Mirena, hat die Wirkung schon nachgelassen hilfe!!

    Hallo, ich habe die Mirena die im Mai also genauergesagt Ende Mai gezogen werden muss laut Mirenapass. Heute auf der Toilette habe ich gemerkt das ich leicht meine Tage bekommen habe was ja in den letzten Jahren ganz aufgehört hat. Kann es sein das sie jetzt schon nicht mehr wirkt? Muss auch sagen das ich eine fette Blasenentzündung habe (war heut beim Hausarzt) und da muss man bekanntlich ja oft auf Toilette und es drückt und brennt, es ist nicht so schlimm das ich Slipeinlagen brauche aber es war eben rot auf dem Toilettenpapier. Schon letzten Monat hatte ich eine ganz leichte Schmierblutung. Nun wollte ich den Gang zum FA eigentlich etwas verzögern weil ich einen Arztwechsel vorhabe und eben noch nicht weiß wohin ich gehen soll ein FA sollte ja schon ein Arzt sein dem man vertraut und der mir sympathisch ist. Mein alter Fa ist seit einem halben Jahr in Rente. Außerdem kostet eine Spirale ja ziemlich viel und zur Zeit hatte ich so viele Ausgaben, ich habe auch gelesen das man sie auch mal 2 Monate länger drin lassen kann, habe sie Ende Mai vor 5 Jahren bekommen also jetzt im Mai werden es 5 Jahre. Zudem bin ich mir wegen weiterer Verhütung nicht sicher, die Mirena möchte ich auf keinen Fall mehr, ich habe so viele Nebenwirkungen festgestellt und die Einlage war der Horror, ich bin fast ohnmächtig geworden so schmerzhaft war es. Deswegen schrecke ich vor anderen Spiralen zurück. Die Pille möchte ich nicht nehmen, ich bin über 30 und Raucherin(ich weiß ich sollte es lassen). Zwar rauche ich nicht viel jedoch scheue ich schon auch wegen meines Alters die Pille aber es soll ja auch Präparate geben die ganz schwach dosiert sind nur mit leichtem Gestagenanteil vielleicht wäre das etwas für mich? Wäre wirklich dankbar wenn mir hier jemand Ratschläge geben könnte.


    LG

  • 7 Antworten

    Die Verhütungswirkung der Mirena besteht aus zwei Komponenten: direkte Wirkung des Hormons (Gebärmutterschleimhaut wird weniger aufgebaut, Schleimpfropf im Gebärmutterhals ändert die Konsistenz) und der reinen Spiralenwirkung (Fremdkörper).


    Selbst bei völligem Ausfall des Hormons liegt der PI noch bei etwa 2.


    Die Schmierblutung ist kein Zeichen, dass die Verhütung nun gar nicht mehr klappt. ;-)


    Die einzigen Pillen, die dann für dich relativ risikoarm wären, sind reine Gestagenpillen.


    Wenn du aber so viele Nebenwirkungen festgestellt hast, nicht unbedingt sinnvoll. Es ist für entstehende Nebenwirkungen ziemlich egal, ob das Hormon nun über den Magen oder die Gebärmutterschleimhaut aufgenommen wird.


    Es bleiben dann die nicht-hormonellen Methoden:


    http://www.med1.de/Forum/Verhuetung/333302/

    also könnte ich sie schon noch eine Weile drin lassen, natürlich gehe ich vor dem Termin (Ende Mai) noch zu einem FA aber zur Zeit bin ich ziemlich im Stress , bis Ostern bin ich vollkommen ausgebucht, wollte dann eigentlich so Ende April mal zu einem neuen FA gehen und war jetzt echt erschrocken, muss ich also dann nicht gleich nächste Woche gehen? Verhüte ja seit letzten Monat noch zusätzlich mit Kondomen da ich da schon eine leichte Schmierblutung hatte.

    ..wenn du sowieso zusätzlich verhütest, sehe ich da kein Problem.


    Die Blutung ist aber prinzipiell auch Mirenanebenwirkung und sagt nicht unbedingt aus, dass der Schutz weg ist. Schleimhaut wird ja – wenn auch in recht geringem Maß – trotzdem aufgebaut.


    Nicht jede Frau ist blutungsfrei unter Mirena.

    ich war jetzt die ganzen Jahre komplett blutungsfrei, deshalb bin ich so verunsichert, als Nebenwirkung hatte ich Gewichtszunahme, über 10 kg, keine Diät half und ich fühlte mich immer so aufgebläht, das ist jetzt seit 2 Monaten auch besser habe auch schon fast 2 kg abgenommen, ich wog immer so 57 kg bei 1,60 m Größe, nach dem Einsetzen der Mirena gings stetig aufwärts bis 68 kg. Jetzt wiege ich 66 kg ohne das ich großartig Diät mache.

    Wenn nur die Schmerzen beim Einlegen gegen eine neue Spirale sprechen, dann könntest du dich ja mal informieren, wie man das schmerzärmer machen könnte (manche FA´s machen das mit betäubenden Salben u. Spritzen, Dämmerschlaf, Kurznarkose, usw.) - denn die jetzige Spirale muss ja auch noch raus und da könnte man ja gleich die Nächste legen, dann zahlt sich evtl. eine Kurznarkose oder ähnliches aus.


    Vielleicht würde es bei einer Kupferspirale oder Gynefix ja auch nicht so weh tun, da die Mirena ja doch die größte Spirale auf dem Markt ist.


    Meine Einlage von der Gynefix hat gar nicht wirklich wehgetan - war nur unangenehm, aber das ist ja bei jedem anders.


    Oder, wenn du eh schon mit Kondomen verhütest, könntest du dich ja mal über NFP informieren. Links dazu findest du hier: http://www.med1.de/Forum/Gynaekologie/516368/

    Hallo,


    also bei mir war das Einlegen schon ziemlich unangenehm... :( aber es tat ne weh... Hab schon mal gelesen, dass man da eig 2h liegen bleiben muss? ":/ ??? ich bin nämlich gleich aufgestanden und mir gings gut – hab nur abends ne Paracetamol gebraucht, weil ich schon ziemliche Schmerzen hatte... Hab sie mir am 23. Jan 12 legen lassen und habe bis vor ein paar Tagen so leichte Schmierblutungen gehabt, aber das geht jetzt auch langsam weg! (nhem ja auch noch Bluverdünner) Ich bin froh den Schritt gegangen zu sein und hoffe, dass sie mich in den nächsten Jahren verlässlich vor einer neuen SS schützt... Klar, der Preis ist aua, aber die Tüten-Methode wäre echt ne ganze Ecke teurer geworden und die Pille darf ich nicht mehr nehmen (Thrombose)... Ich bin 24 und will ja für meine beiden Kindlein eine gute Mama sein und nicht so früh sterben wie meine eigene Mama!!!