• Kondom abgerutscht, anschließend Pille Danach

    Hallo erstmal. Vor einigen Monaten habe ich hier einen Thread gestartet, weil ich die Pille absetzen und mit der Gynefix verhüten wollte, was zu dem Zeitpunkt jedoch noch nicht möglich war, da meine Gewbärmutterwand nicht die nötige Dicke aufwies. Ich setzte also die Pille ab und wechselte auf Kondome. Eigentlich wollte ich zusätzlich mit NFP…
  • 48 Antworten

    Ehm, siehe mein zweiter Satz. Mir ist das schon bewusst. :-/


    Wird der Penis bei anderen Männern wirklich augenblicklich schlaff nach dem Orgasmus?

    @ Waterli

    Grundsätzlich käme eine Abtreibung für mich denke ich schon in Frage aber ich kann ja natürlich nicht wissen, wie ich zu dem Thema letztendlich stehen würde, sollte ich tatsächlich in diese Situation kommen. Deswegen möchte ich jetzt auch erstmal alles in meiner Macht stehende tun, um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, dass ich mich da entscheiden muss.


    Ja, genau das bereitet mir nämlich Sorgen. Deswegen kann ich gar nicht verstehen, wie man als jemand, der sich eigentlich mit so was auskennen sollte, einfach so sagen kann, dass die PD grundsätzlich immer wirken würde. Das ist einfach falsch! Nicht mal die normale Pille wirkt immer.


    Und ich werde doch wohl noch noch selbst entscheiden dürfen, wieviel Sicherheit ich bei Notfallverhütung haben möchte. Schließlich bin ich am Ende ja auch diejenige, die das Kind austragen oder die Abtreibung vornehmen lassen muss, wenns schief geht. >:(


    Sorry, dass ich mich hier jetzt so auskotze aber das regt mich einfach auf...

    @ Verhueter

    Ja, das dachte ich mir auch...aber hey, wenns nach manchen geht, muss man als Frauenarzt ja scheinbar nicht mehr können, als das Rezept für die Pille zu unterschreiben. %-|


    Ich danke dir! Auch für deine gut zuredenden Worte. Das tut in so einer Situation wirklich gut. @:)

    @ all

    So, also, ich habe es dann letztendlich doch noch geschafft, eine Frauenärztin zu finden, die mir die Spirale legt.


    Morgen Abend findet der Eingriff statt. Das passt mir ganz gut, da ich am Mittwoch nicht in die Uni muss und somit zuhause bin, falls es zu Komplikationen kommen sollte.


    Da somit noch gut innerhalb der 5 Tage liege, dürfte die Spirale ja noch ihre volle Wirkung haben, da diese im Gegensatz zu der der PD nicht abfällt bzw. während dieser 5 Tage immer gleich hoch bleibt, habe ich das so richtig verstanden?

    Zitat

    Wird der Penis bei anderen Männern wirklich augenblicklich schlaff nach dem Orgasmus?

    Nicht bei allen, aber doch bei einigen ;-)

    Zitat

    Da somit noch gut innerhalb der 5 Tage liege, dürfte die Spirale ja noch ihre volle Wirkung haben, da diese im Gegensatz zu der der PD nicht abfällt bzw. während dieser 5 Tage immer gleich hoch bleibt, habe ich das so richtig verstanden?

    Ja :-) Die Pille danach verschiebt den Eisprung nach hinten, das heißt: je später man sie einnimmt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass in der Zwischenzeit doch ein Eisprung stattgefunden haben könnte.


    Die Kupferspirale / Kupferkette nimmt keinen Einfluss auf den Hormonhaushalt, wirkt aber nidationshemmend. Das heißt: wenn es zu einem Eisprung und in weiterer Folge zu einer Befruchtung gekommen sein sollte, kann sich das Ei aufgrund der Kupferspirale nicht in die Gebärmutterschleimhaut einnisten.


    Das ist einer von 2 Wirkmechanismen von Kupfer-IUPs, wenn mann nämlich auf Dauer damit verhütet, kommt dazu noch eine spermizide Wirkung des Kupfers auf die Spermien :-)

    Zitat

    So, also, ich habe es dann letztendlich doch noch geschafft, eine Frauenärztin zu finden, die mir die Spirale legt.


    Morgen Abend findet der Eingriff statt.

    Gutes Gelingen!

    Danke! Auch für deine Erklärung. @:)


    Ich bin echt mal gespannt auf heute Abend. Habe zwar auch ein wenig Angst vor den möglichen Schmerzen aber die Freude darüber, dass es jetzt doch noch so kurzfristig klappt, überwiegt. :p>

    Wenn die Spirale liegt, ist eine Schwangerschaft dann aber wirklich ziemlich unwahrscheinlich oder? (Werde natürlich trotzdem testen!)

    Zitat

    Wenn die Spirale liegt, ist eine Schwangerschaft dann aber wirklich ziemlich unwahrscheinlich oder? (Werde natürlich trotzdem testen!)

