Ja, bei der Cerazette kann es passieren, dass man keine Blutungen hat oder man hat eben noch welche - diese Pille (nur mit Gestagen) nimmt man immer durch, das kann man sich nicht aussuchen. Das ist nicht so wie bei der normalen Pille, dass du die Blutung "ausblenden" kannst, wenn man sie einfach durchnimmt.


    Ich rede einfach nochmal mit meiner Frauenärztin.. das ist doch alles kompliziert. ;-D

    Habe ich ja schon.. aber ich weiß eben nicht, ob ihre Bedenken (Migräne, starke Blutung und Schmerzen etc.) wirklich "berechtigt" sind, bzw. ob es wirklich Sinn macht, hier die Pille lieber nicht abzusetzen. :-|

    Zitat

    Habe ich ja schon.. aber ich weiß eben nicht, ob ihre Bedenken (Migräne, starke Blutung und Schmerzen etc.) wirklich "berechtigt" sind, bzw. ob es wirklich Sinn macht, hier die Pille lieber nicht abzusetzen

    Kann man so ins Blaue eben schlecht sagen!


    Wie hier schon erklärt wurde, sind unregelmäßige Zyklen und die gesamten Begleiterscheinungen in der Pubertät normal. Das kann sich allerdings nur regeln, wenn man dem Körper hormonfrei Zeit gibt, sich zu sortieren. Von daher kann es durchaus sein, dass du nach Absetzen der Cerazette erst einmal mehr oder überhaupt Probleme bekommst. Es kann aber eben auch sein, dass dein Körper einen stabilen Zyklus bastelt.


    Bei Migräne mit Aura wäre ich persönlich sehr vorsichtig mit der Zugabe von zusätzlichem Östrogen, egal, wie niedrig das dosiert ist. Nicht nur, weil künstliches Östrogen ein Migräne-Trigger sein kann, beides (Migräne mit Aura und künstliches Östrogen) erhöht unabhängig voneinander das Risiko für Schlaganfälle und in Kombination miteinander noch zusätzlich.


    Ich schließe mich den Schreiberinnen hier an und würde einfach ausprobieren, wie dein Körper ohne Hormone reagiert. Punktuell Ibuprofen zu nehmen, bei Regelschmerzen oder Migräne, ist auf jeden Fall weniger belastend für den Körper als täglich Hormone zuzuführen.