Bin ich schwanger trotz Pille?

    Hey Leute, ich bin 17, nehme seit gut 1,5 Jahren regelmäßig die Pille.


    Ich hatte nie Probleme damit und habe auch angefangen die Pille für 2 Monate durchzunehmen (ist kein Problem sagt die FA).


    Auf jedenfall waren mein Freund und ich letztens am Samstag in einer Großtadt, uns einen schönen Tag machen und da habe ich meine Pille leider erst später als sonst einnehmen können. Normalerweise nehme ich die so gegen 18 Uhr, aber da habe ich die erst um 21:30 Uhr eingenommen. Ich habe eigentlich eine "Variationszeit" von 12 h. Und ungefähr 1 1/2 Stunden nach der Einnahme hatten mein Freund und ich Sex.


    Jetzt habe ich Dienstag meine letzte Pille genommen. Ich habe die jetzt 4 Wochen durchgenommen und 2 Wochen früher aufgehört, damit ich demnächst nicht die schmerzen während einer Klausur ertragen muss. (Das sei eig auch kein Problem).


    Normalerweise müsste ich mich jetzt am Donnerstag vor schmerzen auf dem Boden winden wegen meiner Tage, aber es bleibt aus ... Die kommt normalerweise immer 2 Tage nachdem ich die genommen habe... Ich habe gerade richtig Angst schwanger zu sein. Ich stehe kurz vorm Abitur und habe keine nerven für Kinder und meiner Eltern würden mich auf die Straße setzten :( Ist es wahrscheinlich das ich schwanger bin? Ich hatte dienstag auch ein sehr leichtes ziepen im unterleib und eine sehr leichte schmierblutung von ein paar stunddn. Es gibt ja auch Fälle dass Frauen trotz Pille schwanger wurden :/ Bitte helft mir :(

  • 25 Antworten
    Zitat

    Nicht bei korrekter Einnahme wie bei dir.

    Die Pille ist nicht zu 0% sicher.


    Der PI liegt bei 0,1-0,9. In einem Jahr werden so von 1000 Frauen, die absolut korrekt mit der Pille verhütet haben, 1-9 schwanger.


    Auf 6 Millionen Frauen, die in Deutschland mit der Pille verhüten, macht das 6.000-54.000 ungewollte Schwangerschaften trotz absolut korrekter Anwendung der Pille pro Jahr.


    Man kann natürlich trotz Pille schwanger werden. 54.000 auf 6.000.000 sind nur relativ wenig.


    Liebe TE, du bist im Rahmen der Pillensicherheit geschützt. Schwanger kannst du natürlich trotzdem sein, aber es ist relativ unwahrscheinlich.

    Die Blutung unter der Pille sagt nichts über eine mögliche Schwangerschaft aus, die kann auch einfach so mal ausbleiben. Glaubst du, der Hersteller schreibt das mit den 12 Stunden zum Spaß in die Packungsbeilage? ":/

    Zitat

    Die Pille ist nicht zu 0% sicher.


    Der PI liegt bei 0,1-0,9. In einem Jahr werden so von 1000 Frauen, die absolut korrekt mit der Pille verhütet haben, 1-9 schwanger.

    Das stimmt so nicht. In den Pearl-Index gehen auch Anwendungsfehler ein, genauso wie Erkrankungen die eine Wirksamkeit der Pille herabsetzen. Es werden also von 1000 Frauen auch die Schwangerschaften gezählt, in denen mal ne Pille vergessen wurde, die Pille unwirksam war aufgrund von Durchfall oder anderen Erkrankungen. Eben das was man "Leben" nennt.


    Deswegen auch der schlechte Wert bei Kondomen. Ein korrekt angewendetes und dichtes Kondom (=Idealfall) kann eine Schwangerschaft nämlich garantiert verhindern. Der schlechte Index von 2-12 kommt von gerissenen Kondomen und falscher Anwendung. Es gibt keine Superspermien die sich den Weg durchs Gummi beissen.


    Da hier alles richtig gemacht wurde, ist eine Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich. Vielleicht ist es eher gerade ein wenig zu stressig und ich habe schon öfter von Frauen, die vom 4-Wochen-Rhytmus abweichen und einen Langzeitzyklus bevorzugen, gehört das die Periode schwächer wird und sich verzögert.

    Zitat

    Das stimmt so nicht. In den Pearl-Index gehen auch Anwendungsfehler ein, genauso wie Erkrankungen die eine Wirksamkeit der Pille herabsetzen. Es werden also von 1000 Frauen auch die Schwangerschaften gezählt, in denen mal ne Pille vergessen wurde, die Pille unwirksam war aufgrund von Durchfall oder anderen Erkrankungen. Eben das was man "Leben" nennt.

