Zitat

    Gibt ja auch Leute, die von heute 2 Schachteln Zigaretten auf morgen Nichtraucher switchen können.

    Klar, aber das ist nicht das gleiche. Es ist schon seltsam.


    Man kriegt so den Verdacht er hätte sie hingehalten.

    @Steffi

    Ich glaub,der Vorwurf wurde hier schonmal laut..weiß nur nicht mehr,was er darauf geantwortet hat. Aber hey,es gibt da draußen sicher genauso viele Männer die hinhalten,wies Frauen gibt,die sich einfach so schwängern lassen.

    Ich

    denk,dass egal welche Seite es ist,diejenige es nicht böse meint..Aber natürlich egoistisch handelt. Die Männer denken dann "sie wird ihre Meinung schon noch ändern" (vor allem,wenn sie nicht mehr drüber redet) und die Frau denkt "sobald das Kind erstmal da ist,wird er sich freuen" (hab mal nen ähnlichen Fall in ner Zeitschrift gelesen,da stand dann,dass laut Studien 45% aller Männer ihre Frau verlassen,bei dem Satz "schatz ich bin schwanger"-fand ich ziemlich hart).

    Ich denk mal

    das Problem ist in dem Fall -wie in vielen Beziehung-die Kommunikation. Es traut sich keiner über das Thema zu reden und wenns ansonsten (wie Bulli ja beschrieb) prima läuft,wozu sollte man die Beziehung dann aufgeben ?? Und dann versucht man eben-weil man die Beziehung nicht aufgeben möchte-doch noch seine Wünsche durchzusetzen,weil ja jeder irgendwo Individuum und ein kleiner Egoist ist.

    Hallo,


    bevor Ihr Euch schon wieder in etwas reinsteigert. In meinem Sprachgebrauch ist ein Kinderhasser jemand, der mit Kindern nichts anfangen kann und sie deswegen meidet. Lautstarke Kinder und das Verhalten von Erwahsenen verstärken diese Aversion.


    Hass ist ein hartes Wort und ist in diesem Zusammenhang etwas überspitzt.


    Von "heute auf morgen" kann keine Rede sein, liebe Steffi, wir reden hier über einen Zeitraum von etwa sechs Jahren, da kann sich schon was verändern. In jungen Jahren habe ich hauptsächlich in meinen Lebensabend geschaut und dann, wenn die Kinder aus dem Haus sind und im Grunde keine wirklichen Kinder mehr sind, stellte ich mir das schön vor. Je älter ich wurde, desto klarer wurde mir, dass man aber auch durch die Phase vorher muss: Kleinkind, Flegelphase, Pubertät. Und irgendwann muss man schliesslich damit anfangen. Mir ist dann nach und nach klar geworden, dass es sehr unwahrscheinlih ist, dass ich jemals einen wirklich klaren Kinderwunsch entwickeln werde.


    Aber nun kommts:


    Ich kann nicht hundertprozentig ausschließen, dass ich irgendwann Mal Kinder haben möchte. Das geht einfah nicht, ich kann nun mal nicht in die Zukunft sehen. Nun stehe ich vor der Entscheidung, meiner Freundin das genau so zu sagen, was in Euren Augen eine Hinhaltetaktik darstellt und verpönt ist. Oder aber ich runde die Wahrscheinlichkeit zu einer klaren Aussage auf. Damit herrschen klare Verhältnisse, aber es ist Euch auch wieder nicht Recht, weil ich in dem Fall nicht hundertprozentig die Wahrheit sage. Das nenne ich eine Zwickmühle. Überdies fordert Ihr im letzteren Fall eine Sterilisation, was zwar konsequent, aber auch endgültig ist.


    Nur so ein paar Gedanken zur Nacht...


    Ich werde am Wohenende etwas ausholen.


    Viele Grüße und schlaft schön


    Bulli

    @Knulli

    Sterilisation ja..Warum ?? Für die Frau-im Gegensatz zu Männern-läuft leider irgendwann die biologische Uhr ab,das heißt irgendwann wird es schwieriger schwanger zu werden und gefährlicher für Mutter und Kind.


