Venenthrombose am Penis?

    Hallo Zusammen


    Ich habe seit ungefähr 2 Tage ein Problem. Eine Vene die vom Bauch auf der oberen Seite über den Penis richtung Eichel verläuft ist wie angeschwollen und schmwerz einwenig wenn ich draufdrücke. Konnte auch einen kleinen Buckel ertasten. Dieser Buckel ist aber 100% in der Vene.


    Die ganze Vene ist wie leicht angeschwollen, fängt etwa 1cm nach der Eichel an und zieht sich bis zum schluss wo die Vene dann in den Bauch verschwindet durch.


    Was könnte das sein? Ist es möglich das dies eine


    Venenthrombose ist?

  • 6 Antworten

    Hm,


    also, wenn es Thrombosen in den äußeren Venen am Penis gäbe, dann sollte ich das eigentlich schonmal erlebt haben nach etlichen Jahren Urologie-Arbeit. Aber habe ich nicht, und ich habe auch noch nie was darüber gelesen oder gehört.


    Trotzdem gibt´s ja meist nix, was es nicht gibt. Und sicherlich kann sich in jeder Vene auch mal ein Blutgerinsel bilden.. oder sich eine leichte Entzündung abspielen.


    Ist sonst alles klar bei Dir? Auch vom Bauch her?


    Wenn Du sonst keinerlei Beschwerden hast und das nicht schnell wieder verschwindet, kannste es ja mal z.B. mit Aspirin zur Blutverdünnung und Entzündungshemmung probieren - wenn sonst nix dagegen spricht.


    Wobei ich nicht wirklich denke, dass eine etwas gestautere Vene am Penis etwas ernstes darstellt.


    LG


    reX

    hmm, nichts wircklich besorgnissergendes mit dem Bauch. Aber hatte vor ca 1 Woche einen geschwollenen Lymphknoten in der Leiste, und die Eichel war leicht angeschwollen. Meine Hausärtztin meinte, das es der anfang einer Herpes Genitals ausbruches war (da ich dies schon mal vor ca 1 Jahr hatte), beckam salbe. Dies hat sich wieder fast wieder normaliesrt, bis ich dies feststellte, bin jetzt aber auch nicht mehr sicher ob es wircklich in der Vene ist. Was für Kanäle führen sonst noch relativ nahe der oberfläche richtung Eichel?

    nix

    auf der oberen Seite läuft da nix. außer venen.


    aber eine lymphknotenschwellung kann vielleicht wirklich ursächlich sein, wenn der vergrößerte lymphknoten auf die vene drückt und dadurch sich das blut etwas staut.


    oder eben doch einfach nur durch die anbahnende herpesinfektion eine entzündungsreaktion des blutgefäßes.


    ich denk mal, wenn der herpes-anflug vorbei ist, wird sich dieses prob auch wieder lösen.


    lg


    reX