Sechs Monate muss man dem Körper lassen, um die Hormone loszuwerden.


    Bei manchen dauerts bis zu einem Jahr oder länger, nach einer amerikanischen Studie kann die Libido auf Dauer geschädigt sein.


    Ich weiß auch nicht, ob deine Freundin überhaupt ihr Libidoverlangen kennt, wenn sie bereits mit 15 angefangen hat.

    @ Medihra

    ich habs auch schon mal in einem anderem Faden geschrieben: Meiner Freundin fehlt der Sex nicht, sie könnte wunderbar ohne leben. Hat auch mit mir nichts zu tun, das haben wir schon oft genug diskutiert. Es kann wirklich gut sein, dass sie ihre eigenen Libido noch nie wirklich kennengelernt hat.


    Allerdings ist es schon so, dass wenn es mal zum Sex kommt, sie richtig aus sich herausgeht, ist dann wirklich alles andere als 08/15-Sex. Passt nicht so ganz zusammen.


    Hoffen wir mal, dass die amerikanische Studie nicht bei meiner Freundin durchschlägt ;-D

    Zitat

    Meiner Freundin fehlt der Sex nicht, sie könnte wunderbar ohne leben.

    Und eben weil sie ihre eigene Libido nicht kennt, sieht sie das als normal an.


    Der eine Monat Pille hat meine Libido gekillt und ich weiß, wie ich drauf sein kann. *g* Mein Freund und ich waren heilfroh, dass ich die Pille wegen verschiedener Kontraindikationen nicht nehmen darf. Der freut sich jetzt nen "Kullerkeks", weil er während meiner oberrattigen Zeit bei mir Urlaub macht. ]:D

    Zitat

    Jetzt hat meine Freundin seit knapp fünf Monaten auch die Pille abgesetzt, aber leider ist noch keine spürbare Verbesserung eingtreten. Klar, auf der einen Seite sind 16 Jahre Hormonbelastung nicht wegzudiskutieren, aber wenn ich hier lese, dass quasi von jetzt auf gleich die Mädels ihre Libido wiederentdeckt haben, komme ich ein wenig ins Grübeln. Oder sollen wir uns einfach noch ein paar Wochen/Monate zeit lassen?

    Ich glaube man darf aber auch einfach nicht alle Mädels in einen Topf werfen. Nicht jede Frau wird nach Absetzen der Pille innerhalb von 24h zum sexwütigen Monster. Bei den einen geht es schneller, bei anderen dauert es länger und bei manchen wird es durch die Pille zwar besser, aber es gibt nun mal auch Menschen, die Sex in einer wesentlich niedrigeren Frequenz benötigen als andere :-)


    Unter der Pille hatte ich kurz vor Absetzen über ein halbes Jahr gar keinen Sex mehr, mein Ex hat mich regelrecht angewidert, ich wollte mich nirgendwo mehr von ihm anfassen lassen. Nach Absetzen ging der Freund und meine Libido kam auch wieder zurück.


    Ich hab aber bei mir selbst festgestellt, dass meine Libido grade in der Anfangszeit wesentlich ausgeprägter ist und dann mit der Zeit einfach etwas abnimmt.


    Ich finde es falsch, alle Menschen in einen Topf zu werfen: Weder gibt es ausschießlich dauergeile Frauen (im natürlichen Zyklus), noch gibt es ausschließlich dauergeile Männer (das hab ich auch mit meinem Freund erstmal lernen müssen 8-) ).


    Stresst euch also nicht zu sehr und lasst es auf euch zukommen. Zuviel Druck und Erwartungshaltung ist nämlich auch nicht sonderlich Libidozuträglich. @:)

    Ja, meine Freundin wünscht sich ja auch, dass es anders wäre, wobei ich sie absolut nicht bedränge. Ich versuche da schon Verständnis aufzubringen und es gelingt mir auch zu 99%, aber wenn ich mal richtig wuschig bin, ist der Verstand mal kurzerhand ausgeschaltet ;-D


    Wie verhütet Ihr Beiden denn jetzt? NFP oder Kondome? Oder gar nicht? ;-D


    Ach ja: Überfordere Deine Freundin während Eures Urlaubs nicht, ja? ;-D

    @ Yngmal77

    Nö, der wartet ja drauf, dass ich ihn bespringe. Und ich werd eh schon von allein flüssig, wenn er anfängt. Das ist also dann alles seine schuld. ]:D


    Ich verhüte mit NFP und Kondomen in der fruchtbaren Zeit.

    @ Medhira

    ich stelle mir das "Bespringen" mal lieber nicht bildhaft vor ]:D


    Ja, meine Freundin verhütet mit einem Computer und wenn es mal während ihrer fruchtbaren Tage dazu kommen sollte, gehen wir mit einem Kondom noch auf Nummer Sicher.

    Computer haben einen PI von 6-16 und sollt nur dann angewendet werden, wenn eine Schwangerschaft eh nicht so schlimm ist (kommt vom Hersteller selbst). ;-) *nur mal so in den Raum wirft*


    NFP, wie Kamikazi und ich es ausüben, hat einen PI von 0,4. Mit der eigenen Körperbeobachtung mit selbstständigem Nachdenken kann man seinen Zyklus viel besser eingrenzen. Der Computer reagiert auf das LH, wovon es mehrere Anläufe geben kann, und der Comp registriert nur einen und gibt dann frei, obwohl der eigentliche Eisprung durch äußere Verschiebungen sich nach hinten verschieben kann.

    @ Kamikazi0815

    Gebe Dir absolut recht, dass man nicht alle Frauen in einen Topf werfen kann. Ich gebe meiner Freundin auch alle Zeit, die sie braucht. Bin mir auch ziemlich sicher, dass es sich verbessern wird :)^

    tztztz ausherechnet die medi ist nicht richtig informiert :=o


    Pearly, wenn ich die Störfaktoren durch orale messung und den PI der Temperaturmessung herziehe, würd ich von einem PI rund um die 1 gehen.


    deine freundin könnte ihn zb verbessern in dem sie den Zervixschleim beobachtet.