Fahrlässiger Fehler

    Guten Tag,

    ich habe einen großen Fehler mit sehr schwerwiegenden Folgen gemacht.

    Ich bin Mama von zwei Kindern die ich liebe und die bei mir leben. Ich bin Alleinerziehend.

    Ich war nach 4 Jahren das erste mal alleine abends Weg zum Tanzen und etwas ausspannen.

    Und dieser Abend ist zum Schluss eskaliert. Ich hatte zum Schluss mit einen Mann mehrmals Ungeschützten SEX. Habe seit mehreren Jahren keinen Sex gehabt und ich nehme auch keine Pille.An die Pille Danach habe ich morgens zwar gedacht aber dann als unnötig betrachtet.

    Jetzt bin ich schwanger. Ich bin keine Frau die jeden rüber lässt hatte eigentlich in meinem Leben nur Sex mit meinen Exmann und mit diesem Mann.

    Ich möchte das Kind aber nicht. Aber ich weiß nicht ob ich es kann weg machen lassen.

    Ich liebe meine zwei Zwerge.

    Was soll ich nur tun

  • 84 Antworten

    Eine schwierige Situation, in der du da steckst.


    Alleinerziehend mit schon zwei Kindern, solltest du genau überlegen ob deine Kraft ausreicht. Besser zwei Kindern eine gute Kindheit geben, als mit drei überfordert sein.

    wintersonne 01 schrieb:

    Eine schwierige Situation, in der du da steckst.


    Alleinerziehend mit schon zwei Kindern, solltest du genau überlegen ob deine Kraft ausreicht. Besser zwei Kindern eine gute Kindheit geben, als mit drei überfordert sein.

    Das sehe ich ja auch so aber ich weiß nicht ob ich es kann.

    War eigentlich immer gegen Schwangerschaftsabbrüche.

    Hannnna schrieb:

    Ich möchte das Kind aber nicht.

    Dann ist die Entscheidung doch klar. Durch ein Übel wirst du durchmüssen. Das meine ich nicht böse, nur hat dich das vorangegangene "Wegschieben" der Realität (erst ungeschützter Geschlechtsverkehr, danach Verzicht auf Notfallverhütung/Pille danach) erst in diese Lage gebracht. Besser du stellst dich jetzt der Realität als später ungewollt alleinerziehende Mutter eines ungewollten 3. Kindes von einem Unbekannten/abwesenden Vater zu sein.


    Ich nehme mal nicht an, dass der Mann seinerseits auf Kondome verzichtet hat, weil er Vater werden wollte?!

    Wer ist denn der Vater des ungeborenen Kindes? Hast du seine Kontaktdaten und könntest ihn informieren? Oder ist er einfach ein anonymer Mann aus der Disko gewesen?


    Wenn du dich mit der Entscheidung allein schwer tust, könntest du mit ihm darüber reden. Immerhin hat er auch auf die Verhütung verzichtet und so seid ihr beide für das neue Leben verantwortlich.


    In der wievielten Woche bist du denn aktuell? Hast du noch genügend Zeit oder musst du dich rasch entscheiden?


    Und wie gestaltet sich dein Leben aktuell? Wie alt sind deine Kinder? Kommt ihr finanziell gut über die Runden? Wuppst du das Familienleben gut oder empfindest du deine Situation als sehr belastend? Was fühlst du, wenn du dir vorstellst das Baby zu bekommen?

    Verhueter schrieb:

    Könntest du dir denn diesen Sexpartner als Lebenspartner vorstellen?


    Weiß er schon von der Schwangerschaft?

    Nein weiß nichts von ihm war nur sex!

    |BeQuiet| schrieb:
    Hannnna schrieb:

    Ich möchte das Kind aber nicht.

    Dann ist die Entscheidung doch klar. Durch ein Übel wirst du durchmüssen. Das meine ich nicht böse, nur hat dich das vorangegangene "Wegschieben" der Realität (erst ungeschützter Geschlechtsverkehr, danach Verzicht auf Notfallverhütung/Pille danach) erst in diese Lage gebracht. Besser du stellst dich jetzt der Realität als später ungewollt alleinerziehende Mutter eines ungewollten 3. Kindes von einem Unbekannten/abwesenden Vater zu sein.


    Ich nehme mal nicht an, dass der Mann seinerseits auf Kondome verzichtet hat, weil er Vater werden wollte?!

    weiß heißt klar ixh weiß eigendlich nur das ich nicht schwanger sein will.


    Hannnna schrieb:

    weiß heißt klar ixh weiß eigendlich nur das ich nicht schwanger sein will.

    Welche Konsequenzen ziehst du daraus für deine Entscheidung, wie es weitergehen soll?


    Die Abbruchsfristen laufen und keine aktive Entscheidung ist dann eben auch eine. Das war ja auch bei deinen beiden anderen Entscheidungen wie gesagt so, deshalb betone ich das, weil ich es schade fände, wenn du die Dinge laufen lässt und am Ende unglücklich bist, im Zweifel auch nicht nur du alleine.

    wenn du schon in der 9. Woche bist läuft die Zeit gegen dich. Du willst nicht schwanger sein, das ist doch eigentlich schon eine Entscheidung. 3 und 4 jährige Kinder sind ja nun auch noch mehr als anstrengend, wie kommst Du da denn klar? Dann noch ein neugeborenes dazu und das alles allein. Mach dir bitte Gedanken, ob du damit nicht so sehr überfordert bist, dass deine Kinder alle darunter leiden

    Ja ich möchte es nicht bekommen. Weiß aber nicht ob ich das kann! Wie werde ich dann mit meinen Kindern zurecht kommen.

    Wie geht man jetzt vor .

    Möchte meiner Frauenärztin nicht sagen das ich es nicht will! Bin ziemlich schüchtern und Prüde.

    Zitat

    Wie geht man jetzt vor .

    Möchte meiner Frauenärztin nicht sagen das ich es nicht will!

    Da kann dir sicher eine Frau aus Erfahrung weiterhelfen, ob man die Beratungsstellen über die FA vermittelt bekommt oder ob man sie auch überspringen kann.


    Wenn deine FA die Schwangerschaft festgestellt hat, wird sie sowieso von einem Abbruch erfahren.


    Zitat

    Bin ziemlich schüchtern und Prüde.

    Es gibt mindestens einen Menschen auf der Welt, der das anders sieht.

    Geh morgen zu deiner Frauenärztin und sage ihr, dass du das Kind nicht willst. Oder zu einem andern Frauenarzt. Und dann zu Schwangerenberatung. Dort bekommst du auch psychische Unterstützung. Lass dir dafür bitte keine Zeit, egal wie die Entscheidung letztlich ausfällt.

    wenn du das Kind nicht willst dann gehst du zur Schwangerenberatung. weiss nicht ob die ne Überweisung brauchen, aber das werden sie dir am Telefon sagen. bist du im Frühstadium kannst du noch eine Tablette schlucken für den Abbruch, ansonsten musst du ins Krankenhaus, was ja jetzt mit kindern auch wieder Probleme macht. so kannst du den abbruch zuhause machen und hast halt vor den kindern magen darm oder so. ich glaub man muss eine Woche warten zwischen Termin und abbruch, und nicht jedes kh macht abbrüche. also je länger du wartest um so komplizierter wird's.

    (hoff das hoert sich jetzt nicht zu drängend an, aber wenn du es wirklich nicht willst dann musst du jeden tag nutzen).


    drück dich und alles gute!