    Darum konnte und wollte deine Freundin wahrscheinlich nicht mehr warten. Wenn du warten kannst,bis du zwischen 40 und 50 bist ok..aber dann hättest du dir wahrscheinlich eine andere Frau suchen müssen. Weil bei deiner Freundin 1. der Kinderwunsch wohl immer stärker wurde und 2. wie erwähnt,sie wurde nicht jünger...

    Zitat

    Von "heute auf morgen" kann keine Rede sein, liebe Steffi, wir reden hier über einen Zeitraum von etwa sechs Jahren, da kann sich schon was verändern.

    Auf der ersten Seite schreibst du noch, dass du deiner Partnerin gesagt hast, dass wegen Job und Umzug kein Kind in Frage kommt. Von Aversionen und nie Kinder wollen war da noch keine Rede. Und jetzt sagst du wieder du kannst es nicht ausschließen, obwohl du dich nicht mal über die Schwangerschaft freust, auf das Kind freust, noch nicht mal ein bisschen.


    Ich glaub du hättest dir mal klar werden müssen was du willst. Es ist doch klar, dass man so nicht weiter machen kann, wenn die Partnerin eben schon einen starken Kinderwunsch hat und die biologische Uhr tickt. Sie hatte gar nicht mehr die Zeit, die du dir selbst einräumst.

    hm... klingt irgendwie alles nach "mit IHR auf keinen fall" (da du ja sagtest, dass die beziehung vermutlich irgendwann zu ende sein wird)...aber vielleicht irgendwann mit 50 (dann aber wohl eher mit einer jungen frau ;-) )


    und da frage ich mich, wozu diese beziehung noch besteht. du fühlst dichh wohl und alles ist fein. dass sie SCHEINBAR irgendwie viel tiefere gefühle hat und die ganze beziehung überhaupt nicht so distanziert sehen kann wie du, fällt dir gar nicht auf, wie?


    und es ist völlig egal, ob deine ansichtswandlung zum thema kinder 6 jahre oder tage gedauert hat. 6 jahre lang hat sie gedacht "später".du hast ihr ja nicht zwischendurch deinen "entwicklungsstand" mitgeteilt.sie dachte IMMER "später". JETZT ist "später". klar, es bleibt ein vertrauensbruch. aber irgendwie hat sie deine gefühle scheinbar zu groß eingeschätzt. aufgrund deines verhaltens vor der schwangerschaft konnte sie sich gar nicht vorstellen, dass du sie wegen eines kindes gar verlassen konntest. also hast du irgendwie auch gelogen. durch dein VERHALTEN. oder hast du ihr vorher gesagt, dass du sie dann höchstwahrscheinlich verlassen würdest? lieber auf sie verzichten, als ein kind großzuziehen? (dann könnte ich ihr handeln wirklich nicht mehr verstehen)

    Hallo,


    ich komme schon wieder nicht dazu, alles zu kommentieren, aber ein paar Dinge möchte ich schon anmerken.


    Mond hat folgendes geschrieben:

    Zitat

    Sterilisation ja.. Warum ?? Für die Frau-im Gegensatz zu Männern-läuft leider irgendwann die biologische Uhr ab, das heißt irgendwann wird es schwieriger schwanger zu werden und gefährlicher für Mutter und Kind.


    Darum konnte und wollte deine Freundin wahrscheinlich nicht mehr warten. Wenn du warten kannst, bis du zwischen 40 und 50 bist ok.. aber dann hättest du dir wahrscheinlich eine andere Frau suchen müssen. Weil bei deiner Freundin 1. der Kinderwunsch wohl immer stärker wurde und 2. wie erwähnt, sie wurde nicht jünger...

    Das stimmt alles, aber ich verstehe nicht, inwiefern das eine Argument [u]für[/] die Sterilisation ist? Je länger der Zeitraum ist, in dem ein Kinderwunsch aufkommen kann, desto schwieriger ist es doch, für sich selbst eine absolute Aussage treffen zu können. Und wenn ich mir nicht absolut siher bin, dann lasse ich mich nicht sterilisieren.


