Wenn es einen konkreten Verdacht gibt, könnte man die Freundin ja direkt darauf ansprechen. Wenn es einfach nur deswegen ist, weil sie sich ein Kind wünschen würde, dann find ich das heftig.


    Angenommen man nimmt die Pille und das ist wirklich ein hart, wenn man einen Kinderwunsch hat, dann ist es einfach hart, wenn der Partner einem nicht mehr vertraut, nur weil man geäußert hat, dass man ein Kind möchte.


    Da müssten doch konkrete Sachen vorgefallen sein.


    Wenn man davon ausgeht, dass sie den Kinderwunsch ohne Rücksicht auf Verluste durchsetzen wollen würde, dann ist das in meinen Augen verantwortungslos und wenn mir mein Partner sowas vorwerfen würde, würd ich mir überlegen, was der eigentlich von mir denkt, dass er mir sowas zutraut.

    Darum

    sag ich immer,Männer die nachher ungewollt als Vater dastehen sind selber Schuld-sorry. Hätten sie IMMER Kondome benutzt (nicht auf einmal,so,dass es auffällt),dann würde das gar nicht auffallen. Warum ich mich in sowas so reinsteiger ?? Meine Tante hat 10 Jahre lang erfolgreich verhütet mit Pille (da war sie mit so nem Stalkertyp zusammen,dem sie hörig war)und auf einmal,neuer Mann,grad zwei Monate gekannt,schwanger. Ein "TroPi" (wers glaubt wird selig).Jedenfalls wird der Mann sich oft denken "verdammt,hätte ich bloß ein Gummi benutzt"(warum ich glaube,dass er das oft denkt,führe ich hier jetzt nicht aus,aber man kann mir glauben...).

    ich fände es schade, wenn in einer festen beziehung immer zu "solchen Mitteln" gegriffen werden müsste. ich mag zb sex ohne Gummi lieber als mit, weil es sich für beide besser anfühlt, und weil die pfriemelei und der geruch wegfällt. ich verhüte zuverlässig, und wäre schon ganz schön beleidigt, wenn sich mein fester partner dauerhaft weigern würde, auf´s gummi zu verzichten....

    @Kitsune

    Da sind die Frauen verschieden..Ich fände das super,weil der Mann mir damit zeigt,dass er AUCH Verantwortung für den GEMEINSAMEN Spaß übernimmt und das nicht alleine an mir hängen bleibt...

    ich vetrau da mir aber eher als nem mann, schliesslich gehts um meinen körper, wenn´s schief geht.


    "Verantwortung mitübernehmen" ist ja ganz gut, nur hat ein mann da nicht wirklich viele optionen-Kondom und Vasektomie


    Kondome mag ich als dauerlösung nicht, und vasektomie ist ganz schön andgültig, da wird man kaum einen kinderlosen mann unter 30 (mein "beuteschema") finden, der so einen eingriff machen lassen würde.


    also bleibts einfach magngels alternativen eh an mir hängen

    @Kitsune

    Wart mal ab "wie viele" Männer sich die Hormone antun,sobald diese für sie rauskommen..Die werfen einen Blick in die Nebenwirkungen und schon ist das Thema für die gegessen...schließlich können sie ja nicht schwanger werden,also MÜSSEN sie sich das auch nicht antun...

    Zitat

    schließlich können sie ja nicht schwanger werden, also MÜSSEN sie sich das auch nicht antun...

    Das stimmt. Die Konsequenzen müssen immer noch die Frauen tragen.


    Aber egal, zurück zum Thema: Knulli sollte ganz offen mit seiner Freundin reden und vor allem auch ihren Kinderwunsch abchecken, wie ausgeprägt er schon ist - und vor allem, wirklich die Verhütung mit Kondomen anstreben, dann wird er sich auch wieder wohler fühlen und vor allem auf der sicheren Seite sein.

    Mond

    Zitat

    sag ich immer, Männer die nachher ungewollt als Vater dastehen sind selber Schuld-sorry.

    Bei ONS ja. Aber in Beziehungen vertraut man sich doch eigentlich.


    Ich wär da wirklich schwer enttäuscht, wenn ich einen Partner hätte der mir grundlos nicht vertraut.


    Ich finde Kondome furchtbar und nehm doch z.B. die Pille um ohne Sex haben zu können und die blöden Dinger nicht zu brauchen!

    Zitat

    Die werfen einen Blick in die Nebenwirkungen und schon ist das Thema für die gegessen... schließlich können sie ja nicht schwanger werden, also MÜSSEN sie sich das auch nicht antun...

    "Die"... %-| Kannst du die Verallgemeinerungen mal lassen?

    @dieSanfte

    Ob er mit ihr reden sollte hängt find ich vom konkreten Verdacht ab. Wenn da nichts Konkretes ist sollte er eher überlegen, warum er ihr eigentlich sowas Rücksichtsloses zutraut.

    @Knullibulli

    Wie sieht es denn mit deinem Kinderwunsch aus? WIllst du welche in absehbarer Zeit? Also in den nächsten Jahren?

    Mond. du weisst, dass das Fortpflanzungssystem der Männer nicht zyklisch verläuft, sondern immer funktioniert, und dass es auch ab pubertät keine naturlichen pausen bis zum tod gibt? insofern ist es schwer bis unmöglich, das bei mann abzustellen, wohingegen einen eisprung zu unterdrücken keine kinst ist-macht der weibliche körper eh oft genug selber

    Mond

    Mein Ex hätte sie genommen und sich sogar informiert ob es sie schon gibt, aber ich hab gesagt ich würd es ihm ausreden, ich will das nicht! Er hat übrigens auch gesagt er will nicht mehr, dass ich mich mit der Pille quäle und ich wollte sie damals unbedingt weiter nehmen. Ja Sachen gibts!


    Viele Männer hätten sicher gern die Möglichkeit selbst sicher zu verhüten und die denken dabei kaum an die Nebenwirkungen, die sehen das nicht so eng.


    Also sag nicht "die Männer" sondern sag "die Männer, die ich kenne" ;-)

    Zitat

    Ob er mit ihr reden sollte hängt find ich vom konkreten Verdacht ab. Wenn da nichts Konkretes ist sollte er eher überlegen, warum er ihr eigentlich sowas Rücksichtsloses zutraut.

    Naja, ich denke, es wird schon einen Grund geben. Einfach so "verdächtigt" man ja seinen Partner nicht.