Hallo Leute ich wollte euch mal meine Erfahrungen mit diesen miesen kleinen Dingern auch genannt Grützbeutel berichten. Irgendwann mit 17 bemerkte ich das sich vermehrt kleine Pickel auf meinem Hodensack bildeten einige blieben so klein und einige wuchsen bis zu einer Erbsengröße heran.


    Als ich irgenwann mit entsetzen feststellen musste das die Dinger nach dem ausdrücken bzw. ausstechen(was echt schmerzhaft sein kann) wiederkammen war ich echt verzweifelt, so sind die Dinger ja nicht wirklich gefährlich sieht aber scheiße aus und jedesmal einer neuen Eroberung (weiblich) ein medizinisches Gespräch bezüglich dieser Dinger zu halten bevor es zum Akt kommt NERVT wenn man es nicht auf einen Totalschock der weiblichen Person ankommen lassen will.


    Also beschloss ich mit ca. 20 zum Urologen zu gehen und ich war echt besiedelt von den Dingern ca. 15 stk. und ab und zu kommt mal wieder einer dazu. Der Urologe erzählte mir das sei erblich bedingt bzw. tritt ganz selten auf nun entschied ich mich dazu die Dinger wegoperieren zu lassen (örtliche Betäubung). Mittlerweile wurde ich schon das vierte mal operiert (Zahnarzt besuch ist schlimmer - absolut schmerzlose OP - kleiner Picks das wars) und Gott sei dank die Dinger sind fast vollkommen weg ab und zu tauch mal wieder ein kleiner auf abwarten wenn sie wieder optisch stören operieren lassen, ausdrücken hilft überhaupt nicht weil der Beutel in dem sich das Talk befindet mit raus muss sonst füllt sich der Beutel immer wieder neu (der Talk ist sozusagen verkappselt) auserdem riskiert ihr böse entzündungen, habt bloß keine Scham zum Arzt zu gehen ist zwar nix alltägliches es gibt aber wirklich schlimmeres, und wenn der Arzt zu euch sagt die sind zu klein und müssen nicht entfernt stört ja nicht erzählt ihm einfach die Dinger entzünden sich immer, dann bleibt ihn nix anderes übrig und er muss operieren, ich sprech da aus erfahrung der Arzt muss damit ja auch nicht leben und will das schnell mal verhammlosen er muss es eurer neuen Freundinn ja auch nicht klar machen was du da hast.


    ich hoffe ich hab euch geholfen

    Hallo. Ich habe mir hier alles gründlich durchgelesen und behaupte mal das ich dasselbe Problem habe. Ich weiß nicht ob das ok ist, wenn ich ein Bild meines Problemes hier reinstelle. Ich tue es mal, weil ich gerne eure Meinung dazu hören möchte. Das plagt mich seit einigen Tagen.


    Hier mal ein Link zu dem Bild. http://www.bilder-hochladen.net/files/cl27-1-jpg.html


    Ich war beim Urologen. Die meinte das wäre nur eine Hautreizung, aber ich mache mir Sorgen, weil das schmerzt. Es ist so ein brennendes ziehen im Hodensack. Ich habe 2 Salben bekommen dagegen. Könnt ihr mir Tipps geben oder habt ihr selbt damit Erfahrung gemacht? Ich hoffe das, dass wieder abheilt und verschwindet.


    Ich freue mich über jede nützliche Antwort die ihr mir geben könnt.


    Danke im Vorraus!

    Moin Moin Leidensgenossen,


    Ich habe die Dinger auch am Hoden. Mittlerweile sind sie nicht mehr ganz so groß...Pickel im gesicht Größe.


    Vor ca. 4 jahren hatte ich ein riesen Teil davon am Hoden. Ca. 1 cm Durchmesser. Es war undenkbar, mich so vor eine Frau zu stellen!


    Mir war es so unangenehm zum Arzt zu gehen , dass ich mir das Teil " Rambo " mäßig selber weggeschnitten habe.


    Klingt schlimm, ist es aber gar nicht.