    Steffi schrieb:

    Zitat

    Auf der ersten Seite schreibst du noch, dass du deiner Partnerin gesagt hast, dass wegen Job und Umzug kein Kind in Frage kommt. Von Aversionen und nie Kinder wollen war da noch keine Rede. Und jetzt sagst du wieder du kannst es nicht ausschließen, obwohl du dich nicht mal über die Schwangerschaft freust, auf das Kind freust, noch nicht mal ein bisschen.

    Als ich diesen Faden eröffnet habe, wollte ich eine schnelle Antwort zu einem bestimmten Problem erhalten. Es ging mir nur darum, wie ich als Mann meine Freundin auf meinen Verdacht anzusprechen kann, ohne sie zu verletzen. Ich war mir darüber im Klaren, dass das Thema Kinderwunsch sehr sensibel ist, deswegen habe ich meine Haltung zu Kindern verschwiegen. Ich befürhtete, dass in dem Moment, in dem ich meine wirkliche Meinung knallhart darstelle, sofort eine Riesendiskussion über den Kinderwunsch losbricht und ich keinerlei Informationen zum Thema mehr erhalte. Nach dem zu urteilen, was jetzt hier abgeht, habe ich wohl Recht gehabt.

    Zitat

    Ich glaub du hättest dir mal klar werden müssen was du willst.

    Habe ich doch. Ich will jetzt kein Kind. Ich kann mir doch nur über das Hier und Jetzt im Klaren sein, wie sollte ich denn die nächsten zwanzig Jahre überblicken? Na klar, meine Freundin hätte keine zwanzig Jahre mehr gehabt. Genau deswegen habe ihr Ihr eine klare Ansage gemacht.

    Dann kam Daniela:

    Zitat

    hm... klingt irgendwie alles nach "mit IHR auf keinen fall" (da du ja sagtest, dass die beziehung vermutlich irgendwann zu ende sein wird)... aber vielleicht irgendwann mit 50 (dann aber wohl eher mit einer jungen frau )


    und da frage ich mich, wozu diese beziehung noch besteht. du fühlst dichh wohl und alles ist fein. dass sie SCHEINBAR irgendwie viel tiefere gefühle hat und die ganze beziehung überhaupt nicht so distanziert sehen kann wie du, fällt dir gar nicht auf, wie?

    Ich finde Deine Interpretation ziemlich gewagt. Wie tief meine Gefühle für sie sind, kann nur ich beurteilen. Wie tief ihre Gefühle für mich sind, kann nur sie beurteilen. Ich finde nicht, dass man vom Kinderwunsch auf Gefühle schließen kann. Natürlich gibt es Menschen, bei denen mit einem bestimmten Partner ein Kinderwunsch auftaucht. Aber es gibt auch Menschen, die den Partner wegen eines Kinderwunsches verlassen.


    Meiner Meinung nach muss jeder Mensch ganz alleine entscheiden, ob er/sie Kinder haben will oder nicht. Es gibt einfach Entscheidungen, die man nur für sich selbst treffen muss. In einer Beziehung sind das einerseits Entscheidungen, die keinen Kompromiss ermöglichen oder Entscheidungen, die keinen Komromiss benötigen. Gerade bei den Situationen ohne Kompromissmöglichkeit schließt eine Entscheidung des einen den Partner häufig mit ein. Das macht es kompliziert.

