• Habe abgetrieben und bereue es zutiefst

    Hallo *:) Ich habe vor zwei Tagen abgetrieben :°( Mir geht es echt beschissen :°( Ich war vor lauter Angst vor Überforderung nicht mehr sich selbst als ich mich dazu entschieden hab :-( Man muss schon einen grossen Teil seiner Gefühle unterdrücken um so einen Schritt zu gehen, - aber später kommen die Gefühle wieder hoch und... :°( Dieses Kind werde ich niemals kennen…
  • 600 Antworten
    Zitat

    danke der Nachfrage :-) es geht leider nicht wirklich besser...das heisst körperlich schon. Doch je besser es mir körperlich wieder geht, umso schlechter geht es mir psychisch- weil ich mich halt wieder stark genug fühle "alles" zu schaffen schon komisch irgendwie...die Psyche meine ich jetzt.

    Durch das körperliche ist man erstmal etwas abgelenkt, die Psyche ist manchmal ganz schön fies :-/ . Lass dir ruhig die Zeit zu verarbeiten, auch wenn es weh tut, es ist besser du lässt die Gefühle zu und trauerst als es einfach "runterzuschlucken", denn nach und nach käme es immer mal wieder. Aber versuch dich auch etwas abzulenken und nach vorne zu schauen :)_


    Ich finde die Fristenregelung schon nicht so schlecht (bezogen auf die 3 Monate), persönlich hätte ich mich z.B. im 5 Monat nicht mehr gegen das Kind entscheiden können, weil es eben deutlich weiter gewesen wäre, es ist so schon schlimm genug, auch bei der 3 Monats-Frist lässt sich schon nicht vermeiden dass der Embryo gegen Ende der Frist schon recht weit entwickelt ist. Das schlimmste sind wahrscheinlich die Hormone, man muss sich genau in der Zeit entscheiden wo man auch noch mit der neuen Situation u.a. auch durch die Hormone muss :-( .

    Zitat

    also wer entscheidet das und wie?

    Dass weiß ich nicht, aber es spielen in manchen Ländern z.B. auch Religion etc. eine große Rolle, genauso wie es in manchen Ländern nicht möglich ist dass die Frau ohne Einverständnis vom Mann eine Schwangerschaft abbrechen lassen darf etc.

    Zitat

    das tut mir leid, dass du auch noch jemand lieben verloren hast :°_


    sein leid hat dich zumindest für eine zeit abgelenkt.

    Mir tut das auch leid :°( :)- . Aber dass gehört auch zu den Dingen die man am liebsten nie erleben möchte, nicht planen kann und leider gehört sowas zu Leben dazu.

    Zitat

    Naja, positiv ist, dass ich den depressiven Zustand nicht noch 6 Monate hatte,- das kkommt meiner Tochter zugute. Ob ich noch mal ein kind habe...ich wünsche es mir schon, aber das kann mir leider niemand sagen. werd ja schon 36 und hab auch keinen mann am start :=o

    Es gibt auch positives, es fällt schwer dass zu sehen, aber es ist wichtig dass du auch dass siehst :)* . Du hast noch ein paar Jährchen um einen Mann zu finden und ein zweites Kind zu bekommen, lass es auf dich zukommen :)_ . Auch wenn man nie sagen kann was die Zukunft bringt, freu dich darauf, du bist noch jung, hast eine tolle Tochter die dich braucht und alles andere lässt sich auch noch finden :)_ @:)

    Zitat

    Wie haben noch ganz schön viel zeit im leben, in der uns der abbruch begleitet :°( und so sehr ich es auch vermeiden will, "wächst" das abgetriebene kind neben meinem ersten kind mit :°( :[] {:( %:|


    das wird wohl immer ein wenig wehtun :°(

    Also zu Punkt 1, na hoffentlich haben wir noch viel Zeit zum Leben ;-) . Punkt 2, da hast du Recht, aber vergessen fände ich den Ungeborenen gegenüber auch sehr unfair. Es ist ein Teil von unserem Leben und wird uns immer begleiten. Ich für mich weiß warum, auch wenn es weh tut, im Grunde genommen weiß ich dass es die bessere Entscheidung war. Hin und wiedre geh ich mal durch wie es gewesen wäre wenn ich mich für das Kind entschieden hätte... spätestens dann ist die Einsicht da dass es die bessere wenn auch sehr schmerzvolle Entscheidung war.