    Da die verstopften Talkdrüsen ja ziemlich dicht unter der Hautoberfläche sitzen und die Haut ziemlich spannen, bedarf es nur einen kleinen , überhaupt nicht tiefen Schnitt. Sich versehentlich beim Rasieren mit der Klinge schneiden ist schlimmer...


    Ich hab es so gemacht: Einfach mit Eis die betroffene Stelle betäubt, dann ein Desinfiziertes Skalpell ( habs über ein Feuerzeug gehalten und dann den Rus abgestriffen ) genommen und ganz leicht und vorsichtig ein kleinen Schnitt gemacht. Hat nicht einmal geblutet. Dann konnte ich das Teil vorsichtig herausdrücken. Es ist in einem Stück herausgekommen und sah aus wie eine kleine, weiße und weiche Murmel...allerdings hing es noch an einem Strang fest, der aussah wie ein Stück Haut von innen. Da habe ich etwas Angst bekommen. Mir blieb aber nix anderes übrig. Kann ja schlecht mit halb rausgeschnittenem Teil zum Arzt gehen.Den habe ich dann vorsichtig abgedrennt. Hat nicht geschmerzt oder geblutet.


    Die Wunde, die übriggeblieben ist, hat minimal geblutet und war nicht größer als ein Schnitt beim rasieren.


    Meinem Hoden und mir geht es nach 4 Jahren noch gut!


    Ich will hier niemanden dazu animieren, aber wenn man sich traut und äußerst vorsichtig ist...


    Den Frauen kann ich mich auch wieder mit vollem selbstvertrauen " offenbaren "!


    Schöne Grüße :)_


    ---- Wer im Leben nix probiert, verliert ------

    ....Hab noch was vergessen.


    es ist ganz wichtig, dass die Wunde nach dem Eingriff desinfiziert wird.


    Ich habe Parfum genommen. Besteht zu einem sehr hohen Anteil aus Alkohol.


    Benutze ich auch bei den hin und wieder auftretenen Pickel im gesicht wenn ich sie ausgedrückt habe...


    So, nu aber


    Tschau

    Hallo Leidensgenossen.............ich bin 34 Jahre und habe diese Pickelchen schon seit meinem 20 Lebensjahr.


    Bei mir sind die DINGER über den ganzen Hodensack verstreut. Also wenn ich die alle wegschneiden lassen würde, dann hätte ich keinen Sack mehr. Es sind bestimmt so um die 50 Stck.. Mal grösser , mal kleiner. Man kann sie wie auch schon bei anderen Berichten ausdrücken. Es kommt normaler Talk heraus. Aber das bringt nicht viel, da sie sich dann wieder füllen. Ich glaube auch, das es verstopfte Talkdrüsen sind.


    Dann bekamm ich unter der Haut so eine Art "Kugel" , die Erbsen gross war. Ich hatte echt Angst, das es vielleicht ein Tumor, oder eine Krankeiht seien könnte. Also ging ich zum Urologen. Ich zeigte Ihm meinen Sack. Er schaute sich alles an und fragte mich, was ich denn meinte mit der Frage, ob das normal ist. Er betrachtete die Pickel so, als ob die völlig normal sind. Als ich ihm dann auf die, mittlerweile 2 erbsengrossen Dinger unter der Hodensackhaut ansprach, sagte er mir auch, wie bei dem anderen Leidensgenossen. Mann könnte das wegschneiden, müsste man aber nicht. Ich entschied mich damit weiter zu leben. Wer lässt sich schon gerne da rumschnibbeln?


    Einige Jahre später unterhielt ich mich so im Smaltalk mit einem Freund. Wir kamen auf das Thema und er sagte, das er die Dinger aufsticht und das dann da so ein stinkendes Zeug rauskommt............


    Naja......jetzt wusste ich, das man die Dinger aufstehen könnte...........Es reizte mich sehr, wenn ich sie damit los bekomme. Denn die wurden immer grösser und nun auch sichtbar .


    Erst habe ich mit aller Gewalt gedrückt. Leider ohne Erfolg. Es fühlte sich so an, als ob die "Erbsen" knüppelhart sind.


    Ich gab aber nicht auf.............