    Sehr unwahrscheinlich sogar. Wenn ein Kupfer-IUP innerhalb von 5 Tagen nach der Verhütungspanne gelegt wird, wird eine Schwangerschaft zu über 99% verhindert.


    Generell ist die Verhütungssicherheit von den modernen Kupfer-IUPs sehr gut. Der Pearl Index der Nova T 380, die ich habe, wird vom Hersteller zum Beispiel mit 0,6 angegeben, der Pearl Index der Gynefix wird mit bis 0,5 angegeben. Zum Vergleich: der Methoden Pearl Index der Pille (also optimale Anwendung!) wird mit 0,1-0,9 angegeben :-)

    Zitat

    Habe zwar auch ein wenig Angst vor den möglichen Schmerzen aber die Freude darüber, dass es jetzt doch noch so kurzfristig klappt, überwiegt. :p>

    Ich finde die Schmerzen ziemlich unfein (auch mit Schmerzmitteln), aber es dauert wirklich nur so 2-5 Minuten und danach hat man die nächsten Jahre seine Ruhe.

    Zitat

    (Werde natürlich trotzdem testen!)

    18 Tage nach der Verhütungspanne ist ein mit Morgenurin durchgeführter Schwangerschaftstest aussagekräftig.

    Okay, dann bin ich jetzt erstmal beruhigt und hoffe einfach, dass das später dann auch alles so klappt, wie es sollte!


    Ah, na, das klingt doch vielversprechend. :-D


    Ich bin allerdings noch am überlegen, ob ich mich wegen der (geringen aber vorhandenen) Verrutschgefahr nicht doch nochmal NFP widmen und in der fruchtbaren Zeit weiterhin mit Kondomen verhüten soll. Aber das wird sich dann ja zeigen, wie ich und auch mein Freund uns wohler fühlen.


    Werde die Ärztin dann heute Abend mal fragen, welches Modell sie eigentlich legt.


    Genau und die paar Minuten lassen sich schon irgendwie aushalten. :)z


    Dann werde ich zu gegebener Zeit einen Test machen und Gewissheit haben. :-)

    Es hat geklappt! Die Spirale liegt. :)^


    Gelaufen ist es allerdings ein wenig holprig. Es war nämlich so, dass die Ärztin insgesamt vier Anläufe und vier Spiralen gebraucht hat, bis die letzte dann endlich so gelegen hat, wie sie es haben wollte. Die ersten drei sind immer an der selben Stelle hängengeblieben und haben dann so gelegen, dass es ihr einfach zu heikel war. Nach dem dritten Versuch wollte sie auch eigentlich aufgeben, weil sie der Meinung war, dass das so ohne Periode nix werden würde aber ich konnte sie dazu überreden, es noch ein allerletztes Mal zu probieren und siehe da: Es hat funktioiert! :-D


    Was die Schmerzen angeht, so fand ich sie beim ersten Versuch eigentlich noch recht aushaltbar, allerdings sind sie mit jedem Mal schlimmer geworden, sodass mir beim vierten Anlauf der Schweiß auf der Stirn gestanden hat und ich schon befürchtete, gleich ohnmächtig zu werden. Aber ich wollte diese Spirale unbedingt und zwar sofort und so habe ich die Schmerzen dann ausgehalten und mich laut der Ärztin auch wacker geschlagen. ;-D


    Schon eine Stunde später ging es mir dann auch eigentlich schon wieder recht gut. Ich spüre zwar nach wie vor ab und an noch ein leichtes Ziehen im Unterleib (fühlt sich wie die normalen Menstruationsschmerzen an) aber ich denke mal, das ist normal.


    Alles in allem bin ich wirklich froh, diesen Schritt gegangen zu sein und muss mich an der Stelle auch nochmal bei allen bedanken, die mich dazu ermutigt haben, es weiter zu versuchen, einen Frauenarzt zu finden, der mir so kurzfristig die Spirale legt. Natürlich auch ein großes Dank an alle anderen, die mir mit ihrem Rat zur Seite gestanden haben. @:)


    Ich hätte da auch noch zwei Fragen die Spirale betreffend, die mir auf der Zunge brennen.


    1. Die Gyn hat mir nach der Einlage den Faden gekürzt. Als ich sie daraufhin gefragt habe, wie das denn mit der selbständigen Kontrolle mittels Tasten wäre, meinte sie, dass man das lieber nicht machen und lieber regelmäßig zur Kontrolle kommen sollte. Allerdings bin ich beim Erkundigen über IUPs u.a. auch hier im Forum auf viele Spiralenträgerinnen gestoßen, für die das regelmäßige nach dem Faden tasten scheinbar ganz selbstverständlich ist. Was sagt ihr denn dazu? Denn ich fände es eigentlich schon ganz hilfreich, mich ab und zu einfach mal selbst vergewissern zu können, das die Spirale noch an Ort und Stelle ist. Habe mich sowieso schon dabei erwischt, wie ich nach dem Toilettengang manchmal einen prüfenden Blick ins Klo werfe, ob da nicht meine Spirale drin liegt (Ist mir natürlich vollkommen bewusst, das das totaler Blödsinn ist aber ich glaube, ich muss einfach erstmal lernen, Vertrauen in meinen kleinen Kupfersoldaten zu fassen. ;-)).


