Vorsorgeuntersuchung wg. Hodenkrebs

    Hi alle miteinander,


    ich habe gehört, dass bei jungen Männern bis 35 Jahren überdurchschnittlich oft Hodenkrebs vorkommt. Ich bin selbst erst 21 Jahre alt und wurde bei der Musterung nicht an den Genitalien untersucht (Bin wg. Kurzsichtigkeit nach wenigen Minuten ausgemustert worden, deshalb entfiel der Rest der Untersuchung). Ich überlege deshalb, mal zu einem/einer Urologen/in zu gehen und mich an den Hoden untersuchen zu lassen.


    Deshalb meine Fragen:


    1. Bezahlt die Krankenkasse solche Untersuchungen auch schon bei Männern unter 45 Jahren?


    2. Wie wird die Untersuchung wg. Hodenkrebs ablaufen bzw. was wird da gemacht?


    Danke schon mal im voraus,


    BadOutlaw

  • 11 Antworten

    Was mich übrigens erst auf die Idee gebracht hat, mich mal beim Uro durchschecken zu lassen, waren gelegentliche Schmerzen in den Hoden (meist rechts)? Hat das was zu bedeuten?

    @ luluisa:

    Aber ich möchte keine "normale" urologische Untersuchung machen, also hab kein Bock das mir da im Hintern rumgefingert wird wg. Prostata und so. Will lediglich, dass mal nach den Hoden u. von mir aus auch nach meinem Penis geguckt wird, aber nichts was mit meinem Hinterteil zu tun hat!

    @BadOutlaw

    Du bist 21. Da wird dir kein normaler Arzt in den Hintern fassen und deine Prostata abtasten.


    In dem Alter sind Erkrankungen der Prostata sehr selten und außerdem hast du da keine Beschwerden.


    Zudem kann man die Prostata auch sonographisch begucken.


    Was aber definitiv gilt:


    Der Arzt wird dich nicht da untersuchen, wo du es nicht willst. Du sagst einfach "Nein" und dann hat sich das. Zwingen kann man dich nicht, ganz einfach.


    Solang du nur wegen deinem Hoden dahingehst, wird auch nur der Hoden untersucht. Wenn du mehr nicht willst, wird auch nicht mehr gemacht!


    Gruß


    eenvoudigweg

    Wenn ich beispielsweise sage, dass ich ab und zu Schmerzen im Hoden habe, kann ich dann vom Hausarzt eine Überweisung zum Urologen bekommen, so dass ich für die Untersuchung beim Urologen nichts zahlen muss? Sind die Kosten für eine solche Untersuchung unterschiedlich (Beispielsweise: Hoden u. Vorhaut = 30 €, Prostata = 80 €????)


    Danke im voraus für alle Antworten,


    BadOutlaw

    @ bad outlaw

    Wenn du eine Überweisung wegen Beschwerden hast, dann wird die Untersuchung auch bezahlt. Dann ist das auch keine Vorsorgeuntersuchung, auch wenn das gleiche gemacht wird.


    Die Prostata wird in dem Alter noch lang nicht routinemäßig untersucht.

    @ agnes

    nicht jeder hat ne parterin, wenn er erkrankt.

    Das blöde daran ist nur, dass mich der Hausarzt wahrscheinlich auch erst "da unten" untersuchen muss, bevor er mich an den Urologen überweist oder????

    @ agnes:

    Ehefrauen und Partnerinnen können sowas vielleicht feststellen, aber sie sind keine Experten (sofern sie nicht selbst Urologinnen sind) und deshalb ersparen sie einem in akuten Fällen auch nicht den Weg zum Artzt (Zum Glück bin ich kein akuter Fall).


    Gruß,


    BadOutlaw

    das hängt vom Hausarzt ab

    Also,


    manche überweisen einfach, ohne dass sie dich überhaupt sehen.


    Ich brauch nicht allzu oft eine Überweisung, aber ich ruf da nur bei den Arzthelferinnen an und hol mir dann irgendwann unterschrieben ab.


    Manche Hausärzte haben das aber auch durchaus drauf, einen Hoden zu untersuchen. Bloß verlassen kann man sich nicht unbedingt drauf.


    LG


    reX

    Hoden-Vorsorge-Untersuchung

    Man müsste die Hoden abtasten (wie Frauen ihre Brüste). Aber das ist unangenehm, v.a. wenn man eine Spermizele hat, die manchmal wehtut.


    Hodenkrebs tut nicht weh. Es gibt eine allmähliche Verhärtung im Hoden. V.a. bei Grössenänderung im Hoden muss man zum Arzt. Mit so einem Symptom hat man sofort einen Termin.