ok wenn du das kannst ist ja gut :-) Das war die eigentliche Frage wie das geht. Angenommen es wär bei mir der Fall, dass ein Partner sagt er weiß noch nicht ob er Kinder will oder nicht, ich würd mir pausenlos Gedanken und Sorgen machen. Ich könnt das nicht abstellen. Nicht wahnwitzig sondern nur vorsichtig, um nicht in so einer Situation zu enden. Außerdem find ich es gerade schön sich zusammen die Zukunft auszumalen.

    Zitat

    Ich hab es nicht unterstützt (und sonst meiner Meinung nach auch keiner hier) sondern gesagt, dass ich es verstehen kann.

    Das "unterstützt" war ja auch in "". Nunja, es klang doch sehr danach, dass Knulli eine Mischuld zugeschoben wurde. Ich kann nicht sagen, ob das nun bei dir so genau der Fall war, aber bei ein paar Beiträgen klang das für mich so raus.

    Zitat

    Generell nicht, aber mit Kinderwunsch eben schon! Das kann man sich vielleicht nicht vorstellen, wenn man das nicht kennt. Aber da ist immer das Teufelchen auf der Schulter das geradezu schreit "Nimm das Dia ein bisschen früher raus" oder "lass doch mal eine Pille weg" usw.

    Ok, ich kenne das nicht. Aber für mich ist das faktisch Betrug und ich kann nicht nachvollziehen, wie im Hinterkopf immer "jemand" sagt, "Betrüg doch Deinen Freund, wenn Du es so gerne willst". Da wäre für mich die Beziehung hinfällig aus beider Sicht. Ich meine, wenn frau so gerne ein Kind will, dann soll sie auch verantwortungsbewusst handeln und ein Kind gegen den Willen des Partners "zu zeugen" ist für mich weit entfernt von Verantwortung. Grob gesagt, entweder sie kriegt den Mund auf und man spricht drüber und findet eine Lösung oder man trennt sich, schließlich reden wir hier von mündigen Erwachsenen. Logischerweise sollte der die Diskussion anfangen, der ein Problem hat.


    Ach und OT: ich finde mit Ende 20 tickt die biologische Uhr noch nicht sooo laut, man kann, meiner Meinung nach auch noch mit 35 gut Kinder bekommen.

    stilleswasser

    Zitat

    Nunja, es klang doch sehr danach, dass Knulli eine Mischuld zugeschoben wurde.

    Nochmal: so war es nicht gemeint :-)

    Zitat

    Aber für mich ist das faktisch Betrug und ich kann nicht nachvollziehen, wie im Hinterkopf immer "jemand" sagt, "Betrüg doch Deinen Freund, wenn Du es so gerne willst".

    Es ist für mich auch ein Betrug. Das ändert nix daran, dass es passiert. In meinem Fall ging es nicht um Betrug, sondern um ein Kind in einer unpassenden Situation, aber der Verstand schaltet da einfach aus.

    Zitat

    Ich meine, wenn frau so gerne ein Kind will, dann soll sie auch verantwortungsbewusst handeln und ein Kind gegen den Willen des Partners "zu zeugen" ist für mich weit entfernt von Verantwortung. Grob gesagt, entweder sie kriegt den Mund auf und man spricht drüber und findet eine Lösung oder man trennt sich, schließlich reden wir hier von mündigen Erwachsenen.

    Rein rational betrachtet ist das auch völlig meine Meinung. Nur setzt diese Vernunft tatsächlich manchmal aus.

    Zitat

    ich finde mit Ende 20 tickt die biologische Uhr noch nicht sooo laut, man kann, meiner Meinung nach auch noch mit 35 gut Kinder bekommen.

    Wie willst du das beurteilen können, das ist doch nicht bei allen gleich. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Nicht alle können mit 35 noch wunderbar Kinder kriegen. Und nicht alle hören die Uhr erst wirklich kurz vor dem Ende ticken. Ich höre meine ja auch schon :-/

    Zitat

    Angenommen es wär bei mir der Fall, dass ein Partner sagt er weiß noch nicht ob er Kinder will oder nicht, ich würd mir pausenlos Gedanken und Sorgen machen

    Das hieße, du müsstest dich sofort trennen, gleich am selben Tag, wo dein Partner das sagt. Würdest du das tun? Wenn man den Zeitpunkt weiß, dass man schon in nächster Zeit (innerhalb eines Jahres) ein Kind haben will, dann vermutlich schon. Wohl aber nicht, wenn der Wunsch noch unkonkret ist und man weiß, man würde gerne, aber noch nicht jetzt.


    Und genau so ist es mit meinem Freund auch, er spürt, er würde gerne, kann aber auch verschieden Umständen jetzt und auch in den nächsten Jahren sowieso nicht. Und so lange er noch nicht für sich weiß "jetzt sofort und in nächster Zeit ein Kind" werden wir auch zusammen sein. Einfach aus dem Grund, weil man das "später, die Zukunft" noch nicht genau absehen kann. Und eine schöne Beziehung auf Grund der Zukunft, wo man glaubt, das wird mal so sein, zu beenden, das finde ich wahnwitzig. Einfach weil man noch nicht weiß, wie es sein wird, was in den nächsten Jahren passiert. Wenn der Kinderwunsch die Gegenwart beeinflusst, dann ist Handlungsbedarf notwendig, aber so doch noch nicht.

    dieSanfte

    Zitat

    Das hieße, du müsstest dich sofort trennen, gleich am selben Tag, wo dein Partner das sagt. Würdest du das tun?

