Habe abgetrieben und bereue es zutiefst

    Hallo *:)


    Ich habe vor zwei Tagen abgetrieben :°( Mir geht es echt beschissen :°(


    Ich war vor lauter Angst vor Überforderung nicht mehr sich selbst als ich mich dazu entschieden hab :-( Man muss schon einen grossen Teil seiner Gefühle unterdrücken um so einen Schritt zu gehen, - aber später kommen die Gefühle wieder hoch und... :°(


    Dieses Kind werde ich niemals kennen lernen! Ich bin so unendlich traurig! Wir hätten uns geliebt und so schöne Zeiten gehabt...


    Hat jemand von eucht ähnliches erlebt? Und wie kommt ihr damit klar?


    lg,

  • 600 Antworten

    Nein, wäre für mich auch nie in Frage gekommen. Das soll nun aber keine Verurteilung sein, also bitte nicht falsch verstehen. Das war sicher eine schwere Entscheidung.


    Aber du hast dich entschieden und es gibt da kein zurück. Ich denke anderen Frauen die das durchgemacht haben, geht es da ähnlich wie dir jetzt. Da musst du nun durch.

    Zitat

    Man muss schon einen grossen Teil seiner Gefühle unterdrücken um so einen Schritt zu gehen, - aber später kommen die Gefühle wieder hoch und...

    Na, viele Frauen kommen auch gut damit klar. Bei mir war es so, dass ich eine gute Woche sehr nahe am Wasser gebaut war, mich auch lange viel damit beschäftigt habe, ich habe mich sehr plötzlich sehr leer gefühlt, im doppelten Sinne. Und auch jetzt, wenn ich daran denke, ist es mitunter traurig. Für mich war es dennoch die richtige Entscheidung. Aber es bleibt ein Teil des eigenen Lebens, ja. Und so früh wäre das Kind zwar noch nicht empfindungsfähig gewesen, aber es wäre ja zu einem empfindungsfähigen und einzigartigen Wesen geworden, das es jetzt einfach niemals geben wird. Das tut weh. Das wird auch noch eine Weile wehtun, und bei vielen Frauen für immer. Aber es ist wie mit anderer Trauer auch - sie verändert sich mit der Zeit. Warte einfach ab, sprich mit Freunden, wenn es Dir gut tut, und schau, wie es wird. Jedenfalls ist es normal und in Ordnung, wenn Du jetzt sehr traurig bist. Ich glaube, das zu akzeptieren ist erst einmal das Wichtigste.

    Das hier ist eine Internetseite, die mir in ihrer freundlichen Sachlichkeit sehr gut getan hat und auf der Du viele sehr unterschiedliche Erfahrungsberichte findest:


    http://www.svss-uspda.ch/index.html

    wie weit warst du denn???


    ich selber könnte nie abtreiben, aber ich kann es bei einigen verstehen.


    wie lange hast du dir das überlegt und wie alt bist du????

    Also mit den ganzen Meinungen wie "ich könnte nie abtreiben" ist ihr sicherlich nicht geholfen %-|


    Liebes Streifenhörnchen, ich habe zwar sowas noch nicht erlebt und wüsste auch nicht wie ich mich entscheiden würde, falls ich jetzt schwanger werde aber sowas kann halt einen normalen, empfindsamen Menschen einfach nicht kalt lassen und ich glaube, deine Gedanken sin völlig normal. Bin mir sicher, du hast das richtige getan.


    Was waren denn die Gründe für die Abtreibung?


    :°_

    Danke euch allen @:)

    @ Jotuelia

    habe sehr lange überlegt. war in der 11. woche :°( aber nicths konnte mich mehr rühren, ich hatte so viel angst es alles nicth zu schaffen :°( bin 35 :°(


    habe auch immer gesagt, ich könnte so was nie tun. und plötzlich habe ich es dann doch getan {:( :(v

    @ MissT

    die jetzt irrelevanten Gründe waren: ich bin alleinerziehend, habe keinen job und war schwanger von einem one-night-stand %-|


    JETZT erst weiss ich was ich getan hab! Ich hab mir immer noch ein kind gewünscht, aber ich wollte halt "ideale" bedingungen. -im nachhinein lächerlich.......


    lg,

    Hallo Streifenhörnchen!


    Es gibt auch Selbsthilfegruppen für Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch hinter sich haben, und darunter leiden. Vielleicht wäre das etwas für dich? Eine Gruppe von Gleichgesinnten, wo du dich ausheulen und deine Erfahrungen mit anderen Betroffenen teilen kannst?


    Alles Gute!

    Streifenhörnchen, ich denke, das ist doch ganz normal, dass du im Moment so denkst.


    Aber es wird auch wieder eine Zeit kommen, in der du deinen Entscheid richtig findest.


