Fruchtbarkeit nach Geburt

    Hallo Leute,


    ich wollte mal wissen, ob man nach einer geburt sofort wieder schwanger werden kann.


    Ich glaube mal gelesen zu haben, das man 4 Wochen danach nicht fruchtbar ist.


    Mein Sohn wird morgen 2Wochen alt.


    Noch ist nix passiert, aber so langsam möchte ich schon gerne mal wieder Sex haben, Wochenfluss ist auch schon fast weg.


    Natürlich möchte ich nicht sofort schwanger werden.


    Kondome kommen allerdings nicht in Frage (nehmt es bitte so hin, wir haben unsere Gründe dafür).


    Ich stille übrigens nicht, falls das wichtig sein sollte.


    Wär schön, wenn da jemand Bescheid weiss und mir ne Antwort geben kann.


    Danke und LG

  • 27 Antworten

    Bin selbst der lebende Beweis für die absolute Fruchtbarkeit nach einer Schwangerschaft ;-D Meine Schwester ist nur 10 Monate älter als ich ;-) Also rechne aus!


    Meine Mutter hat übrigens auch nicht gestillt, aber leider dem Ammenmärchen geglaubt, dass man nicht gleich wieder schwanger sein kann.


    Bei mir war's so, dass ich sechs Monate gestillt habe, dann abgestillt, einmal die Regel gehabt habe und dann gleich wieder schwanger war. Also ich würd mich an deiner Stelle auf nix verlassen ;-)


    Ist es eigentlich nicht mehr so, dass man sechs Wochen nach einer Geburt keinen Verkehr haben soll? :-o Das wurde mir damals vom Arzt eingetrichtert.

    oh ok ;-D


    also mit den 6 wochen sagt man doch eigentlich nur wegen wochenfluss oder?


    Also der ist bei mir fast weg, gerissen bin ich auch nicht und ich fühl mich soweit ganz gut, ausser eben, das ich mit meinem körper nicht emhr so zufrieden bin und teilweise mit despressionen zu kämpfen hab


    aber ansonsten fühl ich mich fit

    Zitat

    also mit den 6 wochen sagt man doch eigentlich nur wegen wochenfluss oder?

    Das weiss ich nicht mehr so genau. Ist bei mir schon ein Weilchen her ;-) Wochenfluss war sicherlich ein Grund, aber ich glaube auch, weil alles so beansprucht ist nach einer Geburt und die Gefahr von Infektionen droht.


    Aber behafte mich nich darauf, da kann dir eine Frau, die auch erst geboren hat sicherlich besser Auskunft geben.

    Zitat

    meinem körper nicht emhr so zufrieden bin und teilweise mit despressionen zu kämpfen hab

    Das braucht halt seine Zeit, bis sich alles zurückgebildet hat. Kein Grund zu Depressionen. Ist ja bei dir auch erst 2 Wochen her. Wirst sehen, in 3-4 Monaten ist alles wieder im Lot. Und lass dich da nicht von der Regenbogenpresse beeinflussen ;-) Nur weil eine Heidi Klum oder eine Gisele Bündchen gleich wieder top aussahen nach der Geburt (photoshop sei Dank ;-) ?), ist das auf keinen Fall die Regel. Geniess dein Kind und mach dir da keinen Kopf.

    nee die Depressionen haben nix mit meinem Körper zu tun, der kleine schreit sehr viel, kannst ja mal bei meinen beiträgen gucken unter wochenbettdepression, vielleicht willst dich ja beteiligen


    wie lage ist es denn bei dir her, das du entbunden hast?

    Ewig lange ;-D Mein Sohn ist jetzt 12 und meine Tochter ist 10.


    Geschrien hat meine Tochter auch ohne Ende %-| Hatte Drei-Monatskolliken. Mit Schlag drei Monate war der Spuk vorbei. Aber war ne harte Zeit, kann dir nachfühlen.


    Depressionen hatte ich nur kurz Im Krankenhaus, da hatte ich mal 2 Tage das heulende Elend ;-D Darum kann ich dazu nicht viel sagen. Aber es braucht wohl auch Geduld.