    Zitat

    und es ist völlig egal, ob deine ansichtswandlung zum thema kinder 6 jahre oder tage gedauert hat. 6 jahre lang hat sie gedacht "später".du hast ihr ja nicht zwischendurch deinen "entwicklungsstand" mitgeteilt. sie dachte IMMER "später". JETZT ist "später". klar, es bleibt ein vertrauensbruch. aber irgendwie hat sie deine gefühle scheinbar zu groß eingeschätzt. aufgrund deines verhaltens vor der schwangerschaft konnte sie sich gar nicht vorstellen, dass du sie wegen eines kindes gar verlassen konntest. also hast du irgendwie auch gelogen. durch dein VERHALTEN. oder hast du ihr vorher gesagt, dass du sie dann höchstwahrscheinlich verlassen würdest? lieber auf sie verzichten, als ein kind großzuziehen? (dann könnte ich ihr handeln wirklich nicht mehr verstehen)

    Nun ja, meine Meinung hat sich von "vielleicht irgendwann" zu "nie" geändert, ihre Meinung von "vielleicht irgendwann" zu "jetzt". Das "nie" war die klare Aussage für sie, denn ich halte einen Kinderwunsch bei mir für sehr unwahrscheinlich, kann aber nichts ausschließen. Wir haben uns beide verändert, wieso habe ich dann Schuld?


    Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich diesen Absatz richtig verstehe. Ich werde das mal mit meinen eigenen Worten wiedergeben: Ich habe mich immer korrekt verhalten und mein Verantwortungsbewusstsein beim Verhalten mit anderen Menschen und auch Tieren unter Beweis gestellt. Damit habe ich in ihr den Glauben erzeugt, dass ich sie, wenn sie "zufällig" schwanger wird, nicht verlassen würde?! Und das wirfst Du mir als "Lüge" vor? Tut mir leid, diesen Vorwurf weise ich weit von mir (falls ich ihn richtig verstanden habe). Im übrigen wusste meine Freundin definitiv, dass ich mich nicht freuen würde. Wie sie die Chancen auf eine etwaige Trennung eingeschätzt hat, weiß ich nicht.


    Liebe Grüße,


    Bulli

    hm... du glaubst, dass sie wirklich der meinung war, dass du die verlassen würdest, wenn sie UNGEWOLLT schwanger würde? welche frau, deren mann/partner super liebevoll mit ihr umgeht, mit welchem sie in totaler harmonie zusammenlebt, mit dem alles perfekt ist und den sie über alles liebt...von dem sie aufgrund seines verhaltens denkt, dass er sie ebensosehr liebt wie sie ihn, denkt denn WIRKLICH, dass er im falle einer schwangerschaft GEHEN würde?


    ich sage ja gar nicht, dass du sie nicht arg liebst. wobei ICH mich von meinem partner sehr ungeliebt fühlen würde, wenn ein gemeinsames kind ihn veranlassen würde, mich zu verlassen. ICH würde denken, dass seine liebe dann nicht tief sein kann, wenn er mich damit alleine lässt.


    ich kenne deine freundin ja nicht. kann also nur spekulieren. aber ich denke nicht, dass sie die möglichkeit, dich zu verlieren, im kopf hatte, als sie das kind plante. immerhin hattest du die option auf ein baby sooooooooooooooo lange offen gehalten. und da ihr wunsch so groß war, (denke ich) hat sie deine klare ansage (welch kalte formulierung) nicht als so klar speichern können. die hoffnung, dass das deine ansage nur eine laune von dir war, nachdem du all die jahre nie klar verneint hattest, war so groß! wenn sie sich über die möglichkeit von dir im stich gelassen zu werden im klaren gewesen wäre, hätte sie nicht "die pille vergessen". diese möglickeit, von ihrem treuen, liebevollen und verantwortungsbewussten partner verlassen zu werden, wird sie nicht erfasst haben. und selbst, wenn sie irgendwo in ihrem kopf versteckt war, so hat die hoffnung und sehnsucht sie verdrängt.


    was hat sie jetzt davon, dass du immer so lieb zu ihr warst und ihr so harmonisch zusammen gelebt habt? nichts mehr. sie hat sich auf das verlassen, was sie gesehen hat. und weg bist du trotzdem. (selbst, wenn du die trennung bisher nur räumlich herbeigeführt hast... eine vollständige trennung wird jawohl folgen, wie es aussieht) das meine ich mit "lüge". nicht, dass du sie bewusst getäuscht hast.


