• Gynefix gefährlich?

    Ich mache mir Gedanken über die Gynefix.. ist es denn nicht gefährlich, wenn man die Kette in die Gebärmutter verankert? Das zerstört ja die Gebärmutter irgendwie.. besteht da nicht die Gefahr, dass diese verletzt wird?
  • 54 Antworten
    Zitat

    Nochmal zu der Frage, warum die gynefix in D nicht zugelassen ist: also es gibt diese Theorie/dieses Gerücht, dass das Patent vom Hersteller der Mirena gekauft wurde. ABER: Diese Firma vertreibt auch einer der bekanntesten Kupferspiralen in Deutschland, nämlich die Nova T. Warum soll die Gynefix mehr Konkurrenz für die Mirena sein als die Nova T? ???

    Es stimmt nicht, daß die Rechte an der GyneFix an ein anderes Unternehmen verkauft wurden. Die GyneFix ist in allen europäischen Ländern zugelassen und die Rechte liegen bei Contrel Europe nv.


    Diese Information habe ich von Contrel selbst, weil ich sie wegen der ganzen Gerüchte dazu um ein Statement gebeten habe.


    Zur Funktionsweise von Kupfer-IUPs:


    The major effect of all intrauterine devices (IUD) is to induce a local inflammatory reaction in the endometrium whose cellular and humoral components are released into the uterine cavity. This inflammatory reaction has a variable effect on the reproductive strategy of the species studied. [...] In humans, copper ions released from Cu-IUDs enhance the inflammatory response and reach concentrations in the luminal fluids of the genital tract that are toxic for spermatozoa and embryos. In women using the IUD, the entire genital tract seems affected, at least in part, because of luminal transmission of the fluids that accumulates in the uterine lumen. This affects the function or viability of gametes, decreasing the rate of fertilization and lowering the chances of survival of any embryo that may be formed, even before it reaches the uterus. Studies on the recovery of eggs from women using IUDs and from women not using contraception show that embryos are formed in the tubes of IUD users at a much lower rate compared with nonusers. This is believed to be the major action of IUDs. Therefore, the common belief that the major mechanism of action of IUDs in women is through destruction of embryos in the uterus (i.e., abortion) is not supported by the available evidence. In Cu-IUD users, it is likely that few spermatozoa reach the distal segment of the fallopian tube, those that encounter an egg may be in poor condition. Thus, the few eggs that are fertilized have little chance for development and their possibility for survival in the altered tubal milieu become worse as they approach the uterine cavity.


    Quelle: Mechanisms of action of intrauterine devices

    @ registrierterSenf:

    Zitat

    Ebenfalls gestern habe ich gelesen daß Studien es nahelegen, daß KupferIUPs Endometriumskarzinome verhindern können

    Hast du da ne seriöse Quelle zu ? Wäre ja gut für die Verhütungsmittelseite von Aderia und Nala *G*

    die "seriöse Quelle" wos drinstand war meine derzeite Gutenachtlektüre ("Gynäkologie und Geburtshilfe", Kiechle 2007)....8-) Ich hab jetzt mal geschwind zwei Suchwörter bei PubMed reingeworfen, da kam dieses Review raus: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17531619?ordinalpos=1&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_DefaultReportPanel.Pubmed_RVDocSum


    ICh fürchte fast, den link kann man nicht öffnen, drum hier noch das Abstract reinkopiert:

    Man müßte sich jetzt durch alle Einzelstudien durchmühlen, zumal auch die Mirena augenscheinlich miteingegangen ist.... Wer das pdf haben will und nicht runterladen kann, schreibe mir ein PN. Ich denke das ist rechtlich OK?

    Ich seh grad, das hier ist ja eigentlich viel schicker


    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18261926?ordinalpos=1&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_DiscoveryPanel.Pubmed_Discovery_RA&linkpos=3&log$=relatedreviews&logdbfrom=pubmed

    Der Link geht. Pubmed hat auf eine noch bessere, neuere Studie verwiesen, die ausschließlich Kupfer-IUPs untersucht hat:


    http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/18261926?ordinalpos=1&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_DiscoveryPanel.Pubmed_Discovery_RA&linkpos=3&log$=relatedreviews&logdbfrom=pubmed


    CONCLUSIONS: Our results suggest that nonhormonal IUD use may be associated with a decreased risk for endometrial cancer; however, the exact mechanism for this association is unclear. Future investigations should address the difference in the proposed association by specific type of IUDs.


    Bewiesen ist im Grunde noch nix, wie ich das sehe, aber ein interessanter Hinweis.


    Ob das rechtlich OK ist, weiß ich nicht. Ich nehme mal an, Du kommst über die Uni ran?

    naja, eigentlich war ICH zu langsam, weil ich den Verweis nicht gleich gesehn hab...8-) Ja, ich hab hier die Proxies von der UB eingestellt, weiß also nicht, ob "normalsterbliche" den Artikel nicht auch runterladen könnten.

    @ Aderia:

    Gut,dass du hier bist,dann kannst das gleich bei eurer Seite aufnehmen (die werd ich dann,wenn ich darf im Hormonspirale-Forum anpreisen ;-) )

    Ich hab daraus schon die erste Nachricht für "Aktuelles" gemacht :-D


    Du darfst die Seite gern anpreisen, wenn dann endlich auch mehr Texte drauf sind als der von Dir ;-)