Aaalso

    wie er es beschrieben hat, hatte er wohl Ausfluss (glaube er war weißlich) und ein Jucken. Und es war wohl genauso, wie es früher auch war, als er Chlamydien hatte. Mittlerweile sind die Symptome wieder weg. Wir haben die Ergebnisse seiner Untersuchung immer noch nicht und heute fährt er für zwei Wochen weg. Klasse...ich hab voll die Panik, dass ich die ganze Zeit Chlamydien hatte und langsam unfruchtbar werde, das würde ich nicht aushalten!


    Was mir noch keiner beantwortet hat: Kann es sein, dass die Tests bei Männern genau wie bei Frauen negativ sein können und dennoch Chlamydien vorhanden sind? Ich wurde ja jetzt bisher immer negativ getestet, was aber eigentlich eher unwahrscheinlich war, da er ja infiziert war und wir ohne Kondom miteinander geschlafen hatten.

    @ respektloser

    PSA = Prostata Spezifisches Antigen


    Gesundes Prostatagewebe erzeugt pro cm3 Prostatavolumen etwa 0,067 ng/cm3 PSA im Blutserum. Wenn die Prostata 30 cm3 Rauminhalt hat, sind das etwa 2,0 ng/cm3.


    Als gesund gilt mann, wenn man einen Wert unter 4 hat bis etwa zum 50. Lebensjahr, danach wird die Prostata grösser und der Wert auch (für jedes Alter gibt es eine spezifische Grenze). Die Kosten für die Bestimmung des Wertes werden nicht von der Krankenkasse bezahlt und betragen 20,-€.


    Ein Prostatacarzinom erzeugt riesige Mengen PSA und daher schliesst man von einem erhöhten PSA-Wert auf ein mögliches Carzinom. Als Grauzone gilt PSA 4,0 bis 10,0.


    Der Wert ist auch grösser, wenn die Prostata abgetastet wurde oder mann kurz zuvor einen Orgasmus hatte oder viel Rad fährt. Etwa 1/3 aller Männer mit erhöhtem PSA-Wert ( > 10) hat gar kein Carzinom und 1/3 aller Männer mit Carzinom hat keinen erhöhten PSA-Wert.


    Wenn der Wert erhöht ist, MUSS der UROLOGE das untersuchen, abtasten mit Finger im Po und mit Ultraschallsonde in den Po und schliesslich mit einer Biopsie (Gewebeproben ausstanzen).


    Es gibt auch Männer, die mit 50 einen PSA-Wert von 40 haben, mit 60 einen von 55, mit 70 einen von 60, mit 80 einen von 70 und mit 90 an einem Herzinfarkt versterben.


    Anyway, durch die Einführung des PSA-Test ist die Zahl der Prostataentfernungen z.B. in Österreich um den Faktor 10 angestiegen!


    Wenn mann aus irgend einem Grund einen solchen PSA-Test mit Glanz und Gloria bestehen will/muss, dann kann man vorher etwas Finasterid einnehmen, das drückt den PSA-Wert.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    @ respektloser

    Zunächst mal Danke. Dann ist das hier für solche Fragen wahrscheinlich nicht das richtige Forum, bekanntlich ist DIE ZIELgruppe für den PSA-Test die Männer über 45 Jahre und das sind hier die wenigsten.


    Ansonsten ist in der neuen GEO-Ausgabe in dem Artikel über Placebos ein Interview mit einem Professor für Medizin, der gerade ungefragt das selbe sagt, 90 % alle Prostatakarzinome merken die Männer nie im Leben, wenn da nicht ein UROLOGE dran rumfummelt und ob bei den restlichen 10 % die UROLOGEN-Behandlung das Leben des Betroffenen auch nur einen Tag verlängert ist fraglich. Das ist nicht das angeblich dumme Gestammel von Rumpel, sondern das Interview mit einem Professor für Medizin in einer als seriös geltenden deutschen Monatszeitung........

    Also

    mein Freund hat jetzt endlich die Resultate, der Chlamydien-Test war positiv. Klasse, jetzt heißt es wieder Antibiotika nehmen für 10 Tage und dadurch eine fette Pilzinfektion bekommen, die auch wieder behandelt werden muss und nach der es Wochen/Monate dauern wird, meine Scheidenflora wieder aufzubauen. Ich könnte kotzen!


    Nochmal eine Frage an euch, bevor ich einen Arzttermin mache: Kann ich nicht fragen, ob sie 2-3 verschiedene Abstriche machen bei mir und somit das Testergebnis verfeinern? Ich wurde nämlich bisher jedes Mal negativ getestet (mein Freund hatte es schon 2 Mal, weswegen wir auch befürchten, dass er resistent gegen das Antibiotikum ist) und musste die Antibiotika trotzdem nehmen. Ich weiß natürlich, dass ich trotz negativem Testergebnis positiv sein kann, aber falls nicht, will ich es diesmal vermeiden, das Zeugs nehmen zu müssen. Würden da mehrere Abstriche nicht zu einem sicheren Ergebnis führen?

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hi,


    ich wollte jetzt kein extra Thema aufmachen...


    aber ich habe da mal eine Frage.


    Eine Freundin mit der ich geschlafen habe hatte Chlamydien.


    Sie meinte ich sollte mich auch testen lassen, beim Urologen.


    Ich habe überhaupt keine Beschwerden und Sie meinte auch das ich der einzige in letzter Zeit gewesen wäre, mit dem Sie geschlafen hat.


    Die Frage ist, soll ich nun hin und mich untersuchen lassen oder nicht.


    Ich mag da irgendwie ungern hingehen... kann man speziell auf Chlamydien testen lassen?


    Danke für eure Antworten.