    Ich drückte die eine "Erbse" zusammen, so das eine Spannung an der Hautoberfläche entstand. Dann stach ich mit einer spitzen Nagelschere, hatte keine Nadel zur Hand, hinein. Ihr könnt mir glauben, das ich mich echt überwinden musste, da ich nicht genau wusste, ob ich die gleichen Dinger wie mein Freund hatte. Dann ging alles super schnell...............Als ich in die Haut stach schoss schon das "Zeug", wie Talg, heraus. WOW, ich habe mich echt erschrocken und dachte bei mir, das gibts doch gar nicht. Ich drückte und drückte und es hörte gar nicht mehr auf.


    Ich dachte nur, wie kann da soviel "Talk" drin seien?...............Nagut, nach etwas drücken kam auch nichts mehr heraus. Ich war voll happy und es fühlte sich super an, das Dingen los zu seien............Nun hatte ich nur noch ein so ein Ding................


    Ich wartete 2 Tage und überwindete mich erneut. Nun wusste ich ja, was passieren würde. Wieder auf Spannung gedrückt und hinein gestochen. Aber der Erfolg blieb aus. Ich wollte aber nicht aufgeben und ich überwindete mich noch tiefer hinein zu stechen. Dann erfolgte das gleiche, wie bei dem ersten. Der "Talk" schoss heraus. Hammer viel sage ich euch. Der zweite war nämlich grösser, wie der Erste.


    Aber nun passierte etwas, was beim Ersten nicht so war.


    Es kam nach dem "Talg", wie bei dem Leidensgenossen DonOhara so eine Art "Murmel" oder Grützbeutel an einem Strang heraus. Er sah völlig "Eitergelb" bis weiss aus. Ich wusste, das da noch mehr drin seien musste, also drückte ich ihn wie ein Pickel, aber er öffnete sich nicht. Ich nahm die Schere und stach hinein. Auch daraus kam "Talg" in Massen.


    Nun war zwar alles leer und fühlte sich toll an, das ich die Dinger los war, aber der "Strang" sah natürlich nicht toll aus, der da heraus hing. Ich entschloss mich ihn abzuschneiden. Nun habe ich zwar 2 "grosse" Wunden, aber die sind schon am verheilen. Ich glaube, ein Arzt würde es nicht viel anders machen.


    Trotzdem rate ich Euch, das Ihr zum Arzt geht und es wegmachen lasst, wenn es Euch stört. Ich weiss nun was passiert und wie es ist. Ich glaube, wenn ich wieder einmal so ein grossen Ding bekomme, dann werde ich es wieder selber öffnen.


    Gaaaaanz wichtig ist natürlich das Werkzeug vorher zu sterilisieren. Ich habe die Schere komplett mit Sagrotan eingesprüht, das bekanntlich Viren und Bakterien abtötet.


    Trotzdem war es natürlich unvernünftig, das ich es selber gemacht habe.


    Für einen Arzt wird das ein Klacks seien. Für den ist das wie einen normalen Pickel heraus zu holen.


    Also: Schämt Euch nicht. Der Arzt schaut Euch echt nichts weg. Der hat schon tausende Dinger gesehen und wird nicht einmal eine Regung zeigen, wenn Ihr Euer Ding ihm zeigt.................


    Geht hin, lasst Euch das öffnen und heraus holen und alles wird gut. Alles halb so wild.


    Ich hoffe, ich kann mit meiner Erfahrung etwas Licht ins Dunkle bringen, denn ich weiss, wie es einen Mann belastet.


    Also noch einmal............geht zum Arzt und lasst es entfernen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


    LG gibbert


    :)^

    Ich hab leider auch mehrere dieser Dinger an meinem Hoden. Und hab es erst auch mit aufstechen und ausdrücken probiert. Dies hatte leider eher mäßigen Erfolg: Manche dieser Dinger wurden größer aber paar sind sogar dann echt verschwunden.


    letztendlich sind mir die 5-6 mit 1-2 mm größe inzwischen echt egal.


    Leider habe ich auch einen der ca 5-7 mm groß ist:


    http://www.bilder-hochladen.net/files/big/ehal-2.png


    Der würde dann durch den Arzt auf jedenfall entfernt werden?