    Zitat

    Hoffe, ich höre irgendwann auf, mich als "vollidiotin" anzusehen und kann mir selbst zu verzeihen.

    Du bist keine Vollidiotin, ganz im Gegenteil, du hast Verantwortungsvoll gehandelt :)^ . Hättest du auf dein Herz gehört, das Kind bekommen und es wäre schief gegangen, dann wärst nicht nur du, sondern auch das Kind und bestimmt auch deine Tochter sehr unglücklich gewesen :)* . Klar, auch bei einem Wunschkind kann etwas schiefgehen und bei einem ungewollten kann alles klappen, aber niemand kann dass voraussagen. Du hast deine Gründe gehabt und die sind mit Sicherheit berechtigt :)*


    Liebe Grüße :)_ @:) :)*

    sabbs *:)


    Danke für deine lieben Worte :-)

    Zitat

    Das schlimmste sind wahrscheinlich die Hormone, man muss sich genau in der Zeit entscheiden wo man auch noch mit der neuen Situation u.a. auch durch die Hormone muss :-( .

    stimme dir absolut zu. und es war mir noch nichtmal bewusst ":/

    Zitat

    Ich für mich weiß warum, auch wenn es weh tut, im Grunde genommen weiß ich dass es die bessere Entscheidung war. Hin und wiedre geh ich mal durch wie es gewesen wäre wenn ich mich für das Kind entschieden hätte...

    :)_ ich weiss auch warum ich so gehandelt habe, aber.... es ist den Schmerz nicht wert. Ich wollte ja zwei Kinder, da hätte ich dieses willkommen heissen sollen. Und ganz ehrlich: ich mag überhaupt keine Männer mehr. All diese Feiglinge (mit wenigen Ausnahmen, jaja...)!


    Aber ich liebe Kinder x:) Kinder sind super!


    Ja und jetzt kann ich mir einen Job suchen und nebenbei auf alle Babys starren und mich fragen, wie mein kind wohl gewesen wäre? -es wäre ganz bestimmt ein tolles kind geworden :)z :°(

    Zitat

    Hättest du auf dein Herz gehört, das Kind bekommen und es wäre schief gegangen, dann wärst nicht nur du, sondern auch das Kind und bestimmt auch deine Tochter sehr unglücklich gewesen

    auch daran hab ich gedacht %:|


    habe heute mit einer frau geredet, die ist nach 2 wochen ungeplant schwanger geworden, aber sie hatte einen tollen mann erwischt :)z sie sind immernoch zusammen, der junge ist jetzt 6 jahre und sie planen das zweite kind :-D


    naja....heute kann ich mal wieder nicht so sachlich denken und bin oft den tränen nah :°(


    hoffe, dass es morgen wieder besser geht.


    hm....es ist ein langer weg wieder einigermassen klar zu kommen....


    Wünsche dir alles liebe, @:) :)*

    heute ist der Schmerz wieder RIESIG :°( :°( :°(


    wer bin ich?


    -jedenfalls nicht und nie mehr, die die ich vorher war -oder zu sein glaubte...


    wusste nicht, dass ich so viele Tränen habe :°(


    :-(

    Zitat

    Vielleicht ändern sich ja auch die Wertvorstellung nach einer Abtreibung! Ich hatte keine Ahnung, wie ich mich "danach" wirklich fühle und bin oft noch überrascht von dem was mir alles so in den Sinn kommt. Ich weiss jetzt was für mich im Leben wichtig(er) ist.


    Darf ich es nicht bereuen und um das Kind trauern? Habe ich kein Recht darauf meine Entscheidung trotz aller Vernunft zu bedauern und als Fehler zu erkennen

    Wenn du dich selbst unbedingt fertigmachen willst :-/ Ich frage mich nur, was dir das eigentlich bringt, dich jetzt mit Selbstvorwürfen und "was wäre gewesen, wenn" zu kasteien.