    2. Da ich wie gesagt erstmal lernen muss, der Spirale zu vertrauen und auch weil die Ausstoßungs- sowie die Verrutschgefahr in den ersten paar Wochen ja noch am höchsten sein sollen, möchte ich erstmal generell weiter zusätzlich mit Kondomen verhüten. Wie ist das denn dann mit dem Faden? Kann der die irgendwie beschädigen?


    Entschuldigt bitte den langen Text aber das ist alles noch so neu für mich und da habe ich einfach einen riesigen Rede- und Informationsdrang. :-)

    Zitat

    Es hat funktioiert! :-D

    Juhu! Und du warst echt, echt tapfer :)z

    Zitat

    Ich spüre zwar nach wie vor ab und an noch ein leichtes Ziehen im Unterleib (fühlt sich wie die normalen Menstruationsschmerzen an) aber ich denke mal, das ist normal.

    Hatte ich in recht leichter Form im ersten Zyklus mit Spirale auch. Ist dann aber wieder vergangen. Der Körper gewöhnt sich in den allerallermeisten Fällen gut an den Fremdkörper.

    Zitat

    Als ich sie daraufhin gefragt habe, wie das denn mit der selbständigen Kontrolle mittels Tasten wäre, meinte sie, dass man das lieber nicht machen und lieber regelmäßig zur Kontrolle kommen sollte.

    Man kann nach dem Faden tasten, muss aber nicht. Ich hatte vor einiger Zeit die Gynefix, da war der Faden ratzekurz. Konnte ihn manchmal als "Stoppel" aus dem Muttermund erfühlen, teilweise aber auch Wochen bis Monate gar nicht.


    Jetzt bei der Spirale kann ich den Faden fühlen, ich taste aber kaum mehr danach. Die Ausstoßungsraten sind wirklich sehr gering.


    Zur Kontrolle rät mein Gyn 1x Jahr.. ich selbst bin da auch unbesorgt.

    Zitat

    Da ich wie gesagt erstmal lernen muss, der Spirale zu vertrauen und auch weil die Ausstoßungs- sowie die Verrutschgefahr in den ersten paar Wochen ja noch am höchsten sein sollen, möchte ich erstmal generell weiter zusätzlich mit Kondomen verhüten. Wie ist das denn dann mit dem Faden? Kann der die irgendwie beschädigen?

    Quellen habe ich auf die Schnelle keine im Kopf, aber soweit ich weiß ist GV mit Spirale + Kondom kein Problem. Ich selbst hatte weniger Male GV mit Spirale / Gynefix + Kondom und da ist nie was passiert. Gibt ja auch Menschen, die so langfristig doppelt verhüten.

    Zitat

    Juhu! Und du warst echt, echt tapfer :)z

    Danke! :-D


    Für eine sichere Verhütung, mit der ich mehrere Jahre lang meine Ruhe habe und an nichts denken muss, haben sich die Schmerzen aber auch wirklich gelohnt, finde ich. (Und natürlich dafür, dass ich das Schwangerschaftsrisiko wegen dem Vorfall am Samstag dadurch nochmal so stark reduzieren konnte). :)z


    Ich meine, selbst wenn ich jetzt richtig mit NFP anfange und in der fruchtbaren Zeit weiterhin Kondome nehme, ist das trotzdem eine riesen Erleichterung, weil ich jetzt immer im Hinterkopf habe, dass selbst, wenn mit dem Kondom irgendwas schief geht, da immer noch etwas ist, das mich schützt. x:)


    Und ich muss auch sagen, als die Prozedur überstanden war, war ich richtig stolz auf mich. ;-D

    Zitat

    Ich hatte vor einiger Zeit die Gynefix

    Darf ich fragen, wieso du zur Spirale gewechselt bist? Alles in allem hat die Gynefix ja schließlich schon eine bessere Resonanz, allein schon deswegen, weil sie nicht unbemerkt verrutschen kann. Ich persönlich hätte ja eigentlich auch eher zur Kette tendiert, wenn diese Panne jetzt nicht dazwischen gekommen wäre bzw. wenn ich bei dem Gynefix-Arzt, bei dem ich war, einen Notfalltermin bekommen hätte. Hat die Gynefix dir denn Probleme bereitet, die du mit der Spirale nicht hast?

    Zitat

    Gibt ja auch Menschen, die so langfristig doppelt verhüten.

    Da hast du natürlich recht. Und mein reiner Meschenverstand sagt mir eigentlich auch, dass das kein Problem sein sollte. Wäre ja sonst auch blöd, wenn man gerade am Anfang einer neuen Beziehung ist und sich noch nicht auf Krankheiten hat testen lassen. Oder wenn man nen One Night Stand oder Ähnliches hat.