    Bzw ab welcher Größe wurde es dann bei euch entfernt?


    Außerdem kratzt es mich leider sehr oft am Hoden... kann das dafür ein Grund sein?


    Oder sind sie eventuell auch deswegen entstanden?


    Die beste Idee wäre wohl echt ich würde mal zum Hausarzt gehen oder doch gleich zu nem Hautarzt!?

    Also, wenn ich sowas wie "selber wegschneiden" lese, graut es mir.Da darf nur ein Fachmann, sprich Chirurg oder Hautarzt ran und es ist wirklich nicht schlimm! Nach 10 Tagen habt ihr alles vergessen und Narben bleiben auch keine zurück. Ich musste bereits 2x schneiden lassen. Wenn die Entzündung nicht allzu tief sitzt und klein ist, könnte man noch versuchen, die Wunde mit Zugsalbe (Ichtholan) zu behandeln. Wenn man Glück hat, geht die Entzündung damit von allein auf. Aber alles immer schön steril halten (z.B. Betaisodana Tinktur)


    meine frage zu ichtholan


    wie soll ich am hoden ein verband anlegen? den ganzen hoden in einem verband ein packen?


    weil ein pflaster ja nich richtig hält oder reicht das wenn ich es einfach einreibe?


    kann ich auch lon abszess nutzen


    ich danke im vorraus?

    Hey....


    also ich leide unter dem selben Problem wie ihr alle....! Ist echt zum kotzen diese kleinen Dinger! Und vorallem sehr unerwünscht bei unseren weiblichen Gegenüber!!


    Ich zähle ebenfalls zu den Menschen, welche solche Behaglichkeiten nicht gern in der Öffentlichkeit bzw. anderen Personen mitteilen! Ich habe ebenfalls herausgefunden wie man dies am besten selber handhabt:


    Wie schon DonOhara beschrieben bestehen die kleinen Dinger aus einem Art Beutel, dem Talk und einem Art Seil/Strang welcher fest verbunden mit dem Beutel ist!


    Wenn man also den Beutel nur ausdrückt, füllt er sichin den nächsten Tagen/Wochen sehr schnell wieder auf! Hilf also nichts!!!


    Die lösung hat DonOhara schon gut beschrieben. Man nehme ein scharfes Messer(Skalpell oder ähnliches),eine Pinzette und ein Nagelschneider und desinfiziert diese Dinge zunächst(GANZ WICHTIG!!!)! Ich würde es allerdings nicht mit Feuer desinfizieren, da immer noch kleine Rußpartikel am Messer kleben bleiben! Kocht euch einfach ein wenig Wasser auf und legt eure Operationsinstrumente ( :-) ) derweile hinein! Somit geht ihr kein Risiko ein und es ist genauso gut Desinfiziert!


    Nun sucht ihr euch zunächst ein Pickel aus versucht am besten mit einem kleinen Eiswürfel diese Stelle zu beteuben(solang draufhalten bis ihr die Stelle zusammenkneifen könnt ohne dass ihr was merkt!)!


    Nun versucht ihr den Beutel mit den Fingernägel zweier Finger ein wenig nach obenzudrücken! Dabei nehmt ihr das Messer und schneidet eine kleine Öffnung an eurem Fingernagel entlang, so dass unter dem Beutel eine kleine Öffnung zusehen ist(Man merkt echt nicht das Geringste!!!)! Das ist wichtig, da der Beutel nicht beschädigt werden darf! Sonst tritt der Talk aus und ihr bekommt den ganzen Beutel nicht im ganzen herausgeschnitten! Somit würde sich der Beutel schnellstmöglich wieder mit Talk füllen! Und das wollen wir ja vermeiden... :-)


    Nun könnt ihr schon den kleinen mit Talk gefüllten Beutel erkennen...(Sieht aus wie bei einer geburt... :-) )


    Diesen versucht ihr dann mit der Pinzette ein wenig aus seiner Haut zuziehen! Wenn dies nicht Funktioniert müsst ihr die Öffnung noch einkleines bisschen erweitern(mit dem Messer)!


