• Hab das Implanon und komme irgendwie nicht klar

    Hallo Leute, seit dem 13.11.08 habe ich das Implanon im Arm. Erst war ich sehr zufrieden. Vorher nahm ich nämlich die Pille und litt hinterher nur noch an Durchfällen. Jeden Tag!!! Zudem hatte ich viele Wassereinlagerungen im Körper. Ich konnte zB keine Riemchensandalen tragen wegen dicker Füße und auch keine Ringe wegen dicker Finger. (bin aber…
  • 69 Antworten

    @ helix

    Das ist ja ein Ding! Von der Cerazette hab ich nichts gehört vorm Implanon!


    Allerdings - ich glaube halt nach wie vor, dass ich Verhütung in Tablettenform einfach nicht vertrage. Daher dachte ich ja, dass das Implanon (ohne Chemikalien, nur mit Hormonen) verträglicher für mich ist.


    Ich warte jetzt mal noch ab... bisher ist das einzig tolle am Implanon, dass ich keine Wassereinlagerungen mehr habe, keine Depris und keinen Durchfall mehr....


    Dafür hab ich nur leider jetzt Dauerblutungen, die oft mit Rückenschmerzen verbunden sind. Ich hoffe mal, dass es bald aufhört.... :-/


    Wenn nicht, dann muss ich mir was einfallen lassen.


    Am liebsten würde ich ja ganz ohne Präparate verhüten (Temperaturmethode oder so)... aber das soll ja totaler Humbuk sein laut meinem Arzt.???

    Zitat

    ohne Chemikalien, nur mit Hormonen

    ;-D sorry, da muss ich doch grinsen. Die paar Füllstoffe machen dem Körper wenig, sie werden nicht resorbiert, außer du bist Lactoseintolerant.


    Hormone sind übrigens auch Chemikalien ;-)

    Zitat

    Am liebsten würde ich ja ganz ohne Präparate verhüten (Temperaturmethode oder so)... aber das soll ja totaler Humbuk sein laut meinem Arzt

    Da befindest du dich zufällig genau im richtigen Forum ;-D


    Die sichere Variante von dem, was dein Arzt als Humbug bezeichnet, heißt NFP. Manchmal hat man den Eindruck, dass das halbe Forum hier damit verhütet. Informier dich mal drüber!


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/7274637/

    @ Moni

    komischweise hatte ich meine Magen/Darm Beschwerden nur dann, wenn ich Milchprodukte zu mir nahm. Gleichzeitig nahm ich noch die Pille.


    Sobald ich zunächst den Nuvaring und dann das Implanon hatte, waren meine Probleme weg! In kleinen Mengen komme ich auch wieder mit Milchprodukten klar.... ich bevorzuge aber doch die Lactosefreien seitdem.


    Laut Allergiestest habe ich angeblich GAR keine Allergien oder Intoleranzen, aber das kann ja irgendwie nicht sein.


    Daher besteht für mich schon ein Unterschied zwischen der Tablettenform und dem Implanon oder Ring oder Spirale.


    Ob es jetzt Chemikalien sind? Keine Ahnung, aber ich glaube, du weißt, was ich meine....

    Zitat

    Am liebsten würde ich ja ganz ohne Präparate verhüten (Temperaturmethode oder so)... aber das soll ja totaler Humbuk sein laut meinem Arzt. ???

    ja, und das Implanon soll laut deionem Arzt ganz toll sein-das würde mir zu denken geben ;-)


    Schau doch mal hier in den NFP-Plauderfaden-hier verhüten viele mit dioesem "Humbug" (allerdings mit der symptothermalen Methode, also der Kombination aus Zervixschleimbeobachtung und Temperaturmessung-die hat bei richtiger Anwendung einen PI im Bereich der Pille ;-))


    Infos auch unter http://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp


    Ich habe 2 Jahre so verhütet-hat super fudie Methode 2 Jahre genutzt und in der fruchtbaren Zeit mit Barrieremethoden verhütet-das hat super geklappt und ich habe endlich wieder das Gefühl, mein Körper gehört "mir".

    Wurde denn ein expliziter Intoleranztest gemacht-dh du trinkst nüchtern eine Lactoselösung und dann wird deine Wasserstoffausatmung überprüft.


    Ein Allergietest erfasst Intoleranzen nicht. Außer es wäre eine Milchallergie-das ist aber etwas ganz anderes als eine Intoleranz.


    Das könnte dann auf jeden Fall deine Beschwerden machen.

    @ Barceloneta

    Danke für deine Antwort und den Link.


