Brustschmerzen, woran liegt es?

    Hallo zusammen,


    ich bin vor nicht ganz 10 Tagen von der Belara auf die Petibelle umgestiegen, weil ich nach der 1. Woche immer Brustschmerzen von der Pille bekommen habe. Meine Gyn vermutet, dass dies an Wassereinlagerungen liegt und auch die Waage bestätigt mir das. Dooferweise hab ich nun bei der Petibelle genau das gleiche Problem. Allerdings seh ich keine Veränderungen auf der Waage. Ich hab zwar noch ein Rezept für die Petibelle, aber das werde ich wohl nicht einlösen, weil ich nicht glaube, dass es noch besser wird.


    Nun frag ich mich aber, woran (EE oder Gestagen) es liegen kann, dass mir die Brust immer nach der ersten Woche weh tut.


    Ich weiß nicht, ob es bei einer anderen Pille besser werden würde. Ich möchte aber trotzdem mal fragen.


    Ich hab mir heute auch das Buch Natürlich und Sicher über die NFP gekauft, einfach weil es mich interessiert und weil dieses bei weiterer Unverträglichkeit wohl meine Alternative sein würde. Zumindest finde ich es ziemlich spannend.

  • 13 Antworten

    Eigentlich bis ich am dritten Tag der Pillenpause bin. Und dann hab ich wundervolle Tage ohne Schmerzen, bis ich am Ende der ersten Einnahmewoche angekommen bin. Dann beginnt es wieder von vorn.


    Mir ist insofern schon klar, dass diese durch die Pille ausgelöst werden, aber was bedeutet das dann? Zuviel EE?


    Durch die Belara bekam ich Durchbruchblutungen und Brustschmerzen. Bislang hab ich bei der Petibelle nur diese Brustschmerzen, aber gerade Petibelle ollte das bei mir eigentlich verhindern.


    Ich hab auch nicht wirklich Lust auf großartiges "Pillen-Hopping". Damit tut man sich selbst ja nichts Gutes.

    Brustspannen und -schmerzen kommen eher vom Östrogen. Nach ca. 10 Tagen erreicht der Östrogenspiegel ein hohes stabiles Niveau, auf dem es dann bis zur Pillenpause bleibt, bereits nach 7 Tagen ist der Hormonspiegel relativ hoch und genau da fangen deine Beschwerden an.


    Du könntest höchstens noch auf eine niedriger dosierte Pille wechseln, die Yasminelle/Aida ist jetzt neu, genauso wie die Petibelle nur mit weniger Östrogen. Das ist auch nicht so ne krasse Pillenumstellung, da sich ja nur die Dosierung ändert, und die Art des Gestagens bleibt gleich.


    Wenn du mit dieser Pille dann immer noch Beschwerden hast, würde ich mich von der Pille verabschieden.

    Eigentlich wollte meine Gyn mir ja auch die Yasminelle verschreiben, aber ich hab ihr eben erzählt, dass ich mit der Belara, die ja die gleiche Menge EE enthält Durchbruchblutungen bekomme. Daraufhin sagte sie, dass es mit weniger EE wohl noch öfter zu diesen Blutungen käme. Ich muss im Laufe der Woche mal in der Praxis anrufen.


    Eigentlich ha ich seit meinem 16.ten Lebensjahr mit Kondomen verhütet und garnichts ist geschehen. Bis auf Anfang des Jahres. Ab da nahm ich dann die Pille und glücklich ist man mit Brustschmerz nicht wirklich. Allerdings ist das Gefühl ohne Barriere zu x:) viel schöner. Das würde ich nicht missen wollen. Deshalb hab ich mir - bei meinem Glück - schon einmal das NFP-Buch angeschafft.

    Zitat

    aber ich hab ihr eben erzählt, dass ich mit der Belara, die ja die gleiche Menge EE enthält Durchbruchblutungen bekomme.

    Die Belara enthält mehr Östrogen, als die Yasminelle/Aida, das meintest du wahrscheinlich auch.


