• "Empfehlungs"- und Erfahrungsberichte über Gynefix-Ärzte

    Hallo ihr Gynefixträgerinnen, aufgrund der Story von RoStar im anderen Gynefix-Erfahrungsthread (der Beitrag vom 01.01.2006) eröffne ich hier speziell einen Thread der NUR bei der Suche nach einem geeigneten Frauenarzt helfen soll. Wenn ihr einfach in die obere Spalte den Namen des/der Frauenarzt /-ärztin schreiben würdet und dann euren Bericht…
  • 364 Antworten

    Ich hatte auch die Ehre mein Jungfernhäutchen beim Arzt zu verlieren und ich hatte auch eine Vollnarkose (15Min ca.). Die Ärzte meinten, wenn sie das bei Bewußtsein machen könnte ich eine sexuelle Störung bekommen...

    @melly

    Ich hab auch gedacht-Geldmacherei. Wieso kann man das nicht bei Bewusstsein mit nem kleinen Schnitt machen,wieso zahlt man dafür satte 360€ ? Ja,sie war Jungfrau,bzw. hat versucht dem ein Ende zu machen und das war sehr schmerzhaft bzw. hat nicht geklappt (daher Hymenspaltung).

    @ Zauberstern:

    Meine Schwester ist jetzt glückliche Gynefix-Trägerin,aber mehr kann ich erst nach der Kontrolluntersuchung sagen (also,ob die Kette noch liegt). Ich weiß nur eines,mit 180€ ist Dr. Dostal noch einer der Günstigsten.

    @MondInBlauemWasser

    Deswegen brauch ich ja noch ein paar Erfahrungsberichte von ihm. So wie es aber aussieht, werde ich nächsten Monat meine Tage dann wieder bekommen, wenn Frau Dr. Schwarz im Urlaub ist :-( und den danach sind wir im Urlaub. Wollte ja eigentlich zu ihr, aber werd dann wohl doch nach Stuttgart fahren. Zumindest hab ich nichts negatives gelesen von ihm. :)^

    @Zauberstern

    Er ist ansonsten auch ein guter Arzt und die GYnefix ist für 180€ relativ günstig bei ihm. Das mit der Hymenspaltung-ich denk,da würd fast jeder Arzt Profit draus schlagen...

    Wolffram statt Finsterwalder

    Oh, gut dass du es schreibst, äh-jetz-hb-ich-deinen-namen-vergessen. Ich habe heute dort angerufen und wollte einen Termin bei Dr. Finsterwalder machen (er ist seit Gynefix auch mein normaler FA gewesen) und hab mir schon Sorgen gemacht, dass ich jetzt sonstwo hinfahren muss, weil bei mir dieses oder nächstes Jahr eine neue Gynefix fällig wäre. Schade, dass Dr. Finsterwalder nicht mehr praktiziert! Ist wirklich ein toller Frauenarzt.


    Hat jemand schon Erfahrungen mit Dr. Wolffram?

    Dr.Gill in Wien

    Ich bin so frei und hab mal aus dem kupferkettenforum meinen Beitrag kopiert:


    Dr. Gill


    Ich hab mir heute bei Dr. Gill im 5. Bezirk die Gynefix einlegen lassen.


    Mein Fazit ist relativ einfach: [size=5]AUA[/size]!!!


    Vor einem Monat hatte ich das erste Gespräch mit ihm... Ich kann ihn allgemein als sehr netten und höflichen Arzt beschreiben. Vorallem ist er sehr lustig. Dennoch ist er nicht genug auf mich eingangen- empfinde ich persönlich. Aber ich hab mich ja dank I-net sowieso zum Gynefix-Experten gemausert;) Es gab eine Ultraschall-Untersuchung, um festzustellen ob die Gebärmutter i.O. ist und ob sie auch groß genug für die Gynefix ist.


    Anschließend hat man mir geraten am 2 oder 3. Regeltag anzurufen.


    Tja, das war heute. Obwohl ich schnell in der Ordination war, musste ich , genau wie das letzte Mal eine Std warten. Tja und dann gings auch schon ans Einsetzen. Er hat mir zwar genau erklärt was er macht, aber es hat trotzdem viel zu lange wehgetan. Er war nämlich alleine und während eben meine Gebärmutter fixiert wurde (das alleine tat weh) musste er die Gynefix aus der Verpackung nehmen (hätte er eigentlich auch selbst vorher tun können!) die ganzen anderen Geräte holen müssen und so weiter und so fort... Von Gebärmuttererweiterernden Tabletten keine Spur, obwohl alles € 399 gekostet hat (und die Sprechstundenhilfe wollte mich sogar übers Ohr hauen, weil sie zuerst meinte, es würde alles € 436 kosten!Ts!;-) ) Und auch von Betäubung keine Spur!


    Ich ab mich deswegen für dr.Gill entschieden,weil ich so viel gutes über ihn gehört habe... Jetzt im Nachhinein sag ich mal, dass es vielleicht beim Dr. Altmann besser gewesen wäre- zumindest nach den Berichten anderer...


    LG


    Fin

    Die GEbärmuttererweiternden Tabletten und Betäubung braucht man aber nicht immer..kommt frauf an wie weit dein Muttermund von selber offen war. Meiner war (Laut Dr. Altmann) sperrangelweit offen, er musste nichts dehnen, und ich hatte deswegen auch keine BEtäubung.

    ähm, ich hatte auch keine betäubung. aber 299€ sind echt viel. ich war vor einem jahr bei dr. hauck und da hat die große 180€ gekostet mit einsetzen.

    @melly210

    (auch wenn ich eins über die rübe kriege, weil ja nur erfahrungsberichte hier stehen sollten;) )


    ja, aber der hat ja vorher nicht mal geguckt,ob mein muttermund weit genug offen war...


    Hat es bei dir wehgetan?


    LG


    Elle

    @lea307

    du wirst lachen,eigentlich wohn ich schon bald in Deutschland...(wenn alles gut geht ziehe ich im Juli nach Bayern). Aber wenn man dann noch die Arzt und Praxiskosten, sowie Ultraschallkosten dazurechnet, ist der Differenzbetrag auch nicht mehr so groß;)


    Nur, wollte ich die Pille einfach nicht mehr nehmen (hab Venenprobleme wg der Pille bekommen :-( )und ich hab Angst gehabt, dass, wenn ich sie jetzt absetzte und meine letzte Blutung mit Pille habe, dann die echte Blutung irgendwann mal kommt... und so lange wollte ich nicht warten, deswegen, die teure Variante...Ich hab mir allerdings ausgerechnet, dass mich Verhütung mit Pille für fünf Jahre fast Tausend Euro kosten würde-Somit hab ich doch gespart;)


    Ich hoffe mal, dass der Arzt kompetent ist und sich die vierhunder Euro lohnen...


    Nachti