    natürlich erzeugt ein extrem liebevoller mann, mit dem frau ein wundervoll harmonisches leben führt, den eindruck, dass er sie im falle einer ungewollten (ich meine hier wirklich NICHT ABSICHTLICH HERBEIGEFÜHRT) schwangerschaft unterstützt und sie nicht im stich lässt. was denkst du denn?


    alles in allem und obwohl ich heimlich-absichtlich herbeigeführte schwangerschaften in keiner weise gutheiße...sie tut mir leid. da steht sie nun und bekommt ein baby von dem mann, mit dem sie vermutlich alt werden wollte ...von dem sie dachte, er würde sie so sehr lieben und hätte einen so tollen charakter (liebevoll, pflichtbewusst), dass er sie sicher nicht verlassen würde (selbst, wenn sie wusste, dass du dich im ersten moment definitiv nicht freuen würdest)... und merkt, dass sein pflichtbewusstsein bei aller gelebten liebe nicht auf sie bezieht. klar hat sie eventuell selbst schuld daran, dass sie so dasteht. aber dass du bei aller betonten liebe und grimmig verteidigten TIEFEN gefühlen, die bitte kein leser versuchen soll zu beurteilen immer nur denkst "ich will aber kein kind" und "gut, dass ich erstmal weg bin" und nicht einmal daran denkst (wird hier zumindest nicht klar), dass es ihr jetzt mit sicherheit grottenschlecht geht und sie ihren irrtum ganz alleine verarbeiten muss, spricht nicht für dich. den möglichen betrug/vertrauensmissbrauch verzeihst du ihr ja irgendwie schon. du nimmst ihr nur das BABY übel. wenn es der betrug wäre, könnte ich es verstehen. aber der scheint ja kaum ein problem für dich zu sein. man...du hast ja ihr eigenartiges verhalten BEMERKT! sex hattest du aber trotzdem immer wieder mit ihr! theoretisch wusstest du doch, was sie da macht. trotz des verdachts schläfst du mit ihr... meinst du echt, dass sie dich für so blöd gehalten hat, dass du nix merkst? denkst du nicht, dass sie dachte, dass es schon ok ist, wenn du nichtmal trotz des offensichtlichen verhaltens die finger von ihr gelassen hast?

    Oh man

    Also ich hab meinen Freund mal das Thema bezüglich gefragt, (er will irgendwann kinder haben) wie er denn reagieren würde wenn ich einfachso mal die Pille absetz und dann schwanger werden würde. So richtig konnte er mir darauf keine Antwort geben. Aber ganz ehrlich wenn ich weiß das der Partner kein Kind will dann trenne ich mich und such mir jemand anderen. Also ich sehe , auch wenn es oberflächlich klingt, kinder als einzigen richtigen Sinn im Leben.


    Für mich klingt eure beziehung so komisch, ich weiß ja nicht wie ihr im realen lebne seit aber weißt du das hört sich so an als würdest du diese Beziehung nur aufrecht erhalten, weil du dich dabei gut fühlst und dich wohl fühlst etc............


    Deine Freundin scheint dich da ja nicht wirklich zu interessieren, bzw. ihr Kinderwunsch war die immer recht egal, so wie du das beschreibst, du hast ihr erst gesagt ja später und hast sie damit ruhig gestellt und naja dann musste die Frau letztendlich ja eigeninitiative ergreifen, ich finde das zwar auch unfair dir gegenüber aber das es dir nicht gefällt das sie schwanger ist, ganz ehrlich da bist du selber schuld. Niemand hat dich ja gezwungen mit ihr zu schlafen oder? Ich mein wenn du schon solche bedenken hast, warum ziehst dir da kein Gummi über? Ich nehm mal an die Gute ist jetzt schon im 5-6 Monat? Ich mein sie hat doch jetzt schon bauch und alles, das kind bewegt sich doch in ihr und die Ultraschalbilder, wenn dich das jetzt kalt lässt dann wird dich das Baby selber wohl auch nicht wirklich kümmern und du wirst es als lästig ansehen oder nicht???