    Einen Versuch wäre es aber trotzdem Wert, denn die Art des Gestagens spielt auch eine Rolle bei den Zwischenblutungen, nicht nur die Östrogendosierung. Tatsächlich kommt es gerade bei der Belara relativ häufig zu Durchbruchblutungen (zumindest ist mir das hier im Forum so aufgefallen). Das Gestagen der Belara hat nicht so eine starke Wirkung auf die Gebärmutterschleimhaut wie manch andere Gestagene.

    Huch, ich meinte, dass die Belara = Petibelle vom EE her ist. Nur weiß ich noch nicht, wie das nun mit den Durchbruchblutungen sein wird. Und weil ich bei der Belara diese Blutungen bekam, hat sie mir die Petibelle verschrieben und nicht die Yasminelle, eben weil die Yasminelle ja weniger Östrogen hat.


    Ich glaube jetzt hab ich das richtig ausgedrückt, was ich sagen wollte.

    Ja, genau. Aber wie gesagt, es kann durchaus sein, dass du trotz weniger Östrogen mit der Yasminelle/Aida keine Zwischenblutungen haben würdest. Wenn das mit der Petibelle jetzt auch nicht klappt, erübrigt sich natürlich ein Wechsel auf die niedriger dosierte Pille.

    brustschmerzen

    mir tut meine linke brust seit längerem weh,beim drücken und manchmal auch so.könnten das entzündete drüsen sein? ich kann beim tasten nichts spüren. hab aber angst, dass es was schlimmes ist. habe erst einen arzttermin im mai bekommen. kennst jemand solche brustschmerzen?

    @die wutz

    ich nehme auch die yasminelle/aida. bin total zufireden. ich habe keine beschwerden mehr. früher hatte ich mal die minisiston da bekam ich höllisches brustziehen. und als ich dann gewechselt habe kam es nie wieder*:) ein versuch is tes wert.

    @baerlichen

    kann es vllt. sein das du schwanger bist? ich will dir nichts unterstellen, aber mich würde interessieren ob du die pille nimmst und/oder mit deinem freund geschlafen hast. sonst kann niemand dir eine diagnose ausstellen@:)

    Gleich auf eine Schwangerschaft zu schließen ist ein wenig übertrieben.


    Deine Beschwerden können verschiedene Ursachen haben.


    Wenn es dich arg beeinträchtigt würd ich den Arzttermin vorziehen

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    guten abend an alle


    hab seit längerem mehr oder weniger starke brustschmerzen, vermehrt bei berührung oder drücken oder wenn ich 'falsch' liege. ich nehme die pille, bilde mir aber ein, die schmerzen zumindest in leichter form schon vorher gehabt zu haben. zuerst denkt man sich natürlich nichts dabei, irgendwo zwickts immer mal, aber jetzt bin ich doch sehr beunruhigt. es schmerzt vermehrt in der linken brust, in der nähe der achsel, "am beginn der brust". seit neuerem aber auch leicht in der rechten, selbige stelle.


    bin erst 20 jahre. hab aber natürlich vor allem angst, es könnte brustkrebs sein. (ich weiß dass dies vermehrt bei frauen über 30 / 40 auftritt, gibt aber doch immer wieder fälle um 20 jahre)


    vielleicht kann mir jemand so bald wie möglich antworten, bin momentan ziemlich down dadurch und noch dazu hab ich morgen eine prüfung und kann mich jetzt gar nicht drauf konzentrieren :=o :°(

    Hast du diese Schmerzen immer oder nur in bestimmten Phasen vom Zyklus?


    Es könnte auch eine Nebenwirkung der Pille sein, aber um das herauszufinden hilft nur ein Wechsel (oder auch nicht) oder Absetzen.


    Wenn du Angst wg. Brustkrebs hast, geh zum Arzt (sag du hast Schmerzen) und lass dir eine Überweisung zur Mammographie geben.