Urologischer Katheter passte nicht in Penis

    Vor 1 Jahr ließ ich eine OP machen


    mit Blasenkerbung und Prostata Ab/Ausschabung.


    Zur Beschleunigung der Heilung wurde ein Spülkatheter


    mit 3 Anschlüssen gesetzt:


    Zulauf, Ablauf, Zugang zum Verankerungsballon


    (ich find den Link zum Hersteller nichtmehr...) :-|


    2-3 Tage nach der OP bemerkte ich Schmerzen und eine beginnende Entzündung an der Eichelspitze. In der folgenden Nacht


    erwachte ich mit einer schmerzhaften Errektion


    und konnte noch verfolgen, wie dieses gesammte


    "Hirschgeweih" des Anschlusssystems


    (15mm Durchmesser mit 3 Schlauchanschlüssen)


    versuchte in meinem Körperinneren zu verschwinden !!


    Daher also die Entzündung und die Schmerzen...


    Mit lautstarkem Nachdruck konnte ich dann am Morgen


    den behandelnden Arzt zur Entfernung des Katheter


    bewegen und die Heilung erfuhr größte Fortschritte.


    Ich hab den Katheter erst bei der Entfernung komplett


    zu Gesicht bekommen und zuhause ein bisschen nachgeforscht:


    Die freie Gesammtlänge beträgt nur 27-28cm...


    Und es gäbe angeblich keine Längeren ?


    Jetzt bin ich ja nur durchschnittlich "gebaut" aber,


    was passiert dann bei besser bestückten Zeitgenossen??


    Der Weg zur Blase ist bei Männern ja nicht gerade kurz.


    Jeder Anflug einer Erektion von mehr als 17 cm


    endet sofort in einer Katastrophe, weil das innere


    Ende doch durch den Ballon fixiert ist,


    und somit nur das kantige unförmige Anschluss-"Hirschgeweih"


    die schmerzhafte Reise nach Innen antritt...


    Auf welche Schwachstelle bin ich hier wohl gestoßen?

  • 2 Antworten

    Meines Wissens haben Spülkatheter eine Länge von 40 cm (nachgemessen habe ich noch nicht).


    Paar wenige cm gehen ab für Ballon und Anschlüsse. Dürften aber trotzdem noch über 30cm über bleiben.


    Ich habe noch nicht erlebt, dass dies nicht ausreichend war. Es gibt zwar Zeitgenossen, wo nimmer viel vom Katheter rausschaut.. aber das sieht man dann doch sehr selten.


    Eine Erektion mit einem Spülkatheter ist fast immer schmerzhaft - Spülkatheter haben nämlich immer einen ziemlich großen Durchmesser. Dass dein sogenanntes Hirschgeweih vorne an der Harnröhrenmündung drückt und eine lokale Entzündung hervorruft, ist unangenehm, aber nix dramatisches. Diese Entzündung kann der Katheter selbst schon durch die Reizung verursachen. Geht schnell wieder weg, wenn der Katheter draußen ist.


    LG


    reX