• Habe abgetrieben und bereue es zutiefst

    Hallo *:) Ich habe vor zwei Tagen abgetrieben :°( Mir geht es echt beschissen :°( Ich war vor lauter Angst vor Überforderung nicht mehr sich selbst als ich mich dazu entschieden hab :-( Man muss schon einen grossen Teil seiner Gefühle unterdrücken um so einen Schritt zu gehen, - aber später kommen die Gefühle wieder hoch und... :°( Dieses Kind werde ich niemals kennen…
  • 600 Antworten

    @ Brombeeküchlein

    Zitat

    Sorry Streifenhörnchen – aber wenn man deine zeilen liest, könnte man meinen mit 40 ist das Leben vorbei ;-)

    ich meinte das mit dem Kinderkriegen, nicht das Leben an sich ;-D

    Zitat

    Wer sagt dir denn, das du bei einer erneuten Schwangerschaft nicht wieder so fühlst? Das du nicht wieder angst bekommst? Nicht wieder depressiv wirst?

    Das kann leider niemand sagen ":/ aber egal wie ich mich fühlen würde...ich würds zu Ende bringen.

    @ scullie

    Zitat

    wenn du eine erzieherausbildung haettest (oder eine aehnliche ausbildung) konntest du ein kind im rahmen einer erziehungsstelle aufnehmen und bekommst dafuer ein volles gehalt.das geht auch ohne partner.

    das ist eine schöne idee :)z allerdings ist meine wohnung dafür vorraussichtlich zu klein.... das kind bräuchte dann sicher ein eigenes zimmer....müsste ich erst umziehen... es ist aber eine gute möglichkeit einem kind zu helfen!


    Abgesehen davon würde ich niemals in deutschland adoptieren wollen! ich wüsste schon wo..... braucht man aber auch einiges an geld. adoption käm auch in frage, aber da müsste ich erstmal sparen...


    lg & @:)

    ein pflegekind zu nehmen ist viel leichter fuer eine alleinerziehende und du bekommst etwas geld dafuer (es gibt auch pflegekinder ohne elternkontakte)


    adoption ist schwieriger

    @ beetlejuice21:

    so hatte ich das gar nicht gesehen |-o


    ich mache einfach ab und zu mal eine kerze an, wenn ich traurig bin und an mein ungeborenes kind denke :)- es tut immer noch weh.


    der faden ist der einzige ort wo ich noch reden kann und will wenn ich das bedürfnis danach habe. ich habe angst vor dem november....


    lg,


    str

    Jetzt wär das Kleine sicher da :°(


    Ich bin sehr traurig und habe immer noch ein schlechtes Gewissen.


    Die ganze AKtion hat mich zum negativen Verändert glaube ich ":/


    ich misstraue den Kerlen allesamt. Und bin sehr distanziert. Der Gedanke an Sex gauselt mich obwohl es mir sonst immer Spass gemacht hat...


    Bin jetzt auch lieber alleine als mit Menschen und sehe mich als kaltherzig an.


    Wenn mal Besuch da ist ist es ok, aber es ist auch ganz prima wenn er wieder geht. Ständig bin ich müde und traurig und stelle mir existensphilosophische Fragen wie:


    -gibt es einen Gott?


    -wenn ja wozu?


    -wie schauts im universum aus? und


    -was soll das

    überhaupt alles?


    Richtig schwermütig bin ich geworden :-(


    Keine Lust auf Party usw.


    Ich wünschte ich hätte anders entschieden und wäre mir treu geblieben.


    Zu feige war ich, mich den Aufgaben zu stellen die mir das Leben gestellt hat.


    Meistens ist es düster und neblig in meinem Kopf, das sinnlose Leben zieht ruckzuck an mir vorbei und ich "vergammel" dieses Leben weil ich so traurig bin %:|


    Weiss nicht was ich noch tun kann, zum Sport o.ä. kann ich mich einfach nicht aufraffen und mit anderen möchte ich über "mein Problem" einfach nicht mehr reden...


