Vasektomie: Kosten?

    Mich würde mal interessieren, wieviel ihr für die Vasektomie bezahlt habt. Wir haben hier zwei "Angebote" die aber um über 100 Euro differieren. Also mein Mann wollte es gerne ambulant mit lokaler Betäubung machen lassen. Auf was sollte man speziell achten?


    Danke schon mal im voraus und


    viele Grüsse dopa

  • 16 Antworten

    damals gratis

    ich habe es wenige wochen vo r der einführung des kostenbeitrags machen lassen. ich kenne die kosten nicht.


    der eingriff selbst ist sehr unproblematisch gewesen. ich habe allerdings auch schon von leuten gehört, die im nachhinein probleme hatten. war aber alles nichts wirklich schlimmes.


    das schöne ist: man trumpft danach ganz anders auf als wenn man immer drauf aufpassen muß oder unsicherheiten bestehen, ob die angewendeten mittel auch richtig wirken :-)


    ich kanns nur empfehlen wenn man mit sich und dem partner keinen kinderwunsch mehr hegt.


    an der "männlichkeit" verändert sich dadurch nichts. wie gesagt ist es eher dem sex zuträglich, da man den kopf frei hat, wenn ich es mal so ausdrücken darf.


    gruß micha

    Preise in Freising (bei München) nähe Klinikum Freising

    etwa 460 Euro nach minimalinvasivesen Verfahren ( NVS ( no scalpel" - Vasektomie) bei lokaler Betäubung, allerdings von einem ganz tollen Speziallisten.


    Grüße


    Kallista1

    Re: Vasektomie - Kosten

    bei mir lagen die kosten bei ca. 370 euro (februar 2006). lokale betäubung, ambulant. wichtig war mir, dass die kosten auch bei eventuell entstehenden problemen überschaubar blieben. der preis beinhaltete:


    vorgespräch


    operation inklusive betäubung


    nachuntersuchung


    3 analysen der proben (1. probe nach 4 wochen, 2. probe nach 8 wochen, 3. probe nach 1/2 jahr).


    wären nach der operation noch probleme entstanden, so wären diese ebenfalls mit den 370 euro abgegolten gewesen.


    vielleicht auch noch wichtig: für die operation sollte man sich 1 bis 2 wochen urlaub nehmen, man wird vom arzt nicht krank geschrieben.

    Kosten in Köln

    Ich habe mich im letzten Jahr für diesen Schritt entschieden.


    Die Kosten beliefen sich auf 269 Euro.


    Darin war enthalten:


    -Vorgespräch


    -Blutuntersuchung


    -Der eigentliche Eingriff


    -Und die Nachuntersuchungen.


    Falls Ihr Privatversichert seit, übernimmt die Beihilfe 50% der Kosten.


    Die Krankenkassen selber bezahlen nichts.


    Ich kann jedem der mit dem Kinderwunsch abgeschlossen hat nur zu diesem Eingriff raten.

    Es heisst


    Non


    Scalpel


    Vasectomy


    also NSV. Ist auf amerikanischen Websites zu finden; irgendwo gabs sogar mal ein Lehrvideo als Stream...


    Es wird wohl (lt. www) mit einer spitzen Klammer/Pinzette ein Loch in den Sack gepiekt, das dann durch Aufspreizen mit selbiger Klammer grösser gemacht wird. Dann werden die Samenleiter nach aussen gezogen usw. Am Schluss sei keine Hautnaht nötig.


    Ich als med. Laie, der die "normale" Variante mit Skalpell erlebt hat, kann bei NSV keinen Vorteil entdecken. Ich hatte links und rechts je 1cm Schnitt und je 2 Nähte und nach ein paar Tagen waren die auch schon verheilt. Wenn der Arzt meine kurzen Samenleiter durch ein einzelnes Loch hätte würgen müssen, wär das sicher nicht so einfach gegangen...


    Ach ja: zum Thema: vor 4 Jahren hat es ca. 550 CHF gekostet, inkl. Sperma-Tests. Also ca. 340 EUR. Zum Glück hat hier in der Schweiz die (priv.) Kasse 90% übernommen.


    Gruss

    Hallo,


    es ist zwar ein alter Thread, aber vielleicht interessiert sich jemand heute für die aktuellen Kosten (Österreich).


    Ich hatte sehr viele Urologen und Gesundheitszentren auf der Suche nach einem Urologen kontaktiert und Preisangaben von EUR450,- bis 735,- genannt bekommen. Die teuersten waren in Wien und dort der günstigste, den ich fand, 580,-. Ein netter und kompetenter Urologe in Linz war der günstigste: 450,- inkl. Vorgespräch und -untersuchung, Vasektomie und Spermiogram.


    Meine bescheidene Meinung dazu ist: auch, wenn es nicht billig ist, es lohnt sich! (sofern man wirklich keine Kinder (mehr) haben möchte).

    Ich hätte da noch einen aktuellen Preis aus Deutschland (Westfalen).


    Vor zwei Monaten habe ich für die Non-Skalpel-Methode genau 300,- Euro bezahlt.


    (inklusive Vorgespräch, Untersuchungen und Samenproben)


    Alles super verlaufen – und ein ganz nettes Praxisteam !!!


    Kann es gerne weiterempfehlen :)^

    Ich habe gerade ein Angebot im Landkreis München eingeholt. 400 Euro für Beratung, Non-Skalpell-OP und Sperma-Nachuntersuchung zuzüglich 80 Euro für die pathologische Untersuchung, ob das entnommene Material auch tatsächlich der Samenleiter ist. Ich bin erstaunt... das klingt so, als ob die nicht sicher sind, was sie herausgeschnitten haben.


    Hat jemand davon schon etwas von dieser pathologischen Untersuchung gehört?

    Hallo,


    Mein Partner möchte gerne eine Vasektomie durchführen lassen. Wir waren auch schon bei einem Beratungsgespräch. Allerdings wollte dieser Arzt 730 Euro haben und war auch nicht ganz so sympathisch.


    Vielleicht hat hier ja jemand gute Erfahrung mit einem Kölner Arzt gemacht und kann uns diesen weiterempfehlen?


    Vielen dank im Voraus *:)