• Libido-Normalisierung nach Absetzen der Pille?

    Ich hab vor gut 8 Wochen die Pille abgesetzt. Vorher war meine Libido gegen null, Sex gabs nur ca. 2x im Monat. Seit dem Absetzen der Pille hab ich quasi non stop Lust ]:D Das hält schon die ganzen 8 Wochen durch an ]:D Wollte mal fragen, ob es jemandem ähnlich geht bzw. ob die Lust auch weiterhin da bleibt oder ob sich das mit der Zeit wieder einpendelt und…
  • 224 Antworten
    Zitat

    es gibt sowas wie das Stäbchen oder den Novoring, oder das Verhütungspflaster, ob da aber andere Stoffe wie in der Pille drin sind, kann ich Dir nicht sagen. Vielleicht weniger Hormone...

    Das sind genau die gleichen Hormone und die gleichen Nebenwirkungen.

    Zitat

    Wenn ihr wirklich in 2 – 3 Jahren Kinder wollt rate ich euch von dem Gynefix ab.. die Dauer von 5 Jahren ist dann schon wieder zu lang.

    Man kann die Gynefix auch nach 2 oder 3 Jahren ziehen, die wird nicht in der Gebärmutter festzementiert bis sie von alleine wieder rausfällt. ;-)

    @ HansiMausi:

    Zitat

    Nur Kondom ist ihr persönlich zu unsicher.

    Ganz ehrlich: Wenn ihr grad eh keinen Sex habt, wo ist das Risiko. bzw warum nimmt sie dann überhaupt noch die Pille?


    Eine Übersicht über sichere, nicht-hormonelle Verhütungsmethoden findet ihr hier http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/332858/ lest euchd as am besten mal zusammen durch.


    Ich mach selber schon seit über 7 Jahren NFP mit Kondomen in der fruchtbaren Zeit und bin sowohl mit Verhütungsmethode, als auch wiedereroberung der Libido sehr zufrieden.

    Hallo Jenesee,


    Vielen Dank für die schnelle Antwort, ich werde mich mal über die genannten Verhütungsmittel informieren. Aber denke das wird sich dort ähnlich verhalten. NFP


    hab ich auch schon viel drüber gelesen, habe es auch schon angesprochen aber das ist wohl auch sehr kompliziert und umständlich. Ich versteh nicht wieso der Arzt auch dahingehend berät, gibt wahrscheinlich ordentlich Zuschuss von den Pharmakonzernen für jedes ausgestellte Rezept. Vor allem hat sie auch weitere beschwerden wie schmerzende Beine, Hautveränderung.


    Eigentlich würde ich mich und ich denke auch wir uns bereits jetzt über ein Kind freuen aber beruflich, wohnungstechnisch usw. passt es einfach noch nicht 100%. Wenns so käme, auch schön, aber geplant fürs nächste Jahr nicht. Da war sie bestimmt, glaube nicht das sie mich deswegen anlügen würde, denke es fällt ihr schwer darüber zu reden und bohrt vielleicht nicht ausreichend nach. Gibt es denn keine Anlaufstelle für Männer? Oder kann ich mir beim FA auch einen Beratungstermin holen?

    Hallo Aleonor,


    Auch danke für deine Antwort. Ich schaue mir den Link mal genauer an, vielleicht werde ich ja da schlauer. Gibt es noch weitere gute Links zur NFP. Kann ich Sie dabei irgendwie unterstützen?


    Leider sehe ich es genau so, sie hat überhaupt keine Lust auf Sex, daraus folgt auch kein Sex da ich sie nicht bedrängen soll und es auch keinen Spaß macht wenn der andere nur darum liegt. Und zwingen kann ich sie auch nicht.


    Daher könnte sie die Pille auch absetzen. Oh man ist das alle blöd.

    Hallo, habe mich schon sehr weit durch die Nfp Links gelesen aber könnte mir folgende Frage nicht beantworten und zwar möchte meine Freundin die Pille nicht absetzen da sie starke Blutungen bekommt und das ganze dich die Puzzle reguliert werden könne und die Blutung dadurch kürzer und weniger heftig und auch keine plötzlichen Blutungen kämen. Ich kann das natürlich nicht einschätzen, aber wäre mit so etwas nach absetzen der Pille und nur noch Nfp zu rechnen? Der FA sagte übrigens das die Pille die einzig sichere Methode sei...

    Zitat

    Der FA sagte übrigens das die Pille die einzig sichere Methode sei...

    Ja, das sagen sie alle.... %-|


    Es kann sein das die natürliche Blutung inzwischen gar nicht mehr so stark ist. Und wenn doch gibt es einige pflanzliche Mittel mit denen einige hier schon gute Erfahrungen gemacht haben.


    Ich werde von meiner Menstruation nicht überrascht. Dank NFP kann ich ziemlich gut anhand des Temperaturanstieges abschätzen wann es losgeht.

    wenn es deiner Freundin schwer fällt darüber zu reden, dann frag sie doch erstmal, ob es ihr lieber ist, wenn ihr geht zusammen hingeht. Du kannst sie unterstützen und stehst ihr bei und der Schammoment den sie vielleicht hat, geht auf euch beide über. Für Männer allein gibt es das glaube ich nicht. Aber Fragen kostet nicht oder?


    Ihr redet da schon offen drüber oder?


    Ich würde Dir so gerne Tipps geben, aber ich kenne keinen weil ich noch nie in dieser Situation war.


