BRAUCHE DRINGEND RAT! Pille mit anderen Medikamente :(

    Hallo ihr Lieben,


    Habe eine kurze Frage und zwar... Ich nehmen seit ugf 2 Jahren die Pille Lamuna 20 und bin damit eigentlich sehr zufrieden. Doch in der Pakungsbeilage steht das sich die Pille nicht mit Phenylbutazon (Arzneimittel gegen Rheuma verträgt) so nun habe ich meine Tage nur recht schwach... und hab mir gedanken gemacht und hab mal in die Packungsbeilage geschaut... nun habe ich gesehen, dass mein Schmerzmittel (das ich gegen unterleibsschmerzen verschrieben bekommen habe) ein Antirheumatikum ist wirkstoff ibuprofen oder so... mehr konnte ich leider nicht rausfinden, da nicht mehr im internet steht... Ich habe zwar nur eine halbe genommen... in der Zeit wo ich die Pille genommen habe... aber um ehrlich zu sein hab ich jetzt ein wenig Angst...


    Habe die Pille 2 monate durchgenommen und auch länger genommen, dh den zyklus verschoben vllt sind die tage auch deswegen etwas schwächer als sonst...


    Bitte um schnelle antwort!


    vielen dank schonmal

  • 3 Antworten

    Phenylbutazon ist rezeptpflichtig, da kommst du so ohne Weiteres nicht heran.


    Ibuprofen hat keine Wechselwirkung mit der Pille, dies erfährst du aber auch durch einen Blick in den Beipackzettel (immer den des zusätzlich zur Pille genommenen Medikamentes anschauen).


    Steht da unter Wechselwirkungen sinngemäß: "kann die Wirkung oraler /hormoneller Kontrazeptiva (=Pille) vermindern", musst du zusätzlich verhüten.


    Die Blutung unter Pille sagt nicht sicher aus, gerade dann , wenn du durchnimmst, kann die Schleimhaut sehr schwach aufgebaut weden, so dass die Blutung auch dementsprechend schwach ausfällt.

    4.4 Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen


    Die gleichzeitige Anwendung von Esprenit 800 mg retard Retardtabletten mit Digoxin-, Phenytoin- oder Lithiumpräparaten kann den Serumspiegel dieser Arzneimittel erhöhen. Eine Kontrolle der Serum-Lithium-Spiegel ist nötig.


    Esprenit 800 mg retard Retardtabletten können die Wirkung von Diuretika und Antihypertensiva abschwächen.


    Bei gleichzeitiger Anwendung von Ibuprofen kann die Thrombozytenaggregationshemmende Wirkung niedrig-dosierter Acetylsalicylsäure beeinträchtigt sein (siehe 4.4 Warnhinweise).


    Esprenit 800 mg retard Retardtabletten können die Wirkung von ACE-Hemmern abschwächen. Bei gleichzeitiger Anwendung kann weiterhin das Risiko für das Auftreten einer Nierenfunktionsstörung erhöht sein.


    Die gleichzeitige Gabe von Esprenit 800 mg retard Retardtabletten und kaliumsparenden Diuretika kann zu einer Hyperkaliämie führen.


    Die gleichzeitige Verabreichung von Esprenit 800 mg retard Retardtabletten mit anderen nicht-steroidalen Antiphlogistika oder mit Glukokortikoiden erhöht das Risiko von Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt.


    Die Gabe von Esprenit 800 mg retard Retardtabletten innerhalb von 24 Stunden vor oder nach Gabe von Methotrexat kann zu einer erhöhten Konzentration von Methotrexat und einer Zunahme seiner toxischen Wirkung führen.


    Das Risiko einer nierenschädigenden Wirkung durch Ciclosporin wird durch die gleichzeitige Gabe bestimmter nicht-steroidaler Antiphlogistika erhöht. Dieser Effekt kann auch für eine Kombination von Ciclosporin mit Ibuprofen nicht ausgeschlossen werden.


    Arzneimittel, die Probenecid oder Sulfinpyrazon enthalten, können die Ausscheidung von Ibuprofen verzögern.


    Es gibt Einzelfallberichte über Wechselwirkungen zwischen Ibuprofen und blutgerinnungshemmenden Mitteln. Bei gleichzeitiger Therapie wird eine Kontrolle des Gerinnungsstatus empfohlen.


    Klinische Untersuchungen haben Wechselwirkungen zwischen nicht-steroidalen Antiphlogistika und oralen Antidiabetika (Sulfonylharnstoffen) gezeigt. Obwohl Wechselwirkungen zwischen Ibuprofen und Sulfonylharnstoffen bisher nicht beschrieben sind, wird vorsichtshalber bei gleichzeitiger Einnahme eine Kontrolle der Blutzuckerwerte empfohlen.


    das habe ich gefunden. Steht ja eigentlich nichts drin...

    Zitat

    Steht ja eigentlich nichts drin...

    ...was auf Wechselwirkung mit deiner Pille schließen lassen würde, richtig.


    Ich schrieb aber oben schon, dass Ibuprofen keine bekannte Wechselwirkung hat (EsprenitR ist ja nur der Name, der Wirkstoff ist Ibuprofen). ;-)