Kann die Pille das Immunsystem schwächen?

    Ich habe in meiner KiWu-Zeit, also in der Zeit ohne Pille, festgestellt, dass ich weder eine ERkältung noch irgenwelche anderen Krankheiten bekommen habe. WEder Husten noch Schnupfen noch sonst irgendwas.


    Jetzt, nachdem ich die Pille wieder ein Jahr genommen habe bin ich ständig erkältet, fange mir jede in der Luft liegende Krankheit ein.


    Kann das sein, dass das an der Pille liegt? Kennt das jemand?

  • 15 Antworten

    Ich kann nur bestätigen, dass es bei mir genauso war. In dem Jahr mit Pille hatte ich immer sofort Schnupfen, die Grippe, Halsschmerzen etc. Selbst als ich zusätzlich Vitamin C genommen habe, wurde das nicht besser.


    Ohne Pille bin ich wieder topfit!

    Die Pille kann die Infektanfälligkeit erhöhen. Außerdem hat man einen höheren Vitaminbedarf wenn man hormonell verhütet.

    Das hatte ich mir fast gedacht. Vielen Dank für die schnelle Antwort. Dann sollte es ja jetzt (hoffentlich) besser werden nachdem ich entgültig abgesetzt habe

    Danke:)*


    Ich hab einfach in der KiWu-Zeit festgestellt dass es mir ohne Hormone besser geht. Und meinen Freund hats auch gefreut]:D Deswegen denke ich dass es mir auch dieses Mal, wenn sich mein Körper wieder halbwegs im Urzustand befindet, besser gehen wird. Und ich denke NFP ist auch nicht der schlechteste Weg zur Verhütung. Eine sichere und vorallem sehr kostengünstige Variante (wenn man mal von den KOsten für die Kondome absieht)

    Da hab ich jetzt auch mal ne Frage dazu:


    Ich bilde mir gerade ein, dass mein Prof meinte, die Pille würden den MHC verändern. Hat da jemand ne Quelle dazu? Also ich meine jetzt nicht, dass frau dann angeblich auf gleiche MHC beim Mann anspringt (siehe veränderte Partnerwahl mit Pille), sondern dass wirklich das MHC verändert wird.


    Hätte ich mal besser aufgepasst.

    Zitat

    sondern dass wirklich das MHC verändert wird.

    Soweit ICH mich an Immunologie erinnere (ist auch schon etwas her...), müßte sie dafür ins Erbgut direkt eingreifen. Man kann der Pille zwar viel nachsagen (und das meiste stimmt auch), aber DAS? Müßt ich mich aber auch mal nochmal schlau machen.


    Es ist jedenfalls Fakt, daß die Pille das Immunsystem schwächen kann (deswegen stehn auch Nebenhöhlenentzündungen uä bei den Nebenwirkungen), wie genau wär eine gute Frage.:)D


    Und nur als Ergänzung: Ich hab hier iü mal wieder eine Bestätigung für den Leitsatz jedes Wissenschaftlers:


    GLAUBE NIE EINER STUDIE DIE DU NICHT SELBST GEFÄLSCHT HAST.


    http://www.stern.de/wissenschaft/mensch/:Partnerwahl-Der-Unsinn-Pille-Schwei%DF/634623.html

    Wobei ich mir die Infektanfälligkeit so erkläre: Wäre ja wunderlich wenn die Pille nur an den Scheidenschleimhäuten rummurkst und nicht an den Nasenschleimhäuten.

    Stimmt, Kontaktlinsen werden ja auch oft schlechter vertragen, einfach weil die Augen zu trocken werden. Das WIE würde mich dennoch interessieren...;-D

    Ja das mit dieser Studie wusste ich. Er hatte nämlich kurze Zeit später auch behauptet, dass man mit Pille auf andere Männer steht. Da hab ich ihn gefragt ob er überhaupt die Studie gelesen hat, dann wüsste er nämlich, dass da noch gar nix bewiesen ist. Natürlich hatte er die Studie nicht gelesen sondern nur die BILD ;-) Deswegen wollte ich das jetzt mit dem MHC auch noch mal hinterfragen. Google spuckt bei MHC und Pille eben immer nur das mit dem Geruchssinn aus.


    Aber das mit dem schwächeren Immunsystem erkläre ich mir auch mit den Schleimhäuten und Vitaminbedarf.

    Wenn man sich die ganzen Nebenwirkungen usw. mal auf der Zunge zergehen lässt wird mir immer schleierhafter, warum die Pille als DAS Verhütungsmittel überhaupt angespriesen und von den Ärzten als beste Möglichkeit der Verhütung fast jeder Frau so leichtfertig verschrieben wird. Meiner Meinung nach bräuchte man für das Ding schon fast einen Waffenschein%-|

    Zitat

    Wenn man sich die ganzen Nebenwirkungen usw. mal auf der Zunge zergehen lässt wird mir immer schleierhafter, warum die Pille als DAS Verhütungsmittel überhaupt angespriesen und von den Ärzten als beste Möglichkeit der Verhütung fast jeder Frau so leichtfertig verschrieben wird. Meiner Meinung nach bräuchte man für das Ding schon fast einen Waffenschein

    Ganz einfach: Es ist nun mal eine sichere Verhütung und NW müssen nicht zwingend auftreten-so kann man da schon argumentieren. Wieso die Pille aber so leichtfertig und ohne Aufklärung verschrieben wird-das hat meiner Meinung nach mit dem unglaublichen Markt zu tun, welcher dahintersteckt.

    NW müssen nicht auftreten, das ist richtig. Wie bei allen anderen Medikamenten eben auch. Aber wenn man sich so umhört, scheint die Wahrscheinlichkeit, dass man von der Pille NW bekommt meiner Ansicht nach irgendwie höher zu sein, als dass man NW von einem anderen Medikament bekommt. Kann allerdings auch sein dass mein Gefühl mich da trügt.


    Ich finde es jedes Mal erschreckend wenn ich in eine PB schaue und sehe, was man vom Medikament alles bekommen kann. Ich bin mittlerweile schon soweit, dass ich mir das gar nicht mehr durchlese, sonst würde ich wohl überhaupt nichts mehr einnehmen (was ich eh kaum mache). Erst wenn ich irgend etwas Unnnormales an mir feststelle überfliege ich kurz die PB um zu sehen ob das von den Medis kommen kann.


    Wahrscheinlich denken sich die Ärzte: was soll ich Frauen über die NW aufklären, wenn doch eh alles in der PE steht. Wenn sie noch was wissen wollen, dann werden die schon fragen:|N


    Ich warte immer noch auf den ersten FA der mal zu NFP statt zu Hormomen rät:)z Das wäre doch mal eine Maßnahme. Zu sämtlichen Abnehm- und was-weiß-ich-was-Kursen kann man sich von der KK schicken lassen. Warum nicht mal zu nem Abendseminar über NFP und die richtige Anwendung

    Das Problem ist ja: Selbst wenn man mit der Vermutung, man hat Pillen-NW zum Gyn geht, so lachen einen ja die meisten aus, winken ab und sagen nur, dass könne nicht die Pille sein. Das bringt mich auf die Palme! Offensichtlich kennen diese Herren und Damen die möglichen NW und auch die Wirkungsweise der Pille selbst nicht.