Chamäleon

    Zitat

    Das mit den 5 Tagen... stimmt, wenn die Spermien mal in die Gebärmutter gekommen sind. Durch die Pille verdichtet sich aber der Zervixschleim & die Spermien kommen praktisch nicht mehr durch. Einer der Wirkungsmechanismen der Minipille, bei der (außer Cerazette) der Eisprung an sich ja gar nicht zuverlässig unterdrückt wird. Tjo & in der Scheide selber beläuft sich die Lebensdauer der Spermien auf Stunden.


    Das heißt: kritisch kann das Ganze nur werden, wenn sie grad in der einnahmefreien Woche war, Du dort mit ihr Geschlechtsverkehr hattest & sie die Antibiotika gleich zu Anfang des Pillenzyklus nehmen musste. Das wär' doof. Ansonsten: kann man eigentlich nicht "rückwirkend" schwanger werden, wenn man nach dem fraglichen Kontakt irgendeinen Einnahmefehler macht oder Antibiotika o. ä. nehmen muss.

    Da ich diese Aussage schon öfters von Dir gelesen habe, muss ich dazu nun auch mal was sagen. Das Risiko eine Schwangerschft durch Vergessen der Pille nach dem Einnahmefreien Intervall ist nicht dadurch erhöht, da der eingedickte Zervixschleim als Barriere wegfällt, sondern dadurch dass die Rekrutierung von Eizellen in den ersten Tagen eines Zyklus stattfindet. Bei den niedrigstdosierten Mikropillen kommt es wohl öfter vor, dass es zur "Anreifung" aber nicht zur Ausreifung von Eizellen kommt, die aber sehr schnell passieren kann, wenn man am Zyklusanfang, am Ende oder aber ein paar Mal in der 2. Woche die Pille vergißt. Und dann kann es natürlich dazu kommen, dass sich Spermien in der Zervix befunden haben und diese zur Befruchtung des Eis führen. Durch die Eindickung hat man ja keine hermetisch abgeriegelte Gebärmutter, dann wäre der PI von ca. 3 der Minipillen (außer der Cerazette) ja nicht so schlecht und da liegt bestimmt auch daran, dass sie auch mal den ES unterdrücken, nur halt nicht garantiert oder konstant. Aber auch eine Spermie reicht für die Befruchtung normalerweise aus. Man kann also sehr wohl schwanger werden durch einen rückwirkenden Verkehr, wobei die 1. Einnahmewoche die gefährlichste ist, aber der vorrangige Grund dafür liegt in dem potentiellen Eisprung und nicht im Wegfall der Hemmung durch den Zervixschleim.

    Wobei das...

    Zitat

    aber der vorrangige Grund dafür liegt in dem potentiellen Eisprung und nicht im Wegfall der Hemmung durch den Zervixschleim

    synergistisch wirkt. Im Endeffekt muss immer beides zusammenkommen, damit was passiert.


    Nein, mit Sicherheit wird die Gebärmutter nicht hermetisch abgeriegelt, aber wenn das in Kombination mit anderen gestagenen Effekten überhaupt nix oder nur minimal wenig bringen würd', wär' der PI der Minipille wohl noch höher. Ich hab's jetzt nicht genau im Kopf, aber rein größenordnungstechnisch wird bei den levonorgestrelhaltigen Pillen etwa in 1/3 der Zyklen der Eisprung nicht unterdrückt. Oder bei der Hormonspirale. Geht's auch nicht primär drum, den Eisprung zu unterdrücken, sondern um Atrophie des Endometriums & eben auch die Zervixschleimgeschichte. Und funktioniert trotzdem relativ sicher.


    Im Endeffekt reicht immer ein einzelnes Spermium aus, um die Eizelle zu befruchten. Mehr wär' ungesund;-). Aber: damit am Ende ein Spermium erfolgreich befruchten kann, musst Du am Anfang wesentlich mehr losschicken. Unter 20 Millionen Spermien pro ml Ejakulat dauert's mit dem Schwangerwerden statistisch signifikant länger & unter 5 Millionen wird's schon arg schwierig. Gut, der Großteil geht schon in der Scheide hopps, aber ich weiß nicht, ob die theoretische Chance, mit einem einzelnen Spermium in der Gebärmutter schwanger zu werden, groß genug ist, um jenseits mathematischer Berechnungen realistisch gesehen relevant zu werden.


    Ohne Eizelle jedoch definitiv keine Schwangerschaft. Insofern hast Du schon Recht, dass das Risiko stark steigt, wenn da tatsächlich mal was gesprungen ist.

    Chamäleon

    Na dann sind wir uns ja einig, ich finde es halt immer problematisch solche pauschalen Aussagen zu treffen, die dann andere in trügerischer Sicherheit wiegen, weil es halt doch auch anders kommen kann und dann ist es zu spät. Und das mit dem einem Spermium, war natürlich überspitzt, aber im Kern schon wahr ;-D .