    *:)


    gwendolynn, ich bin einfach traurig :°(


    nicht immer so offensichtlich, aber irgendwie ist da was...ich weiss auch nicht :-/


    würd gern in den arm genommen werden und getröstet werden! wenn ich zur ruhe komme, muss ich manchmal sooooo viel weinen :°(


    ja- mein leben geht weiter, aber tief in mir drinne, da bin ich so unendlich traurig.


    natürlich bringen selbstvorwürfe nix... vielleicht bringen die tränen ja was? ich weiss es nicht.


    liebe grüsse,

    Ich würde nicht trauern an deiner Stelle, ich sehe das nicht so gefühlbetont wie du :-/


    Natürlich kann dir das Trauern aber niemand verbieten. @:)

    Ich glaube, dass die Frauen trauern, deren Entscheidung für eine Abtreibung ambivalent war, zumindest war es bei mir so. Ich bin mir aber sicher, dass ich es auch nicht gut verkraftet hätte, wenn ich das Kind bekommen hätte. Das ist eine klassische Situation, die man so oder so als negativ empfindet.


    Aber das Trauern vergeht.

    Trauer ist da ganz normal, finde ich. Ich war auch traurig, vor allem, wenn die Gründe "außerhalb" liegen. Es also keine grundsätzliche Entscheidung gegen das Kind, sondern gegen die Zeit und die Umstände ist.


    Aber Monika hat recht, es vergeht und wird schwächer mit der Zeit :)* :)* :)*

    @ :) Danke für eure Beiträge @:)

    ich weine mir grade mal wieder die augen aus dem kopf :°(


    habe das gefühl, es wird grade schlimmer :-o hattet ihr auch solche effekte? dass es erstmal schlimmer wurde? ich denke dauernd daran, es kommt immer und immer wieder in meine gedanken und dann mache ich mir vorwürfe, bin traurig und geh auf toilette zum weinen, damit es keiner sieht {:(


    soooooo viele tränen für ein kind für das ich keine gefühle zugelassen habe solange es in meinem bauch war ??? ich bin fix und fertig :°(


    kann nicht einschlafen und bin totmüde! und die zeit---die ja helfen soll---vergeht einfach so langsam.....

    @ Monika

    es wäre sicher auch hart gewesen mit diesem kind, aber SOLCHE schmerzen und trauer hätte ich mit dem kind sicher nicht empfunden.... wir hätten uns geliebt....


    das allertraurigste

    hi...


    Ich kenne das Gefühl nur zu gut...


    Habe damals auch abgetrieben und es bis vor kurzem auch nicht verarbeitet...habe seit 1,5 Jahren nen neuen Freund...vor ein paar Wochen habe ich mal mit meinem Freund darüber geredet.er war der erste...mit dem ich mal darüber gesprochen habe...und das ist schon ein paar Jahre her...habe es also schon sehr lange mit mir herum getragen...


    seit dem geht es mir besser...klar macht man sich vorwürfe und es schmerzt noch ein bisschen...aber ich denke an die zukunft...


    Wenn ich dir einen rat geben darf...rede mal mit der person...der du am meisten vertraust...vieleicht hilft es dir genauso wie mir!!!!!


    LG

    Streifenhörnchen

    Zitat

    es wäre sicher auch hart gewesen mit diesem kind, aber SOLCHE schmerzen und trauer hätte ich mit dem kind sicher nicht empfunden.... wir hätten uns geliebt..

    Ja, das hätte ich auch, ich hätte es auch geliebt. Aber dennoch sage ich heute, Gott sei Dank, habe ich dieses Kind nicht bekommen. Da gibt es auch keine Gefühle mehr, das ist einfach Vergangenheit geworden, eine Erfahrung, die ich eben gemacht habe. Ich wünsche dir, dass du bald über diese Trauergefühle hinwegkommst.

    Danke...


    durch meinen Freund habe ich gelernt...damit umzugehen...und somit abgeschlossen...wie du schon geschrieben hast...es ist vergangenheit...eine erfahrung...die ich aber auch nicht mehr machen will!!!!

    lavazza19


    danke @:) und :°_


    ich habe schon mit ein paar freunden drüber geredet, aber irgendwie hilft mir das nicht so richtig weiter ":/ letztlich bin ich ganz allein mit meinem schmerz und meiner trauer.


    -wie lange ist es bei dir her?


    und herzlichen glückwunsch zu so einem tollen freund :-D !


    monika


    ich warte stündlich darauf, dass die trauergefühle weggehen %-| passiert halt nicht so schnell, es wird dauern....


    hab doch schon so viel geweint, das muss doch mal aufhören :-(


    aber wann? kann ich irgendwas tun ausser abwarten? brief geschrieben hab ich schon und ihm einen namen gegeben auch....


    lg,