Also nochmal

    klar hätte sie gehen können. aber wußte sie, dass er niemals kinder wollen würde? hat er das klar gesagt? wenn ja, dann hätte sie gehen müssen, ja, und er sie gehen lassen. er hätte auch gehen müssen. im grunde hätten dann beide eher eine vernünftige entscheidung treffen müssen. aber wenn er es nicht so klar gesagt hat, hat sie sich sicher hoffnungen gemacht, dass es mit der zeit und wachsender beziehung schon werden wird. und dann muss er sich nicht wundern, finde ich jedenfalls.

    Ich finde, kein einziger Grund rechtfertigt es, dass sie die Pille hinterrücks abgesetzt hat und auch alle von ihm geäußerten Verdachtsmomente runtergespielt hat.


    Selbst wenn er sich undeutlich ausgedrückt hat, kann sie ihre Konsequenzen ziehen und gehen, wenn es ihr nicht schnell genug geht.


    Nein, ich habe wirklich kein bisschen Verständnis dafür.


    Und ich hoffe für das noch ungeborene Kind, dass er sich mit seiner Rolle noch anfreunden kann.

    @darkestfeelings

    Zitat

    Ich kenne einige Paare, bei denen die Männer das nicht wirklich äußern, und die Partnerinnen Hoffnungen hegen, über Jahre

    Bei mir ists umgekehrt *ggg* Aber mal ehrlich,da muss frau sich dann eben hinsetzen und sagen "wie siehts aus??",anhängen ist immer doof..


    @Steffi:Klar ists verständlich,aber sie hätte sich dafür doch dann wirklich nen anderen Mann suchen können oder ??

    Mond

    Das sagst du so einfach, sie hätte sich nen anderen Mann suchen können...


    Das ist aber nicht so leicht, wenn man jemand wirklich liebt und einfach hofft, dass er seine Einstellung zu Kindern noch ändert.


    Ganz ehrlich das wär für mich eine Horrorvorstellung jemand zu lieben, der keine Kinder will. Sich von jemand zu trennen den man liebt ist hart. Ich kanns mir wirklich nicht vorstellen, was ich machen würde. Wie oft liebt man schon jemand im Leben?

    @Steffi

    Aber kann man von Liebe sprechen,wenn man etwas tut,was die geliebte Person absolut nicht will ?? Meiner Meinung nach nicht..Dann hat man den Kinderwunsch mehr geliebt als den Partner....


    Was glaubst wie hart es für mich ist,dass ich nicht 100%ig weiß,ob mein Freund später mal Kinder will oder nicht ?? Ich weiß wie die Frau sich fühlt/gefühlt hat,nur eben umgekehrt ;-) Genauso weiß ich aber,dass ich wegen meinem Freund kein Kind bekommen werde,egal wie sehr ich ihn liebe-ich hab an meiner Mutter gesehen,wohin das führt und wie ich dank dieser Tatsache aufgewachsen bin weiß ich auch!! Grad darum find ich das Verhalten seiner Freundin eben so bescheuert...

    Ich denke man ist vielleicht so im Wahn, dass man denkt der Partner würde es dann schon auch wollen.


    Wie kann man denn Schluss machen, wenn man liebt? Das kann ich mir nicht vorstellen, will ich gar nicht...Theoretisch könnt ich in die Situation mit meinem Kinderwunsch ja auch kommen, ich würd wohl schon wenn sich eine Beziehung anbahnt das sofort abbrechen, wenn einer sagt er will keine Kinder.


    Deswegen wurd ich hier schon in anderen Threads als bescheuert bezeichnet, weil sich das ja noch ändern kann beim Mann usw.


    Und ich denk ein Kinderwunsch ist da extremer als der WUnsch keine Kinder zu kriegen (weiß es nicht, nur eine Vermutung). Das ist schwer zu beschreiben, aber das Wort Wahnsinn trifft es ganz gut ;-D


    Ich könnt mir vorstellen, dass man sich da sehr in Phantasien reinsteigern kann.


    Ich will damit wirklich nicht sagen, dass es richtig war, aber ich kann es verstehen.

    @Steffi

    Dann würd ich mal sagen,muss frau entscheiden wozu die Liebe größer ist-Kind oder Partner. Weil einem Mann ein Kind unterschieben ist KEIN


    Kompromiss und auch KEINE Lösung in diesem Fall. Da heißts entweder oder..entweder mit dem Mann zusammenbleiben und keine Kinder oder neuer Partner und Kind (wer sagtn auch,dass man nur einmal SO liebt ??)

    Mond

    Das kann man nicht so entscheiden, das ist ja beides da und sehr stark. Es gehört ja auch zusammen, man will das Kind ja wegen und mit dem Partner.


    Du schreibst als wär das so einfach, sich nen neuen zu suchen und den dann zu lieben. In dem Moment wo man wirklich liebt ist es doch undenkbar den Mann je wieder herzugeben.