    Und ob es synergetisch oder nicht eintrifft, kann Frau bei sich ja nicht beurteilen!!!!!!!!!!!


    Die Diskussion ist hier für den Anwender deutlich zu theoretisch.


    Es bleibt zu konstatieren:


    Es besteht grundsätzlich ein SS-Risiko.


    ABER diese ganze Antibiotikadiskussion geht mir gewaltig auf den Keks. Die wechselwirkungen werden einfach überbewertet. Sonst wäre ich echt schon längst schwanger.


    Die Einnahme der Pille zu vergessen sit eindeutig schlimmer, als ständig Antibiotika zu nehmen. Es sei denn man hat Durchfall, aber das sollte frau ja merken.


    Eine Garantie, das die Wechselwirkung nicht so stark ist, kann leider keiner geben. die Wahrscheinlichkeit ist aber echt gering.

    Pille und Penicillin

    Ich weiss, dass es zu diesem Thema schon viele Einträge gibt, aber keiner passt zu meinem Probelm.


    Also habe wegen einer Halsentzündung von meinem Arzt Penicillin verschrieben bekommen, das ich 10 Tage lang eingenommen habe, bis einschl. letzten Freitag. Am Sonntag habe ich meine letzte Pille genommen und befinde mich nun in der einnehmefreien Zeit. Nun hatte ich gestern GV und weiß jetzt nicht wie weit meine Pille noch wirkt und ob ich noch geschütz bin. Was soll ich tun?


    Wer kann mir helfen???

    Hi

    Das heißt also wenn ich von donnerstag letzter bis vergangenen samstag antibiotika eingenommen habe und am sonntag gv hatte ohne kondom ist eine Schwangerschaft eher unwahrscheinlich? hab drei tage antibiotika genommen und nehm die pille diane-35. könnt ihr mir da weiterhelfen?


    hab angst vor ner schwangerschaft.


    lg

    hallo


    ich habe jetzt auch mal eine frage und hoffe auf antwort, da die letzten einträge 2005 waren -,-


    ich nehme die pille und auf grund einer blasenentzündung musste ich das antibiotika firin nehmen.


    als ich mit dem antibiotika angefangen habe, habe ich grade die pillenpause gemacht.


    die letzte antibiotikatablette habe ich an dem tag genommen, an dem ich auch meine erste pille wieder eingenommen habe. antibiotika um 15uhr und pille ca 18 uhr.


    am nächsten tag hatte ich geschlechtsverkeht mit meinem freund. wir haben extra ein kondom benutz weil wir nicht wussten ob die pille jetzt wirkt oder nicht, doch dann ist das kondom gerissen und er ist auch noch gekommen.


    jetzt habe ich keine ahnung ob ich schwanger sein könnte und ich wollte auch nicht sofort zum arzt rennen, sondern erstmal mit anderen darüber sprechen.


    werde wohl auch nen schwangerschaftstest kaufen und mal nachschauen, trz möchte / würde ich mich freuen wenn ihr etwas zu meinem problem sagt


    danke


    lg

    Ich habe eine echt wichtige Frage ich hab gestern das erste mal Antibiotika genommen also die 1 Tab.


    und die Pille die ich schon langer(5Jahre) neheme! Hab am Montag angefangen mit einen steifen und hab dann gestern eben das Antibiotika genommen und hatte Geschlechtsverkehr jetzt wollte ich KEIN ANTIBIOTIKA mehr nehmen und es bei der einen Tablette lassen und nur noch die Pille weiter nehmen hab ich noch Verhütung

    Werde ich nicht Schwanger ??? Kann ich es bei der einen Tablette Antibiotika belassen und die Pille weiter nehmen und hab ich eine Verhütung????


    Bitte um baldige Hilfe !!!! Danke im vorraus

    Hallo,


    hat dein Arzt gesagt, nur eine Tablette oder musst du mehr nehmen? Ansonsten würde ich mich an daran halten, was der Arzt verschrieben hat von der Menge her.


    In der Packungsbeilage des Antibiotikums steht drin, ob eine Wechselwirkung mit der Pille (orale Kontrazeptiva) besteht. Guck da erst einmal nach.

    Da steht in seltenen Fällen besonders wenn Magen-Darm-Störung wie Erbrechen und Durchfall beobachtet


    werden, kann die Sicherheit von oralen Kontrazeptiva (Pille) in Frage gestellt sein.Es empfiehlt sich deshalb


    während der Behandlung mit ´Romyk 300mg´ zusätzlich nicht-hormonelle empfängnissverhütende Maßnahmen anzuwenden.


    Wenn ich jetzt KEINE ANTIBIOTIKA mehr nehme hab ich dann eine Verhütung

    Da wäre es sicher, wenn du 7 Tage zusätzlich verhüten würdest. Wenn die 7 Tage vorbei sind, ist der Schutz wieder da.


    Hast du die Einnahme selbst abgebrochen? Ich hab noch nie gehört, dass man nur einen Tag eine Tablette nehmen muss und dann ist gut. :-/