• Habe abgetrieben und bereue es zutiefst

    Hallo *:) Ich habe vor zwei Tagen abgetrieben :°( Mir geht es echt beschissen :°( Ich war vor lauter Angst vor Überforderung nicht mehr sich selbst als ich mich dazu entschieden hab :-( Man muss schon einen grossen Teil seiner Gefühle unterdrücken um so einen Schritt zu gehen, - aber später kommen die Gefühle wieder hoch und... :°( Dieses Kind werde ich niemals kennen…
  • 600 Antworten

    Liebes Streifenhörnchen,


    ich weiß nicht wirklich, was ich Dir schreiben soll, aber nur lesen und wieder wegklicken wollte ich auch nicht.


    Du hast Deine Entscheidung getroffen, sie ist nicht rückgängig zu machen PUNKT


    Guck nach vorne, hab wieder Spaß am Leben, lenk Dich ab. Es gibt nichts, wofür Du Dich selbst bestrafen musst und das sage ich, obwohl ich Dir dazu geraten habe, den Embryo zu behalten. Geh heute Fußball gucken, es ist schönes Wetter, iß mit Deiner Tochter ein Eis. Und wenn es sich ergeben sollte, bekommst Du irgendwann noch ein Kind. Alles im Leben hat einen Sinn, auch wenn wir ihn nicht immer begreifen. :)_ @:) :)* :)-

    Es nützt nun nichts, hinterherzutrauern. Du machst dich nur selbst fertig. Es war deine Entscheidung und du hattest deine Gründe dafür.


    Schau nach vorne

    das habe ich auch schon alles x-mal geschrieben... nützt anscheinend nichts... vielleicht musst du einfach noch länger leiden (selbst auferlegt...)... :|N :-/ es tut mir leid :)*

    Ich weiß auch nicht mehr, wie ich dir noch helfen soll. Habe alles geschrieben, was mir dazu einfällt. Ich denke auch, vielleicht braucht es Zeit und allerdings auch den Willen, dass es dir besser gehen soll. Ich bin mir nicht sicher, ob du den wirklich hast, mir kommt das wie Selbstbestrafung vor. Versuche, deine Gedankenspirale aufzuhalten, versuch es mit der bekannten Methode aus der Psychologie. Wenn du einen schlimmen Gedanken hegst, dann sage dir innerlich "Stopp" und dann hör auch, das zu denken, bzw. denk an etwas Anderes. Versuche dich, diesbezüglich in den Griff zu bekommen, denn du "denkst" dich förmlich in den Abgrund.

    @ :) ihr seid ja doch noch da @:)

    vielen dank denn auch wenn ich vielleicht nicht so schnell "weiterkomme" tut es sooo gut zu wissen dass ich nicht alleine bin :)_


    und: ja, - es ist nicht mehr rückgängig zu machen :-(


    muss wohl wirklich noch länger leiden. auch körperlich ist noch nicth alles vorbei, -meine periode hat schon eine woche verspätung. sonst immer superpünktlich gewesen.


    hoffe die selbstvorwürfe und quälereien bekomme ich in den griff... habe gelese, dass der körper für die umstellung "nicht mehr schwanger" genauso lange dauert wie die ss gedauert hat.... also noch 4 wochen.


    ich zermarter mich wirklich viel :-( aber das geschehene begleitet mich auch die ganze zeit... naja und heute hat mein therapeut ganz klar gesagt: sie haben ihr kind getötet :°(


    und er hat ja recht. und das tut so weh...

    meine mama hat auch mal abgetrieben und sie hat es nicht bereut, sie meinte sie hat so entschieden aus vernunft und 3 jahre später hat sie meinen bruder bekommen.

    zitat:


    "Abtreibung ist ein Todeserlebnis, das Aus für die Zukunft eines Menschen, einer Beziehung, einer Verantwortung, sie ist Tod und Ende des Zusammengehörens von Mutter und Kind, des Verbundenseins und der Unschuld. Ein derartiger Verlust wird selten ohne innere Konflikte und widerstreitende Gefühle erlebt."


    das ist es was ich fühle....

    @ heiratsbraut

    das ist gut für deine mom! und für deinen bruder :)_


    es ist natürlich auch meine persönlichkeit die es mir so schwer macht mit der abtreibung zurecht zu kommen :°( aber ich bin halt ich .... manchmal wär ich dann doch lieber jemand anderes :-/


    :°(

    ich glaube ich würde mir auch gedanken machen, ich denke das ist normal, die meisten sagen es sei doch nur ein zellhaufen, ich war gestern beim ulltraschall, in der 9. woche ist schon ein kleiner mensch mit herz und kopf etc. das ist schon hart dann. ich wünsche dir viel kraft.

    11. woche :°(


    das macht alles noch schlimmer :-( aber irgendwie wollte ich ja nicht abtreiben. Aber ich konnte auch nicht denken %:| so hab ich bis zuletzt gehofft: dass mich doch noch jemand in den arm nimmt und sagt er sei für mich da, oder dass ich zumindest wieder klar denken kann. war aber beides nicht.. und dann hab ich panik bekommen... der druck war dann ja auch ziemlich gross ( auch der zeitdruck).


    ich fühle mich so schlecht :°(

    weisst du, in dem zustand in dem ich war -in dieser unendlichen depressivität und ohne zugang zu meinen gefühlen (die hatte ich einfach "ausgesperrt") war es mir hulle wie weit das kind schon entwickelt ist {:(


    ich hatte einfach überhaupt KEINE gefühle (ausser angst) |-o:°(


    wünsch dir alles gute für dich und dein kleines :)*