    @Steffi

    Ist es dann besser sich schwängern zu lassen und dann verlässt einen der Mann nachher ? Hab mal wo gelesen,dass so oder so 45% aller Männer ihre Frau verlassen,wenn sie schwanger ist (frag mich nicht,wo die,die das geschrieben haben diese Angabe her hatten).Klar kann man nicht einfach so gehen,wenn man den Mann liebt..aber trotzdem,es geht doch nicht dem Kerl ein Kind anzuhängen...Selbst wenn er sich nicht drum kümmern muss,bezahlen muss er dafür auf alle Fälle...Und das sollte ein Mann nicht müssen,wenn er das Kind nicht wollte(wieviel kriegt man da eigentlich an Alimenten??).

    Zitat

    Ist es dann besser sich schwängern zu lassen und dann verlässt einen der Mann nachher?

    Nein natürlich nicht, aber sie hofft ja, dass es nicht passiert. Ich kann mir vorstellen, dass sie sich schon zusammen phantasiert hat, wie er mit Kinderwagen spazieren läuft.

    Zitat

    Klar kann man nicht einfach so gehen, wenn man den Mann liebt..

    Aber das forderst du dann doch eigentlich.


    Versteh mich nicht falsch, moralisch gesehen hast du völlig Recht und es ist richtig wie du es sagst, aber ich weiß auch nicht ob ich so richtig reagieren würde in der SItuation und der Kinderwunsch existiert ja auch schon sehr lang.

    Zitat

    Und das sollte ein Mann nicht müssen, wenn er das Kind nicht wollte

    Naja unabhängig davon wie man das sieht, ist das in der Praxis ja nicht umzusetzen.

    @Steffi

    Klar fordere ich das,weil es einfach unrecht ist,einem Mann einfach so ohne sein Einverständnis ein Kind anzuhängen! Für mich ist das ein Verbrechen,weil der Mann dafür nachher schließlich zahlen darf (ist für mich wie ein Dialer-du bekommst es angehängt ohne es zu wollen und darfst noch dafür zahlen)! Weißt,mein Vater wollte Kinder,meine Mutter nicht,geändert hat sich deren Einstellung nachdem meine Schwester und ich da waren schon-meine Mutter wollte immer noch keine Kinder,hat sich schlecht um usn gekümmert und mein Vater wollte auf einmal keine mehr und hat sich NIE um uns gekümmert! So kanns laufen,wenn man meint wem Kinder unterschieben zu müssen oder aufdrängen zu müssen...Und wie gesagt,es ist einfach naiv zu glauben,dass der Mann das Kind nachher vergöttern MUSS wenn es da ist...Es gibt glaube ich mehr Fälle,bei denen das nicht so war als umgekehrt.

    Und

    ich würds halt nicht drauf ankommen lassen.....Mal probeweise dem Mann ein neues After-Shave kaufen,obwohl er immer sein "altes" will oder mal eben ein Auto holen,das der Mann nicht wollte ok,alles kein Ding,aber ein Kind ist ein Lebewesen und Kinder spüren IMMER,ob man sie wollte oder nicht!

    Aber wenn du selber sagst es geht nicht einfach, wie kannst du es fordern? Ich behaupte mal es ginge gar nicht, ich könnt es nicht.


    Es hat auch keiner gesagt, dass sie denkt er muss es vergöttern, sie hat es einfach gehofft.


    Dass deine Eltern sich nicht gekümmert haben tut mir leid, aber ich denk in dem Fall wird die Mutter auf jeden Fall für das Kind da sein.


    Ich seh aus der Situation inder sie war keinen einzigen guten Ausweg, drum ist es so schwierig.


    Ich seh einen Vater generell in der Pflicht zu zahlen, weil er das Kind gezeugt hat. Sei es durch einen Verhütungsfehler oder durch ihre Absicht, er hat Sex gewollt und beim Sex kann das passieren. Ich bin der Meinung man übernimmt dafür schon beim Sex Verantwortung, ob man will oder nicht. ABer das ist nur meine Meinung und das führt jetzt hier wohl zu weit :-)

    @Steffi

    Ich weiß,mein Fall ist anders,aber vergleichbar.


    Wenn mein Freund irgendwann doch Kinder wollte,würde ich ihn verlassen und zwar deshalb,weil ich ihn LIEBE,ihm aber ermöglichen will seinen Wunsch zu verwirklichen und da ich keine Kinder möchte,geht das nur so. Würde ich bei ihm bleiben und ein Kind kriegen nur wegen ihm,wäre ich damit wahrscheinlich noch unglücklicher als mit der Trennung.....Und klar ist eine Trennung wenn man jemanden liebt nicht einfach..aber wenn du da so schreibst,hört sich das an,als müsse man sich von einem Körperteil trennen...An einer Trennung knabbert man doch nicht jahre oder jahrzehnte lang....Und wenn man dann nachher sein Kind hat,so what ?? Wenn einem das wichtiger war...