    Wenn die kleine Kugel nun komplett zusehen ist, nehmt ihr den Nagelschneider und trennt die Kugel von dem Strang! Dies könnte ein wenig ziepen!


    Und schon seid ihr ein kleines Pickelchen los!


    Weiterhin könnte dies ein bisschen bluten....!Mit einem Taschentuch ist da allerdings auch geholfen!


    Verheilen tut es in ca einer Woche!


    Ja...So hat es bei mir immer ganz gut funtioniert!


    Dann ein frohes Schaffen... :)^ ...und wenn Fragen antreten, könnt ihr ja erneut posten...!


    lg punnwt22

    Ich habe auch an meinem Hoden mehrere (unterschiedlich große) verstopfte Talgdrüsen...


    und hatte mich vor ca 5 Monaten endlich dazu aufgerauft zum Hausarzt zu gehen.


    Leider meinte dieser, dass er keine Chirurgischen Eingriffe macht und hat mich deshalb einen Urologen empfohlen.. und mir einen Überweisungsschein ausgestellt.


    Bei diesem hatte ich dann angerufen.. wurde nach meiner Krankenkasse (gesetztlich) gefragt und dann wurde mir mitgeteilt, dass es momentan leider keine Termine gibt.


    Sie würden mich anfrufen wenn kurzfristig was frei wird. Auf diesen Anruf warte ich noch bis heute.


    Nun ist die Frage was ich machen soll.. wenn ich nochmal bei dem Urologen anrufe werde ich denk ich trotzdem nicht innerhalb von wenigen Tagen dran kommen... und nochmal zum gleichen Hausarzt bringt doch irgendwie auch nichts.


    Soll ich zu meinem Hautarzt gehen? Oder zu einem anderen Hausarzt? Und hoffen, dass einer von denen auch kleinere Chirurgische Eingriffe macht?


    Oder es wirklich nochmal versuchen nen Termin beim Urologen zu bekommen?

    Hallo ihr Lieben,


    bin auch ein Opfer von den Plagegeister, hab nur eins das ist ca. 1 cm gross.


    Bin zu meiner hautärztin gegangen ... Hose runter


    Antwort : Zyste ( Zyste ?!?! )


    Mann kann schnippeln, man muss aber nicht


    ok dachte man sich ..


    Bin zum Urologen gewatschelt... Hose runter


    Anwort : verstopfte talk drüse


    Mann kann schnippelen, man muss aber nicht


    Ok ,ich weiss ja nicht warum sie alle gleich die Messer Wetzen und im gleichen Atemzug meinen halb so wild und ein nicht mal aufklären können, was es noch für möglichkeiten gibt zur Behandlung.


    (Aber wenn man nicht mal eine Zyste von einer verstopften Talk drüse unterscheiden kann,macht man sich schon seine gedanken)


    Es gibt Alternative hat mir mein vertrauens Arzt gesagt Herr Doktor professor WWW. der auch gleich das problem erkannte ( auch ohne hose runter) !


    1. Zink opder Zugsalbe ?


    2. Läsertherapie ?


    wie Effektiv kann das sein und hilft es ? Oder muss man sich der Ärztekammer - der Fleicherei beugen und sich gleich unter den Fleischerhammer legen ?


    liebe grüsse Mirko

    Hi, ich hab folgendes Problem, ich habe vor allem am Hodensack, aber auch an der Unterseite des Penis Talgdrüsen, bzw. Zysten.


    Zur Info, ja ich war schon beim Arzt damit.


    Die Zysten am Hoden sind Erbsengroß, manche sind bedeutend kleiner.


    Am Penis sind sie meist ein mm groß, also wirklich recht klein, sind aber recht viele.


    Der Arzt meinte das wären Zysten oder Talgdrüsen, die relatv selten sind.


    Das einzige was dagegen hilft, ist diese chirurgisch zu entfernen, also raus zuschneiden zu kosmetischen zwecken.


    Allerdings können immer wieder neue Drüsen auftauchen.


