er sagt es reicht wenn man alle par Monate guckt ob der Harnstrahl noch über 15ml/s als Höchstflow macht, die Blasenwand nicht verdickt ist und kein Restharn ist..das sind die einzigen Sachen die zählen..wenn das stimmt dann kann die "Krankheit" nicht so schlimm sein...

    so gerad ma selber die messbecher methode gemacht....


    19sec fürn normalen Pinkelvorgang...


    mhh denke ma das is normal..hab zwar massives nachtropfen aber denke ma über ne verengung brauch man sich da keine sorgen machen auch wenn das ganze drum herum kacke is

    Einfache Antwort warum Ärzte nicht gerne nen Uroflow machen.


    1. sie haben kein Gerät


    2. sie können für diesen Test 0,00 bei den Krankenkassen abrechnen


    Für ne Spiegelung oder röntgen gibts hingegen gut Geld!

    mhh bei mir hat es gestern...nur 15sec gedauert. Starkes nachtröpfeln und danach musste ich noch zweimal wo bistl was rauskam. heute wieder harndrang. irgendwie komisch gestern hatte ich eigentlich viel getrunken und einen beschwerdefreien tag. also ohne harndrang und heute wieder dieses komische gefühl in der harnröhre..


    ist viel trinken gut gegen eine verengung oder wenig trinken? Also viel trinken und die bakterien werden ausgespült und man hat keinen Harndrang? Will einfach nur diesen Harndrang nicht haben.

    so war gerad nochma bei meiner Urologin....folgendes :


    also sie hat bestätigt das eine Harnröhrenstriktur nur vorliegt wenn der maximalflow unter 12ml/s ist...


    Urin war wieder sauber weswegen Entzündungen ausgeschlossen sind


    ich eventuell meine Blase schwach trainiert hab durch meine gedanken, ständige Kontrolle usw


    ich Stress vermeiden soll


    solang die Blase leer ist soll ich mir NULL sorgen machen...:)


    und startverzögerung beim wasserlassen 100000 Ursachen haben kann und nix schlimmes sein muss

    komme auch gerade frisch von urologen. endlich jemandne gefunden , wo ich auch die untersuchung ok fang. also er meinte im urin sind keine bakterien und die mirkohämaturie ist eine chemische reaktion. d.h auf dem schnelltest kommt das ergebnis blut, aber unterm mikroskop findet man nichts. ( mein erster urologe wollte gleich bei sowas eine blasenspiegelung machen)


    dann hat er per ultraschall geguckt. und dann noch mal mit ultraschallfinger rektal.


    leichte verkalkungen aber kein nierenstein oder gravierendes.


    aber der Harndrang ist ja immer noch da und macht mich verrückt.


    gegen den ganzen harndrang hat er mir EMSELEX gegeben. 3 Wochen lang soll ich es nehmen falls es nicht besser wird dann halt will er in dir harnröhre gucken..mal gucken was dieses medikament bringt.


    phase 2 hat begonnen.

    naja das mit dem harndrang kann 1000 ursachen haben...


    versteckte entzündung, angelernt, psyche, stress, reizblase, prostata usw....


    ne verengung is da eher ne seltene variante...


    mir is aufgefallen das ich zb zuhause 10 mal mehr muss als unterwegs...was mir wieder beweist das es bei mir eher die psyche/gewohnheit/teufelskreis ist...


    genau so ists mit dem harnstrahl..denk ich nich dran is er dicker und bin schneller fertig..bin ich unter stress und mach mir panik ists schlimmer viel schlimmer....


    meine Urologin hatte mir angeboten Untersuchungen wie Urovideodynamik/Spiegelung zu machen..wobei diese aber erst nach einer Entleerungsschwierigkeit angebracht sind und das erst bei Restharn ;-)


    also ich soll jetzt einfach nur 1 mal pro Jahr die Blase kontrollieren gucken kommen, Restharn prüfen und für mich selber als Richtwert die 30sec Regel beachten...(für ein Toilettengang nicht mehr wie 30sec) alles andere ist halb so wild... :)D

    ja das kann..mit dem versteckten infekt. irgendwie hat sich seitdem die stuktur geändert. weil das urinieren nicht so ist wie früher , also die form.


    ich hab ein komisches Gefühl in der harnröhre. als würde da was sitzen was rausgespült werden muss.


    am anfang hat ich ja auch bakterien im urin. diese sind dann anscheinend ausgespült. aber der ständige harndrang also die muskelkontraktionen/ pressen beim pinkeln führen dazu dass sie natürlich das gefühl ändert. ich hoffe diese medikamet gegen harndrang hilft erstmal..


    ich versuche nicht oft daran zu denken und bin gespannt wie dieses emselex wirkt

    Hallo zusammen,


    ich habe ähnliche Probleme und möchte das ganze gerne urologisch abklären lassen. Etwas mulmig machen mich die Beschreibungen der Untersuchungen jedoch schon.


    Kann einer von euch bitte mal den genauen Ablauf der Röntgenuntersuchung beschreiben? Das würde mir etwas die Ängste nehmen. :-/


    Danke & herzlichen Gruß


    veleo2

    Röntgen macht man nicht so schnell. Erst denke ich urinprobe abtasten ultraschall. viele sachen lassen sich da schon abklären. Das wäre kein guter Urologe der dich sofort zum Röntgen schickt.


    Es sei denn du hast Harnverhalt kriegst nix raus, hast fieber, flankenschmerzen und brennen beim wasserlassen. aber bei sowas würde ich eh zur notaufnahme.