    Ich drücke dir die Daumen, dass die Lust wieder kommt. Egal auf ob mit oder ohne Pille

    Hi, ja wir reden darüber, aber offen? Also wenn mache ich es zum Thema und dann bekomme ich zu hören ich würde nur drängen und ich wollte halt unnormal oft und sie etwas weniger. Vielleicht packe ich es auch falsch an, aber denke schon das ich das nicht wirklich fordernd rüberbringe. Zu dem Entschluss gemeinsam zum Arzt zu fahren sind wir dann auch gekommen, mache ich auch gerne. Obwohl es mir nicht gefiel wie es dazu kam, Sie wäre ja nur wegen mir zum Arzt gegangen und jetzt soll ich mich kümmern, ich bin ja derjenige dem was nicht passt. Also Termin vereinbaren, mitkommen usw. Aber Hauptsache es geht mal etwas in die richtige Richtung. Was mir allerdings auffällt ist das sie etwas abgekühlt ist seit dem Gespräch. Ich hoffe das gibt sich wieder. Noch ne Info zum FA, der ist sogar auf der Gynefix HP gelistet, aber es gibt keine sichere Alternative zur Pille..


    Danke fürs Daumen drücken! :)z

    *:) Keine Frau redet gerne über darüber dass sie ihrem Partner nicht das geben kann was er will :)


    Meine Mama ist psychologin und hat gesagt das man manchmal zu seinem "Glück" gezwungen werden muss. Das man nach langer zeit erst wieder lernen muss die berührungen seines partners zuzulassen und vorallem zu genießen.


    Verabredet euch, an einem fremden ort. "zwingt" euch eine woche zu jeden tag sex.


    Was anderes fällt mir sonst ausser reden nicht ein....


    Halte mich auf dem laufenden

    Zitat

    und zwar möchte meine Freundin die Pille nicht absetzen da sie starke Blutungen bekommt und das ganze dich die Puzzle reguliert werden könne und die Blutung dadurch kürzer und weniger heftig und auch keine plötzlichen Blutungen kämen

    Meine Blutungen wurden ohne Pille kürzer und schmerzfreier. Plötzliche Blutungen bekommt man auch nicht, wenn man per NFP den Körper beobachtet. Da kann man fast auf den Tag bestimmen, wann die Periode kommt, wenn man das mal einige Monate gemacht hat und seinen Körper kennt.

    Zitat

    Noch ne Info zum FA, der ist sogar auf der Gynefix HP gelistet, aber es gibt keine sichere Alternative zur Pille..

    Hä?

    Ich meinte damit das wohl gar keine wirkliche Beratung in Sachen Verhütung beim Frauenarzt stattgefunden hat und was mich dabei besonders verwundert hat das er auch nicht die Gynefix Methode anschleichen jazz obwohl diese ja wohl sehr sicher ist und der Arzt sogar auf der Hersteller Homepage gelistet ist.

    Ich kann hier von meiner Langzeit-Erfahrung berichten, weil ich alles akribisch dokumentiere:


    ich habe 12 Jahre durchgehend die Pille genommen, in den letzten 2 Jahren der Pillen-Einnahme praktisch keine Libido mehr gehabt (die verschwand praktisch über Nacht und kam nicht wieder). Gleichzeitig war ich gesundheitlich am Ende. Mein Immunsystem kam zum Erliegen. Außerdem hatte ich massive Probleme mit vaginaler Trockenheit und ständig Blasenentzündungen, insbesondere nach dem GV, sodass wir schließlich abstinent lebten, damit ich nicht schon wieder eine Blasenentzündung bekomme.


    Ich entschloss mich daher, die Pille abzusetzen. Danach ging es mir längere Zeit immer noch schlecht, aber nach und nach spürte ich, dass sich mein Körper erholt.


    Etwa nach einem Jahr regte sich das erste Mal die Libido wieder, aber nur ganz zart.


    Das wurde langsam besser. Dann bemerkte ich, dass ich keine Orgasmus-Fähigkeit mehr habe. Ich war manchmal tagelang ständig erregt, konnte diese Erregung aber nicht abbauen (furchtbar quälender Zustand).


    Nach einem weiteren Jahr wurde die Libido wieder stärker und ist jetzt, nach 2,5 Jahren fast wieder auf Normal-Niveau. Die Lubrikation kam auch wieder (das lief parallel zur Libido-Entwicklung).


    Manchmal muss man sehr viel Geduld haben.


    Zwischenzeitlich hatte ich auch mehrere Artikel gelesen, dass nach Einnahme der Pille die Libido komplett zerstört sein kann. Das machte mir Angst.


    Glücklicherweise kann sich der Körper wieder regenerieren, aber wie gesagt, es kann lange dauern. Da braucht man auch einen sehr liebevollen und verständnisvollen Partner, der einen die langen Durststrecken hindurch begleitet und nicht einfach abspringt, weil "sie" nicht mehr "kann". :)-

    Auch ich habe jetzt endlich den Absprung von der Pille geschafft. Lasse mir am Do die Gynefix legen und mache dazu NFP, wenn ich NFP zuverlässig drauf habe, werde ich komplett darauf+ Kondome umsteigen. Ich hoffe sehr, dass sich meine Libido wieder erholt. Ich könnte komplett ohne Sex leben, es würde mich nicht stören. Bin gespannt, wie sich mein Körper verändert. Ich erinnere mich noch grob daran, wie es vor der Pille war. Aber mit 15 stellt man keine Fragen, man will nur nicht schwanger werden. Und die Ärzte geben einem einfach die Pille, obwohl das Zeug eigentlich grausam ist. Ich hoffe auch, dass meine Blasenprobleme nachlassen.


    Dieser Thread macht mir Mut. Damals mit 15 wollte ich ständig, aber das kann ja auch an der Pubertät gelegen haben...