    Was ist nur mit mir passiert?


    Habt ihr ne Idee was ich noch tun könnte? ??Therapie mach ich schon, aber da mag ich auch nicht mehr über den Abbruch reden??


    lg, Streifenhö

    Liebes Streifenhörnchen!


    Ich kann sehr gut verstehen, dass du durch eine dunkle und traurige Zeit gehst....


    Dieses düstere und nebelige Gefühl im Kopf hab ich auch hin und wieder.


    Manchmal bereut man seine Entscheidungen im nachhinein. :°(


    Auch ich habe Fehler gemacht, wo ich mir denke, wie dumm das doch war!


    (in anderen Bereichen, keine Abtreibung)


    Ich habe mich dadurch auch verändert, gammel viel rum, keine Lust auf Parties, Gefühle der Traurigkeit usw.


    Man kann nur versuchen, für sich selbst das positve zu sehen.


    Dass man daraus gelernt hat.


    Ändern kann man leider nichts mehr. :°_


    LEIDER! %:|

    Zitat

    Habt ihr ne Idee was ich noch tun könnte?

    Akzeptiere deine Entscheidung! Das solltest du wirklich tun. Du kannst sie nicht mehr ändern und niemandem nützt es, wenn du schwermütig bist. Beschäftige dich mit positiven Dingen, lenke dich ab und lebe weiter. Wo deine Aufmerksamkeit ist, ist deine Kraft. Wenn du merkst, dass deine Gedanken traurig werden, dann zwinge dich zu positven Gedanken und vergiss für eine Weile die Männer.

    Danke Vorleserin @:)


    ich versuche es ja. Ich beschäftige mich mit anderen Dingen aber es ist dennoch immer da %:| manchmal einen Meter über mir und manchmal drängt es sich mehr auf. Wenn ich in den Himmel gucke, wenn ich ... in bestimmten Momenten halt...


    dies ist der einzige Raum wo ich noch darüber rede. Manchmal schmerzt mich diese Verschlossenheit und ich werd traurig. Dann schreibe ich hier..für einen Anstubser, eine Umarmung oder auch einen Tritt in den Hintern ;-)


    Ich habe halt so Angst vor der Zukunft...weil mich meine Tat immer begleiten wird ":/


    ach ja

    Zitat

    und vergiss für eine Weile die Männer.

    es ist komisch: ich denk an Männer aber ich kann mir überhaupt nicht vorstellen jemals wieder

    mit denen zu machen %:| keine Ahnung warum das so ist. Mal abgesehen davon dass mir absolut keiner mehr gefällt. Da könnte Pit Brett oder sonstwer nackich vor mir tanzen. Bah! :-X

    Es dauert halt seine Zeit, bis du das Erlebte verarbeiten und abschließen kannst.


    Aber stimmt, es ist bestimmt wichtig, deine Entscheidung von damals zu akzeptieren.


    Du hattest deine Gründe, dich so zu entscheiden - aus damaliger Sicht.


    Man kann leider nicht vorher in die Zukunft schauen um zu wissen, was wirklich die beste Entscheidung ist.

    Du wirst jetzt nach einer Abtreibung tiefphilosophisch. Du bist jetzt sozusagen eine Nonne.LOL


    Werde nach einem One Night Stand und wenn ich eine Frau geschwängert habe auch immer philosophisch und spirituell und lese in der Bibel.


    Dann sage ich mir. Jesus. Das war die letzte Frau. Ich traue keinen Frauen mehr. Die sind alle gleich.

    Zitat

    dies ist der einzige Raum wo ich noch darüber rede

    und das ist eben nicht der weg. du machst eine therapie und redest dort nicht mehr über dieses thema? wozu? genau dafür ist die therapie gedacht! wenn dir dein therapeut nicht weiterhelfen kann oder sogar sagt, das er das thema nicht mehr hören kann, versuch zu wechseln!