• "Droge Pille" – panische Angst vor Nebenwirkungen bei Absetzen

    Guten Morgen ihr Lieben, ich habe den ganzen Abend im Internet gestöbert und mich von diversen Artikeln zum Thema "Pille absetzen" total doll machen lassen. Nach über 10 Jahren habe ich (31) mich dazu entschieden, die Pille abzusetzen. Nicht zuletzt weil mein Partner und ich in den nächsten 1 – 2 Jahren Nachwuchs planen. In erster Linie habe ich aber…
  • 39 Antworten

    Falls du Probleme bekommen solltest (auch wg. der Endometriose) ist die Hormonselbsthilfe von E. Buchner im Internet sehr hilfreich. Es geht dort hauptsächlich um Alternativen, naturidentische Hormone etc. und es gibt auch Beratungen und Ärztelisten dort!

    Hallo Stella,


    vielen Dank für den Tipp. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich das Richtige gefunden habe... www.hormonselbsthilfe.de Ist das korrekt? Denn da finde ich keine detaillierten Infos. Oder meinst Du noch etwas anderes oder hast Du genauere Informationen für mich? Bin nämlich sehr interessiert. :)z


    Bin jetzt seit 1,5 Wochen ohne Pille und bisher kann ich keine Veränderung bemerken – weder positiv noch negativ. Vielleicht kommen die Nebenwirkungen ja noch...ein bisschen grummelt es auch wieder im Bauch-Darm-Bereich. Hoffe nicht, dass das so bleibt. Am Freitag kommender Woche bin ich ja bei der Homöopathin. Bin gespannt, was sie so sagt...

    Ja, das ist die Seite. Unter Selbsthilfe/Netz gibt es allgemeine Infos. Ich hab das Buch von Frau Buchner, das ist natürlich ausführlicher. Dort und auch im Buch von Dr. Lee "natürliches Progesteron – ein bemerkenswertes Hormon" wird eine Behandlung der Endometriose mit natürlichem Progesteron beschrieben. Dieses Progesteron ist identisch mit dem, das der Körper herstellt und nicht mit den Gestagenen aus der Pille vergleichbar. Es hat deshalb auch (bei korrekter Anwendung) keine Nebenwirkungen.


    Auf dieser Seite findet man eben auch Ärztelisten (oder bei der Seite von Dr. Scheuernstuhl) falls man sich für eine Behandlung mit einem naturidentischen Hormon entscheidet. Normale Ärzte kennen sich damit häufig nicht aus, obwohl die Methode in den USA und in England schon länger bekannt ist und auch praktiziert wird.


    Falls dich irgend was spezielles interssiert, frag einfach, vielleicht kann ich dir weiterhelfen.

    Bei deinen Problemen muss ich neben der Pille sofort an die Schilddrüse denken. Hast du sie mal kontrollieren lassen? Wenn ja poste ruhig mal die Werte (TSH, fT3 und fT4) @:)

    So wie ich das verstanden habe hat sie doch noch gar nicht abgesetzt und wenn dann erst vor kurzem? Da wäre ein Hormonstatus ohnehin ja noch nicht aussagekräftig...

    So, ich bringe mal Licht ins Dunkle. :-) Ich habe die Pille Freitag vor einer Woche abgesetzt. NOCH habe ich keine großen Veränderungen bemerkt. Die Haut verändert sich im Gesicht etwas, aber es sind keine Pickel o.ä. vorhanden. Könnte auch mit allem gut leben, außer Haarausfall. Dann wäre ich todunglücklich.


    Ich war vor 1 Monat bei einer Endokrinologin und sie meinte, dass meine Werte in Ordnung wären, ich bräuchte keine Medikamente nehmen. Der TSH Wert lag vor genau einem JAhr bei 4,2 und jetzt, nachdem ich 1 Jahr lang L-Thyroxin nehme, bei 1,95. Sie hat auch Ultraschall etc gemacht und sagte, es wäre alles ok.


    Zum Thema Endometriose habe ich ein interessantes Buch gefunden. Es ist von einer Patienten und einem Professor geschrieben. Das Thema Ernährung spielt da eine zentrale Rolle. Die Autorin heißt Britta Kaiser. Das werde ich mir wahrscheinlich holen. Bin überzeugt davon, dass man mit der Ernährung jede Menge bewirken kann.

    Liebe FrauWalter,


    Bei LT Behandlung wird der Fokus auf die freien Werte gelegt, nichtmehr auf den TSH. Der ist nichtmehr aussagekräftig, da du ja die Hormone zuführst (TSH zeigt nur die Nachfrage an). Der TSH bei guter Einstellung liegt auch meist unter 1.


    Ich würde das nochmal von einem Facharzt prüfen lassen, denn ein Arzt der sich auskennt, behandelt nicht nach dem TSH alleine.

    Bei einem TSH von 1,95 wäre ich mehr tot als lebendig. ;-D Da würde ich dringend weiter forschen, nala hat 100% recht.

    Ich habe der Ärztin (Endokrinologin!) auch gesagt, dass sie das prüfen soll. Aber sie sagte nur nach der Blutabnahme, dass alles ok wäre...

    Zitat

    Ich habe der Ärztin (Endokrinologin!) auch gesagt, dass sie das prüfen soll. Aber sie sagte nur nach der Blutabnahme, dass alles ok wäre...

    Kenn ich... Mein TSH liegt bei 2,31 die freien Werte sind bescheiden, aber NUK und Endo finden alles toll %-|

    Schau mal, ob es in deiner Stadt ein medizinisches Versorgungszentrum gibt – die haben oft Endos drin und man bekommt schneller einen Termin. Alternativ kann auch ein guter Hausarzt was machen, wenn man sich gut erklären kann.