    Du hast eine Entscheidung getroffen, das müssen wir alle immer wieder, und es ist einfach menschlich, Entscheidungen im Nachhinein anzuzweifeln.


    Du wirst nie wissen, wie es wäre, wenn du dich anders entschieden hättest.


    Aber du wirst mehr als einmal zu dem Schluss kommen, die richtige Entscheidung getroffen zu haben, da bin ich ganz sicher. Verfolge weiter deinen Traum von den idealen Bedingungen und er wird eines Tages wahr!!!


    Für die momentane Zeit der Trauer wünsche ich dir viel Kraft :)*


    lg LIF

    Ich finde deine Gründe nicht irrelevant.


    Vielleicht hilft es dir wenn du dir überlegst was wäre, wenn du das nicht gemacht hättest.


    Ich meine jetzt ein reales Szenario und kein Wunschdenken!!!!!!


    Du musst schon ein Kind allein Großziehen und könntest dann für noch längere Zeit nicht wieder arbeiten gehen.


    Was hättest du dem Kind später erzählt wer sein Vater sei?


    Kein Kind möchte dann hören: Kenne ich leider nicht, du stammst aus einer kurzen Nacht!


    Mit 35 kannst du noch gut und gerne 5 Jahre ein Kind bekommen.


    Versuche doch erstmal einen festen Partner zu suchen und dann ein weiteres in die Welt setzten.

    Hallo Streifenhörnchen,


    lass dich erstmal drücken :°_


    Ich sehe das ganze wie Margat. Du hast dir deine Entscheidung reiflich überlegt und warst dir sicher, das richtige zu tun. Es war sicher keine leichtfertige Entscheidung.


    Falls es dir hilft, ich hätte in deiner Situation vermutlich genau so gehandelt :)z


    Dass jetzt Zweifel kommen ist doch nur verständlich. Du musst dir ja auch mal vor Augen führen, was da gerade mit deinem Körper passiert (Hormone und so...).


    Lass dir von Niemandem irgendwas einreden, nimm dir deine Zeit, um traurig zu sein!


    Hast du denn in deinem Umfeld, jemanden mit dem du offen reden kannst?

    @ Streifenhörnchen

    Ich finde Deine Gründe für den Abbruch überhaupt nicht irrelevant. Alleinerziehend + kein Job + vermutlich kein Vater, der sich um das Kind kümmern würde, sind meiner Meinung relevante Überlegungen, die nicht lächerlich sind. Du hast Dir die Sache vorher gut überlegt und scheinst jetzt die Gründe, die Dich dazu gebracht haben, auszublenden. Niemand sollte sagen, ich könnte das nie tun. Dazu muss man erst einmal in so eine Situation kommen. Auf jeden können Dinge zukommen, die man vorher gar nicht einschätzen kann.


    Bei einer Abtreibung sollte man auch immer daran denken, wie gut das ist, dass Frauen heute nicht mehr zu einer "Engelmacherin" gehen müssen, um sich ein Kind unter unhygienischen Bedingungen abtreiben zu lassen und dabei vielleicht selbst zu sterben.


    Ich wünsche Dir, dass Du mit Deiner Entscheidung gut leben kannst.

    *:) Danke für eure postings *:)


    es ist schön, nicht alleine zu sein...

    @ Margat

    Zitat

    Kein Kind möchte dann hören: Kenne ich leider nicht, du stammst aus einer kurzen Nacht!

    ich habe ihn zweimal getroffen. ich kenne seinen namen. das wär nicht das problem gewesen.


    und ob ich noch 5 jahre ein kind bekommen kann weiss keiner.


    klar ich verfolge mein ziel mit richtigem partner und so,


    aber man weiss nie.


    und dieses kind war ja schon "da", es war nicth geplant, aber es war da und ich habe es trotz kinderwunsch und alter "weggeschickt" :°(


    unglaublich :-o


    die ganzen rationalen gründe sind im nachhinein so belanglos.... was ist ein job gegen die tötung des eigenen kindes?


    Ich hab vorher ja auch so gedacht.... als ich nicht richtig denken konnte.


    Jetzt denk ich mir . lieber arbeitslos und glücklich als arbeiten und das eigene kind auf dem gewissen!


    Es ist hart! Echt hart!


    lg,

    Ich habe selbst schon abgetrieben und bereue es keinesfalls.


    Zu diesem Zeitpunkt hatte ich die Wahl zwischen einer Abtreibung mit der Möglichkeit die Uni fertig zu machen oder das Kind zu bekommen und dann von Hartz 4 zu leben.


    Ich habe mich dann für meine Zukunft entschieden und gegen das Kind. Für mich war das die beste Entscheidung.


    Ich bin mir sicher das auch du nach einiger Zeit darüber denken wirst.