    Ich würde das von Anfang an abklären und es nicht zu einer Beziehung kommen lassen, weil mir das leichter fallen würde. Fall ich schon in der Beziehung bin und der Partner ändert seine Meinung würd ich mich damit wohl ewig rumquälen und dann Schluss machen denke ich bzw. die Beziehung würde eh daran kaputt gehen. Ich kann mich nicht fallen lassen, geliebt fühlen, vertrauen, wenn ich wüsste er würde sich über eine Schwangerschaft nicht so freuen wie ich. Ich wäre wohl verletzt. Ich weiß es ehrlich nicht so wirklich, es ist schwer sich das auch nur vorzustellen.

    Zitat

    Wohl aber nicht, wenn der Wunsch noch unkonkret ist und man weiß, man würde gerne, aber noch nicht jetzt.

    Mein Wunsch wird aber konkret werden sobald ich das Gefühl habe den Richtigen zu haben und sobald ich einen Mann liebe.

    @dieSanfte OT

    Zitat

    Ich werde sicher nicht ihm zuliebe ein Kind bekommen und meine Meinung werde ich auch nicht ändern

    Lass uns einen Club gründen *handreich*gggg*


    Was ich komisch finde,war bei euch nichtmal Sterilisation ein Thema und nun die ganz entgegensetzte Richtung ?? Oder verwechsel ich da was???

    Ja, er wollte sich sterilisieren lassen. Eben aus dem Grund, weil er zwar Kinder mag, aber auch mit einer kinderlosen Beziehung klar käme. Ist wohl auch immer noch so, aber sein Wunsch ist halt wohl trotzdem da. Aber ich denke auf lange Sicht, wird er wohl auch mit einer kinderlosen Beziehung klarkommen. Hoffe ich doch.

    Ich sage mal so, ein Mann, der absolut kein Kind will, muss auch selbst dafür sorgen. Ein Mann, der wie hier im Thread sagt, er sei kein Fan von Gummis, erwartet dann von der Frau, die ein Kind will und das noch lieber heute als morgen, die Verhütung??? Tut mir leid, das kann ich nicht nachvollziehen, das ist blauäugig und unfair in meinen Augen.

    Ich finds halt vor allem immer noch seltsam, dass er sich nichts dabei denkt OHNE dass sie überhaupt zu der Sache Stellung bezogen hat. Wenn sie so eine Nachricht bekommt müsste sie ja eine Entscheidung treffen. Und da sie sich nicht getrennt hat geht er irgendwie davon aus, dass sie sich entschieden hat, auf Kinder zu verzichten und mit ihm zusammen zu bleiben :-/ Sie hätte doch ihm erstmal sagen müssen, wie es weiter gehen soll nach meiner Logik.

    Steffi

    Ja, das sehe ich auch so.


    Auch die Verhütung muss doch dann überdacht werden auf Seiten des Mannes. Eine Frau, die ungern verhütet, neigt - auch wenn sie nicht heimlich die Verhütung ganz einstellt - zu fehlerhafter Einnahme. Das ist menschlich, mich würde es zumindest unruhig machen.


    Mein Freund damals jedenfall, der wusste, dass ich ein Kind will, hat dann höllisch aufgepasst.

    @Monika

    Männer denken eben nicht so ;-) Die verlassen sich auf die Frau,weil ja sowieso jede Frau erpicht verhütet und (das hab ich echt so von einer NFP-Forenlerin gelesen)ja sowieso jede Frau ab 14 die Pille nimmt :-o

    Zitat

    uch die Verhütung muss doch dann überdacht werden auf Seiten des Mannes. Eine Frau, die ungern verhütet, neigt - auch wenn sie nicht heimlich die Verhütung ganz einstellt - zu fehlerhafter Einnahme. Das ist menschlich, mich würde es zumindest unruhig machen.


    Mein Freund damals jedenfall, der wusste, dass ich ein Kind will, hat dann höllisch aufgepasst.

    Ich denke, dass in einer vertrauenvollen Partnerschaft dies nicht der Fall ist. Kind oder nicht ist eine gemeinsame Entscheidung und wenn man nur wegen eines, in dem Fall recht egoistischen, Wunsches schon fahrlässig handelt, dann ist es mit dem Verantwortungsgefühl wohl nicht weit her.

    Zitat

    Männer denken eben nicht so Die verlassen sich auf die Frau, weil ja sowieso jede Frau erpicht verhütet und (das hab ich echt so von einer NFP-Forenlerin gelesen) ja sowieso jede Frau ab 14 die Pille nimmt

    Ich denke einfach, dass in diesem Fall die Frage Verhütung gemeinsam geklärt wurde und man sich in einer Beziehung aufeinander verlassen sollte. Warum führt man sonst ein Beziehung, wenn man sich nicht vertrauen kann? Wenn ich sage, dass ich (mit der Pille) die Verhütung übernehme, dann erwartet mein Partner zu recht, dass ich das gewissenhaft tue, wenn nicht beidseitg (!!) ein Kinderwunsch geäußert wird. Würde er das nicht tun, wäre ich sehr verletzt, da er mit dann nicht vertrauen würde, was ein Grund wäre, die Beziehung anzuzweifeln. Sollte Frau aus irgendeinem Grund befürchten, dass die Pille verantwortunglos angewendet wird, also nicht mehr sicher ist, dann ist es an ihr zu sagen: "ich kann für die Verhütung nicht mehr garantieren, wir müssen uns was anderes überlegen, wenn ein Kind ein Problem wäre".


    Also ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum mann sich nicht auf frau verlassen können sollte, wenn es doch vorher so abgesprochen wird. Zum Kinderkriegen, bzw. zum erziehen gehört doch auch Verantwortung zu übernehmen. Wenn die dann schon in der Partnerschaft aussetzt und man da schon fahrlässig handelt nur um seinen Willen durchzusetzen, wie soll es denn dann später werden.