    Wünsch dir viel Kraft :)*

    danke


    ich hab jetzt, fast 14tage danach noch richtig schlimme heulattacken, vor 2 tagen war dann der supergau, da ging gar nix mehr %:|


    ach schon so relativ lange her


    im KH war ich nicht, ich hab im Geburtshaus entbunden, war also direkt auf mich allein gestellt (sozusagen, mein Mann und meine Mama waren zwar da, aber es ist ja schon was anderes)

    Zitat

    im KH war ich nicht, ich hab im Geburtshaus entbunden, war also direkt auf mich allein gestellt (sozusagen, mein Mann und meine Mama waren zwar da, aber es ist ja schon was anderes)

    Na ja, so anders war's bei mir nicht ;-) . Im KH hat das auch niemanden gekümmert. Da hiess es nur: Stellen sie sich nicht so an %-|

    Zitat

    hab jetzt, fast 14tage danach noch richtig schlimme heulattacken, vor 2 tagen war dann der supergau, da ging gar nix mehr %:|

    Auweija, das tut mir leid für dich. Aber wohl nicht ungewöhnlich, wenn man ein "Schreibaby" hat. Das zerrt unheimlich an den Kräften und man fühlt sich als "Versagerin". Ging mir beim ersten Kind auch so, da er kaum geschlafen hat. Nach einer Woche war ich schon fix & foxi ;-D Gott sei Dank hatte ich eine alte Hebamme mit viel Lebenserfahrung, die hat mir dann die richtigen Tipps gegeben.


    Schau, dass du Ruhezeiten hast und versuch dann auch wirklich abzuschalten. Versuch nicht perfekt zu sein. Mehr kann ich dir leider auch nicht raten

    das risiko nach einer schwangerschaft wieder schwanger zu werden ist sogar doppelt – 3mal so hoch! erstrecht wenn man stillt.


    der körper ist noch voll auf "schwanger" eingestellt, die hormone sind noch teilweise vorhanden und dadurch ist die einnistung für ein ei um einiges leichter @:)

    Zitat

    das risiko nach einer schwangerschaft wieder schwanger zu werden ist sogar doppelt – 3mal so hoch! erstrecht wenn man stillt.

    Wirkt sich Stillen nicht eher Eisprung-hinderlich? Hab ich zumindest grade so in meinem Kopf. Kann natürlich sein, dass ich mich irre.

    @ anni

    Zitat

    Natürlich möchte ich nicht sofort schwanger werden.

    Dann solltet ihr in irgendeiner Weise verhüten. *:)

    Zitat

    Wirkt sich Stillen nicht eher Eisprung-hinderlich? Hab ich zumindest grade so in meinem Kopf. Kann natürlich sein, dass ich mich irre.

    So kenne ich das auch!


    Durch das Stillen stellt der Körper sich erstmal auf die Versorgung des Kindes ein, eine weitere Schwangersschaft wäre dann eher hinderlich, als nützlich, deswegen verhindert es einen ES.


    Also so kenne ich das... ":/


    Wo sind hier die Expertinnen? *gg*

    Zitat

    Durch das Stillen stellt der Körper sich erstmal auf die Versorgung des Kindes ein, eine weitere Schwangersschaft wäre dann eher hinderlich, als nützlich, deswegen verhindert es einen ES.

    Es gibt ja meines Wissens auch die Methode durch geregeltes Stillen zu 'verhüten'. Ich denke schon, dass wir 2 da richtig liegen @:) :)z

    Zitat

    das risiko nach einer schwangerschaft wieder schwanger zu werden ist sogar doppelt – 3mal so hoch! erstrecht wenn man stillt.

    Also eigentlich wirkt häufiges Stillen (wie gerade in der ersten Zeit nach einer Schwangerschaft) grundsätzlich eisprunghemmend.

    Zitat

    Das Stillen schützt nicht 100prozentig vor einer Schwangerschaft. Wird aber voll gestillt, so wird der Eisprung durch die Reglerhormone des Stillens unterdrückt. Also kann die Frau nicht schwanger werden. Allerdings ist nicht einfach zu erkennen, wann der Regelkreis unterbrochen ist und zu welchen Zeitpunkt ein Eisprung stattfinden kann, so dass eine sichere Verhütung anzuraten ist. Im Allgemeinen geht man davon aus, dass ein Stillabstand unter sechs Stunden den Regelkreis "Pro Stillen – Kontra Schwangerschaft" nicht unterbricht.

    Quelle

    Oh sorry, zu spät. Ähm ja... so ist das, wenn man einen Beitrag anfängt zu schreiben und dann durch Stillen unterbrochen wird... ;-D