Erfahrung mit Hormonspirale?

    hallo, hat jemand von euch erfahrungen mit der mirena? wurde mir wärmstens von der frauenärztin empfohlen, aber die informationen im prospekt und auf der homepage sind sehr werbemäßig und einseitig. kann jemand was berichten?

  • 94 Antworten

    Ist halt wieder hormonell und die hormone wirken nicht nur lokal sondern können auch über die Blutbahn wieder ins Gehirn gelangen wo dann auch Nebenwirkungen möglich sind.


    Deswegen wird empfohlen vorher mit einem Gestagenpräparat zu "testen" ob mans verträgt, zBsp Cerazette.


    Ausserdem ist die Mirena eine recht sperrige Spirale, da is die Frage obs geeignet ist – vorher also unbedingt uasmessen lassen.

    Wenn eine Spirale für dich in Frage kommt, dann würde ich lieber eine Kupferspirale (oder ne Kupferkette) nehmen. Denn diese hat die selben möglichen Nebenwirkungen und Risiken wie eben alle Spiralen, aber die ganzen hormonellen Nebenwirkungen fallen weg.


    Weiters ist die Mirena auch noch die teuerste und größte Spirale - deswegen kann sie auch oft nicht gesetzt werden bzw. Probleme machen, wenn der Arzt vorher nicht die Gebärmutter ausmisst.


    Infos zur Kupferspirale u. -kette (und andere nicht-hormonelle Methoden) findest du hier: http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/

    Ich habe die zweite und lasse demnächst die dritte legen.


    Ich bin darunter bis auf die ausbleibende bzw. schmierblutungsstarke Blutung nebenwirkungsfrei, die Blutungsregulierung ist bei mir aber sogar gewünschte Nebenwirkung.


    Ist sicher aber eine gute Idee, vorher die reine Gestagengabe zu testen.


    Die Anmerkungen von Mikymaus sind auch wichtig, wenn du noch recht jung bist, ist die Mirena für dich möglicherweise nicht die optimale Methode.

    ich habe schon 2 kinder, daher sollte das kein problem sein. die vorstellung von kupfer, das eine entzündung in der gebärmutter verursacht, ist mir irgendwie unheimlich. ichh hab nur so krasses zeug gelesen von nw wie depressionen, zunahme etc bei der mirena. aber ich hätte schon gerne etwas sehr sicheres, an das man nicht immer denken muss. monika, hast du immer noch eine?

    Hallo,


    ich habe die Mirena jetzt 6,5 Jahre drin, hätte eigentl vor 1,5 Jahren rausgemußt.


    Da ich aber keine Lust habe eine weitere Hormonspirale zu bekommen, lasse ich sie noch etwas liegen und hoffe dann mit den Blutungen durch zu sein.


    Die Meinungen über diese Gestagenspirale gehen weit auseinander – viele Frauen haben große Probleme mit massiven Nebenwirkungen gehabt, bis hin zu Libidoverlust und vieles mehr.


    Hier ist z.B. ein ellenlanger Faden dazu:


    http://www.krankenschwester.de/forum/gynaekologie-geburtshilfe/7636-mirena-r-erfahrung-thema-nebenwirkungen-hormonspirale-8.html


    Ich hatte Glück und habe sie ganz gut vertragen, obwohl ich anfangs auch immer wieder Schmierblutungen hatte – die waren aber nichts gegen vorher. Ich bekam sie nicht zur Verhütung, sondern wg zu starker Blutungen wg beginnender Wechseljahre.


    Die Ärzte propagieren die Mirena gerne, verdienen ja auch gut dran. Du darfst aber alles selber zahlen und so 300 – 400 € sind kein Pappenstiel.


    Grüße *:)

    Ich hab mittlerweile die dritte Mirena. Das Einsetzen der 2. und 3. war echt mies – bei der letzten bin ich dann sogar ohnmächtig geworden.


    Nebenwirkungen würden mir jetzt keine auffallen, außer dass die Blutung sehr viel schwächer geworden ist, was ich aber durchaus positiv erlebe. PMS ist sogut wie weg und auch die Regelschmerzen, die ich zuvor immer und sehr stark hatte, sind verschwunden.

    vanillasky

    Nein, ich habe jetzt keine mehr. Ich kann deine Bedenken gegen die Kupferspirale gut nachfühlen, das ging mir ähnlich. Ich hatte Bedenken, dass dann meine Blutungen stärker würden und mir hat es so schon gereicht.


    Außerdem galt die Mirena als sicherer, was mir zu dem Zeitpunkt (nach einer ungewollten Schwangerschaft) sehr wichtig war.

    Zitat

    Ist halt wieder hormonell und die hormone wirken nicht nur lokal sondern können auch über die Blutbahn wieder ins Gehirn gelangen wo dann auch Nebenwirkungen möglich sind.

    Können ist gut. Sie gelangen ins Blut und ins Gehirn, sonst würden sie nicht wirken.

    Hatte zwei für insgesamt 10 Jahre und bin froh, nun die Gynefix zu haben. Die Miniregelblutungen waren das einzig positive und beim Legen damals die medizinische Indikation.


    Nie wieder Hormone!!!!!


    Hautbildverschlechterung, ständige stichartige Schmerzen, Stimmungsschwankungen, Gewichtszunahme, Eierstockzysten en masse,...


    Alles hat sich seit dem Wechsel zur Gynefix gelegt und auch nach 6 Monaten habe ich dkeine Monsterblutungen wie vor knapp 11 Jahren :-)