    Das ist falsch. Du schmeißt hier Anwender- PI und Methoden PI in einen Topf. Regenmädchen hat völlig recht - das ist der Methoden PI. Der Anwender-PI der Pille liegt sogar nur bei 6-8. Das heißt wenn man die Fehlanwendungen berücksichtigt werden innerhalb eines Jahres 6-8 Frauen Schwanger wenn sie die Pille nehmen.

    Zitat

    Deswegen auch der schlechte Wert bei Kondomen. Ein korrekt angewendetes und dichtes Kondom (=Idealfall) kann eine Schwangerschaft nämlich garantiert verhindern. Der schlechte Index von 2-12 kommt von gerissenen Kondomen und falscher Anwendung. Es gibt keine Superspermien die sich den Weg durchs Gummi beissen.

    Ja das stimmt. Bei Kondomen wird nie ein Methoden-PI angegeben und immer ein Anwender PI. Das ist sehr unfair weil dann hormonelle Methoden (da wird immer der Methoden PI angegeben) immer besser dastehen obwohl es nicht unbedingt stimmt.

    Zitat

    Vielleicht ist es eher gerade ein wenig zu stressig und ich habe schon öfter von Frauen, die vom 4-Wochen-Rhytmus abweichen und einen Langzeitzyklus bevorzugen, gehört das die Periode schwächer wird und sich verzögert.

    Mit der Pille hat man aber keinen Zyklus mehr und auch keine Periode, da kann sich wegen Stress nichts verschieben ;-) Aber ja, die Abbruchblutung kann gerne einfach mal weg bleiben - sie ist ja eh nur Fake.

    Zitat

    Das ist falsch. Du schmeißt hier Anwender- PI und Methoden PI in einen Topf. Regenmädchen hat völlig recht - das ist der Methoden PI. Der Anwender-PI der Pille liegt sogar nur bei 6-8. Das heißt wenn man die Fehlanwendungen berücksichtigt werden innerhalb eines Jahres 6-8 Frauen Schwanger wenn sie die Pille nehmen.

    Woher hast du diese Information?


    Mir ist nur bekannt (und das steht auch in Wikipedia, auf den Informationsseiten von ProFamila, bei Netdoktor usw usf.) das es verschiedene Studien gibt, die einen Pearl-Index errechnet haben. Manche mit und manche ohne Anwendungsfehler. Daher gibt es für die Pille ja auch die Aussage 0,1 - 0,9 (was 1-9 Frauen auf 1000 entspricht). Eben je nach Studie, die eigentlich nicht vergleichbar sind aber zusammgefasst werden im Pearl-Index.


    Von zwei Pearl-Index-Tabellen (eine mit Anwender PI und eine mit Methoden PI) höre ich zum ersten Mal, hab auch nichts im Internet gefunden dazu.


    Ein Pearl-Index für die Pille von 8 habe ich auch noch nie gehört, finde ich auch recht hoch.

    Du wirst natürlich keine Tabelle finden die genau zwischen Anwender- und Methodenindex unterscheidet. Dafür mann mus sich genau die betreffenden Studien durchlesen und deren Rahmenbedingungen. Hormonelle Kontrazeptiva werden von der Herstellern GENAU und mit genauer Dokumentation getestet. Eine hohe Methoden- Sicherheit wird dort vorrausegesetzt und Anwenderfehler in der Regel heraus gerechnet werden. Daher der gute PI von unter 1 - aber nicht 0. Würden die Anwenderfehler mit rein gerechnet werden wäre der Wert viel höher. http://www.aerzteblatt.de/blog/50312


    Daher gibt es eben auch verschiedenen Studien zur Anwendersicherheit (die Pharmaunternehmen haben auch kein großes Interesse diesen zu ermitteln). Eine recht aktuelle Studie des CHOICE-Projekts gibt einen Anwender-PI von 4,55. Also von 100 Frauen werden etwas 4-5 in einem jahr schwanger. Je nach Studie schwanken diese Werte da es eben viel schwieriger ist als den Methoden PI bei der Pille zu bestimmen.


    Je nach Studie schwanken eben vorallem der Anwender PI -gerade bei Kondomen. Bei manchen Studien fließt sogar "hatten das Kondom vergessen oder hatten keine Lust" als Kondomversagen.


