• Lusttropfen=schwanger?

    ich bin noch jungfrau, doch neulich ( während meinen fruchtbaren tagen!!!) hatte ich mit meinem freund so was ähnliches wie sex: er drang zweimal ein wenig in mich ein (d.h so weit, wie das bei jungfrauen halt möglich ist, also vielleicht nur wenige cm.). dabei ist er zwar nicht gekommen, aber ein mann verliert doch auch schon vorher sog. lusttropfen... …
  • 25 Antworten

    @flowerpowerdreams

    Zitat

    denkt ihr, dass die lage ...

    Das eben ist das Problem. Wir können uns viel denken und darüber diskutieren, aber wissen können wir es nicht. Und wie viele vorher gesagt haben: Es kann sein, muss aber nicht ...


    Eine endgültige Sicherheit wird dir nur ein Test oder der Frauenarzt geben können @:)

    Zitat

    aber so wie ich das verstanden hatte, sind dies nur wenige

    Das ist völlig egal, wie viele Spermien im Lusttropfen sind, da ein einziges zur Befruchtung reicht; und wenn sie von Deinem Freund auch noch praktisch "vor der Haustür" abgeliefert werden, weil er halt ein bißchen eingedrungen ist, dann muß man sich über die Folgen nicht wundern.


    Und nein, daß Du Jungfrau bist macht die Sache nicht sicherer!

    Von einem einzigen Spermium wird man nicht schwanger, weil es ein paar Spermien braucht um die Hülle vom Ei zu durchbrechen. Nur für die Befruchtung reicht dann eins.


    Wenn man sagt, dass im Lusttropfen wenige Spermien sind, dann heißt das nicht, dass da 1 oder 10 rumschwimmen. Da sind dann halt statt Millionen nur tausend oder hundert. Wahrscheinlich variiert das auch, aber man weiß es halt nicht.

    Ich zitiere mal von http://Bravo.de - Dr. Sommer --> und die müssten es ja eigentlich wissen, oder?

    Zitat

    Von einem einzigen Spermium wird man nicht schwanger, weil es ein paar Spermien braucht um die Hülle vom Ei zu durchbrechen. Nur für die Befruchtung reicht dann eins.

    Na, sag ich doch! @:)

    und was hat jetzt der lusttropfen mit dem ci zu tun? dass ein ci keine verhütungsmethode ist, sollte allgemein bekannt sein.


    hier ging es um die frage, ob die te durch kontakt mit lusttropfen schwanger geworden sein könnte. die wahrscheinlichkeit dazu, vorausgesetzt, es handelte sich um lusttropfen vor einem ersten orgasmus des mannes, ist nahe null.


    und noch was ganz anderes: bei der te habe ich die umschreibung "fruchtbare tage" gelesen. meines wissens gibt es keine fruchtbaren tage, nur fruchtbare acht bis 12 stunden. wenn das ei nicht in diesen acht bis maximal 12 stunden befruchtet worden ist, kann es nicht mehr befruchtet werden.


    aus den wenigen stunden werden nur deshalb (rein theoretisch) tage, weil spermien u.u. bis zu fünf tagen im köörper der frau überleben können. wenn in diesem zeitraum der besagten acht bis 12 stunden lebensfähige spermien in der vagina sind, dann kann in diesen acht bis 12 stunden eine befruchtung stattfinden.

    Zitat

    und was hat jetzt der lusttropfen mit dem ci zu tun? dass ein ci keine verhütungsmethode ist, sollte allgemein bekannt sein.

    Na beim CI kommt auch nur Lusttropfen, wenn man es richtig macht. CI basiert ja auf der Annahme, dass im Lusttropfen weniger Spermien sind. Es ist auch so, drum ist CI noch sicherer als GV bis zum Schluss, aber es ist eben nicht sicher.


    Deine Aussage, dass im Lusttropfen nicht genug Sperma ist um schwanger zu werden ist falsch. Deine Aussage, dass in diesem konkreten Fall eine Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich ist, ist natürlich richtig.

    Zitat

    und noch was ganz anderes: bei der te habe ich die umschreibung "fruchtbare tage" gelesen. meines wissens gibt es keine fruchtbaren tage, nur fruchtbare acht bis 12 stunden.

    Das ist richtig, aber da man nicht weiß, wann der Eisprung ist, redet man von "fruchtbaren Tagen" für den Zeitraum, in dem man annehmen muss, dass der Eisprung sein könnte und die Tage davor, weil wie du richtig sagst, Spermien einige Tage leben können. Also "fruchtbare Tage" heißt nur, dass man da schwanger werden könnte.

    ah ja, das sind also rein rechnerisch die tage, in denen es theoretisch eine möglichkeit gibt, dass eine befruchtung stattfinden könnte. also alle tage von tag 1 bis zum eisprung, und dann noch zwei sicherheitstage drauf gerechnet.

    @ Der kleine Prinz

    Naja wir wissen nicht, das die TE darunter versteht. Die fruchtbaren Tage kann man durch die Kalendermethode, also nachrechnen bestimmen, das ist aber sehr unsicher.


    Bei NFP z.B. sind die fruchtbaren Tage ab Zyklustag 6, die ersten 5 gelten als unfruchtbar wenn im zyklus davor ein Eisprung sicher war. Und dann ab dem Abend des 3. Tages des Temperaturanstiegs, bzw. der Schleimveränderung.


    Eigentlich fangen die unfruchtbaren Tage nach dem Eisprung ja früher an, aber man kann ihn nicht ganz genau bestimmen.


    Wenn man also nicht gerade NFP betreibt und Temperatur misst, muss man eigentlich immer Fruchtbarkeit annehmen, weil man nicht weiß, wann der EIsprung ist.

    Zitat

    er drang zweimal ein wenig in mich ein (d.h so weit, wie das bei jungfrauen halt möglich ist,

    Diese feinsinnige Unterscheidung kannte ich bisher noch nicht. :)D @:)


    Wieder etwas dazu gelernt :-D :-D