    Wenn das Implanon wie gesagt weiter meine Blutungen so dermaßen beeinflusst, dann glaube ich wirklich, dass ich die NFP bevorzugen werde. So lerne ich ja auch mal endlich meinen Körper richtig kennen. Seit meinem 15 Lebensjahr verhüte ich ja ständig mit Pille etc...


    Werde mich mal schlau machen üfer die NFP.... ist es nicht erstmal "gefährlich", wenn man vorher immer mit Hormonpräparaten verhütet hat? Kann es da nicht sein, dass die NFP in den ersten Wochen oder Monaten nicht zuverlässig ist????

    Du meine Güte, was habe ich denn da zusammenformatiert:

    Zitat

    Ich habe 2 Jahre so verhütet-hat super fudie Methode 2 Jahre genutzt und in der fruchtbaren Zeit mit Barrieremethoden verhütet

    Ich hab die Methode zwei Jahre genutzt, um meine fruchtbaren und unfruchtbaren Tage zu bestimmen-das hat einwandfrei geklappt. Die Regeln sind einfach und die Körpersymptome sind erstaunlich leicht zu deuten. Beim Durchlesen denkt man sich: Auweia-aber das angenehme bei NFP ist, dass einem während der Durchführung klar wird, dass es eigentlich ein Selbstläufer ist.


    Und du musst auch nicht täglich Temperatur messen-ich habe zB am Wochenende nie gemessen, aus Faulheit ;-)

    @ Moni:

    Ja, ich glaube das. Zumal ich ja auch bald sowieso Mama werden will, denke ich auch, dass die NFP ganz gut ist....


    Lasse das Dingen jetzt noch ein paar Monate im Arm... und dann werde ich umsteigen. Ich will meinen Körper noch ein bisschen näher kenennlernen (ohne zusätzliche Hormone).


    Danke für den Link. Schaue da später mal rein!


    Ein Intoleranztest mit Flüssigkeit trinken wurde nicht gemacht.


    Ich glaube, ich habe NUR scheiß Ärzte! Meinen Hautarzt hab ich eh gefressen! Die haben einen normalen Allergietest am Arm gemacht und dann haben sie mir Blut abgenommen. Ich habe laut Ergebnis GAR nichts.... was ja zunächst beruhigend klingt...


    Ich glaube aber, dass ich nochmal zu meinem Hausarzt gehen werde und ihn nach diesem Getränk fragen werde demnächst...

    Wenn man sich and die REgeln hält ist NFP IMMER zuverlässig. Das Problem nach Hormoneinnahme ist, daß der Zyklus oft "eiert" bzw ewig lang ist. Da bist Du ggf auf Barriere angewiesen, da Du potentiell fruchtbar bist. Aber die Unfruchtbare Zeit wird genauso sicher erkannt wie ohne vorige Hormoneinahme. Im Gegensatz zur Kalendermethode. NFP nach Hormonen ist insofern praktisch als man sich einen Haufen Schwangerschaftstests spart, wenn die Regel 60 Tage und länger nicht kommt...;-)

    In den ersten Zyklen sollte schon erhöhte Wachsamkeit herrschen, da der Körper sich hormonell eipendelt und du deine Schleimmuster usw auch erst ein bisschen kennenlernen musst. Es spricht aber nichts dagegen, bei eindeutigen Symptomen auch im ersten Zyklus freizugeben-ich habe das zB so gemacht, weil es ganz deutlich war bei mir.


    Bevor du mit NFP beginnst, solltest du sowieso unsere "Bibel" lesen : Natürlich&Sicher, Trias verlag.


    Da gibt es auch ein Kapitel, dass sich nur mit NFP nach hormoneller Verhütung beschäftigt. Das Buch verdeutlicht einem die Regeln und erklärt sehr einfach, was zu beachten ist.


    Sehr hilfreich ist auch www.nfp-forum.de

    Den Intoleranztest macht der Gastroenterologe-da bräuchtest du dann eine Überweisung. Das dürfte aber kein Problem sein @:)

    auch wenn ich täglich messen muss... ist ja nicht schlimm.


    Dann kaufe ich mir einmal ein gutes Thermometer und dann ist gut.


    Das ist ja viiieeel billiger als alles andere.


    Hab nur die BEfürchtung,. dass ich dann wieder stark und intensiv meine Regel haben werde.


    Als Teenie damals, bevor ich die Pille nahm, dauerte meine Regel ca 14 Tage und sie war so stark, dass nachts immer alles ausgelaufen ist :-(

    Meist geben sich diese Blutungsbeschwerden nach der Pubertät-das weiß nur kaum eine Frau. Und da ihr dann immer die Angst im Kopf ist, wie es in der Pubertät war, trauen sich auch die wenigsten mit solchen Blutungen, die Pille abzusetzen.