    Hier findest du eine recht schöne Übersicht die mit viel Aufwand zusammen gestellt wurde: http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/

    Ich habe nun doch eine Tabelle mit Methoden/Anwenderindex gefunden. Sort wird bei der Pille eine Anwenderindex von 2-8 angegeben. Je nach Ländergruppe der Studien.


    http://www.aerzteblatt.de/callback/image.asp?id=43651 Tabelle 1


    Einen angemessenen Methoden PI für Kondome finde ich ist z.b. die Studie der Arbeitsgruppe NFP. Dort wird ein PI von 0,4-0,6 angegeben. Aber wirklicher "Löcher" gibt es natürlich vieel seltener

    Also einen Anwendungsfehler hattest du nicht, aber eine Garantie ist das nicht, wie hier von den roten Nicks richtig ausgeführt wurde. Du kannst also nur einen Test machen um dich sicherer zu fühlen. Allerdings kann eine ausbleibende Abbruchblutung schonmal vorkommen, gerade nach einem Langzeitzyklus.

    @ SchönesWetterHeute

    Vielen Dank für diese hervorragende Arbeit. Dem ist nichts mehr hinzuzufügen! @:)

    Zitat

    Ein Pearl-Index für die Pille von 8 habe ich auch noch nie gehört, finde ich auch recht hoch.

    Fast 50% aller Mädchen, die die Schwangerschaftskonfliktberatung (notwendig für einen Abbruch) bei Pro Familia in Anspruch genommen haben und unter 18 waren, gaben an, mit der Pille verhütet zu haben.


    Scheint also vor allem im Jugendbereich überhaupt nicht zu funktionieren. Die Pille ist extrem kompliziert, deshalb ist der Anwender-PI auch so hoch.


    Darüber hinaus ist die Beratung in Praxen und Apotheken oftmals dürftig, Packungsbeilagen werden nicht gelesen oder ignoriert.

    Verzeiht mit den OT aber das willich noch klar stellen:

    Zitat

    Fast 50% aller Mädchen, die die Schwangerschaftskonfliktberatung (notwendig für einen Abbruch) bei Pro Familia in Anspruch genommen haben und unter 18 waren, gaben an, mit der Pille verhütet zu haben.


    Scheint also vor allem im Jugendbereich überhaupt nicht zu funktionieren. Die Pille ist extrem kompliziert, deshalb ist der Anwender-PI auch so hoch.


    Darüber hinaus ist die Beratung in Praxen und Apotheken oftmals dürftig, Packungsbeilagen werden nicht gelesen oder ignoriert.

    Ja deshalb ist es für mich auch unverständlich warum die Pille bei jungen Mädchen auch als das non plus ultra beworben wird. Sicherer wären da auf jeden Fall Spiralen - ob Kupfer oder Hormon (wenn man will) oder man müsste noch viel mehr dazu raten zusätzlich Kondome zu verwenden, gerade wenn man sich diese Studie anschaut:

    Zitat

    Allerdings vergessen ungefähr die Hälfte der Frauen mindestens eine und fast ein Viertel der Frauen mindestens 2 Tabletten pro Einnahmezyklus (typische Anwendung), was einen Anstieg des PI zur Folge hat

    @ TE

    Du bist im Rahmen der Pillensicherheit geschützt. Natürlich ist eine Schwangerschaft nie zu 100% ausgeschlossen. Du kannst sie nur minimieren indem ihr z.b. Kondome benutzt. Allerdings ist die Gefahr bei korrekter Einnahme natürlich niht besonders hoch, aber das muss einfach jeder für sich entscheiden und da helfen so Sätze wie " das ist soo unwahrscheinlich" auch nicht wenn man dann eine der 1000 ist.

    Zitat

    Die Pille ist nicht zu 0% sicher.

    Na zum Glück.

    Zitat

    Auf 6 Millionen Frauen, die in Deutschland mit der Pille verhüten, macht das 6.000-54.000 ungewollte Schwangerschaften trotz absolut korrekter Anwendung der Pille pro Jahr.

    Wo sollen die denn bitte sein?

    Was meinst du, Verhüter?


    In Deutschland verhüten 6 Millionen Frauen mit der Pille (Stand 2012). Auf einen PI von 0,1-0,9 gerechnet ergibt das 6.000-54.000 ungewollte Schwangerschaften.


    Die meisten davon werden vermutlich ausgetragen. Je nach Alter kommt noch das Risiko für einen Spontanabort dazu. Die Rate liegt hier zwischen 9-80%. Der letzte Teil wird vermutlich künstlich beendet (wie bei den Mädels U18 bei ProFam). Im Jahr 2015 wurden insgesamt 99.200 Schwangerschaftsabbrüche gemeldet.