    Also die 3 Möglichkeiten die ich habe sind


    1. Nichts machen, mit den Talgdrüsen abfinden


    2. Vom Arzt rausschneiden lassen (was nicht gerade angenehm wäre)


    3. selbst rausschneiden (habe schon von anderen hier im Internet gelesen die das gleiche problem hatten und sich die dinger selbst entfernen, eine hab ich mir auch schon rausgeschnitten mit erfolg. war aber nicht so schön)


    Vllt. hat hier ja jemand ein ähnliches problem und kann was dazu sagen. Mach mich ziemlich verrückt deswegen und weiss nicht was ich machen soll. Findet ihr das schlimm, solche dinger am sack zu haben? würdet ihr sie wegschneiden lassen bzw. selbst rausschneiden?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Vllt werde ich auf mein Anliegen keine Antwort bekommen, da dieser Faden ja doch schon recht alt ist. Aber ich möchte es dennoch probieren.


    Ich leider auch unter diesen doofen verstopften Talgdrüsen am Hoden (meiner Freundin macht es nach eigener Aussage zwar nichts aus... aber schön ist halt wirklich anders).


    An meinem Hoden befinden sich 4 von den Dingen die mich nerven.


    - 1ne die ca 6 mm groß ist


    - 3 die etwa 2-3 mm groß sind


    Ansonsen habe ich noch nen paar ganz kleine kaum merkbare beim Übergang zum Penis die mich aber ned wirklich "belasten"


    Ich habe versucht manche selber zu öffnen.. ging bei den bissle kleineren auch.. wobei die inzwischen wieder größer wie am Anfang sind. Die große hatte ich dagegen garnicht geschafft mit einer Nadel auf zu stechen. Hatte nur ein bisschen geblutet.


    Danach war ich bei meiner Hausärztin die so geschaut hatte als ob sie sowas noch nie gesehen hätte, und mich dann an einen Hautarzt überwies (Urologen fande sie unnötig).


    Der Hautarzt meinte dann dass die ned gefährlich seien und er sie nur entfernen würde wenn sie sich entzünden würde. Auf meine Frage ob man sie denn trotzdem entfernen könnte sagte er, dass er für jede ne gute Stunde brauchen würde, eine narbe zurückbleiben würde und sie eventuell wiederkommen.


    DAS kann aber doch ned sein, dass der für so 4 doofe kleine dinger dann 4h beschäftigt ist? Und dann halt auch paar 1000 euro kostet weil es die Krankenkasse nicht übernimmt????


    Hier hatte einer geschrieben, dass er 15 stück hat weg machen lassen, bzw immer mal wieder welche? Das kann doch ned sein, dass das so aufwändig ist?


    Gibts hier vllt noch jemand der mir sagen kann bei was für einem Arzt (Hausarzt, Hautarzt, Urologen, Chirurgen) er sie hat entfernen lassen und wieviel er dafür bezahlt hat?


    Hatte das gefühl, dass mein Hautarzt einfach keine Lust darauf hatte weil es ihn vllt eigentlich zu wenig einbringt oder so...

    Hey,


    ich hab mir jetzt mal die ganzen Beiträge hierzu durchgelesen. Ich muss sagen, vieles hat sich auch wiederholt aber das sei nur mal am Rand erwähnt...


    Ich selbst habe unreine Haut auf dem Rücken und hab auch das besagte Problem auch , jedoch nicht so in ausgeprägter Form wie es manche betrifft. Ich war deswegen auch noch nie beim Arzt, bei meiner Musterung hatte man nichts festgestellt und meine bisherigen Freundinnen haben es auch nie bemerkt. Ich kann euch sagen, sowas ist normal, das haben viele Männer wahrscheinlich ähnlich wie ne Glatze, jedoch wird eben nicht drüber geredet, warum auch... .


    Ich hab mich damit abgefunden und lebe jetzt damit. Macht Sport, ernährt euch gesund und betreibt körperpflege. Seid selbstbewusst, niemand ist perfekt. Euer Partner ist nicht nur aus dem einen Grund mit euch zusammen. Abhilfe wäre einfach gedämmtes Licht (diffus, schwarzlicht etc.) dann fällt es nicht so auf und romantisch ist es auch.


    Und verzweifelt nicht, ihr seid gesund, das zählt!