Also. Ich halte mich an sich immer an den Beipackzettel. Ist mir auch lieber.Allerdings kenne ich auch die WHO.In Wien an der Uni werden diese Richtlinien neben dem Beipackzettel gelehrt.Aber egal wie, es wird an beidem was wahres dran sein.


    Ich hatte mir wegen Durchfall keine Sorgen gemacht. Das war ja eigentlich nicht mal Hauptfrage von mir :-DEs hat mich jetzt aber verunsichert und ich werde deshalb wohl morgen nochmal mit Morgenurin testen. Das ist dann 20 Tage danach, dann sollte das ja passen? :)

    So. 21 Tage nach dem ersten GV hab ich jetzt grade eben vor 15 Minuten mit nem Clearblue digital getestet, sogar mit Wochenbestimmung, weil wenn schon, denn schon und es war der erste Morgenurin und es hat mir in ganz verständlichem Deutsch NICHT SCHWANGER angezeigt. Ich glaube ich kann dem jetzt ja safe vertrauen? :D

    Nein nein ich hab mir ja auch absolut keine Sorgen gemacht. Aber diese eine Antwort von dem einen Nutzer hat dann doch Zweifel gesäht. Ist ja egal, das Geld war zwar zum Fenster raus geworfen, aber was soll's. Werd mit der FA reden, aber an sich halte ichs da erst mal wie immer. :)

    Naja aber im Internet steht ja auch viel... :-DIhr aeid auf jeden Fall eine gute Anlaufstelle! Das werd ich mir merken :)


    Aber meine FA ist da ziemlich informiert und schaut auch, dass sie immer auf dem neuestwn Stand is. :)

    Wenn man während der Untersuchung, welche eh terminiert ist, ein paar Fragen stellt ist dagegen natürlich nichts einzuwenden. Aber extra wegen ganz spezieller Fragen und Situationen die Zeit des Arztes zu verschwenden halte ich nicht für erstrebenswert.


    Die Arztpraxen sind doch so schon übervoll.

    @ Verhueter

    Manchmal schreibst Du wirklich einen Schei*ß und gibst - trotz Deines Nicks - oft auch noch irrerührende oder sogar falsche Antworten. Aber manches scheinst Du ja inzwischen dann doch durch das Forum gelernt zu haben. Wenn man aber keine Ahnung hat, ist es bei dem Thema wirklich besser, einfach mal die Klappe zu halten. Und auch Fragen oder Anmerkungen (Vermutungen) zum Sexualverhalten haben bei dem Thema auch nichts verloren.


    Was hast Du eigentlich für persönliche Erfahrung mit Frauenärzten? Selbstverständlich gehört die Aufklärung zur Medikation, die er verschreibt, zu seinen Aufgaben.


    Wieso ist das überhaupt so sehr Dein Thema, wenn Du da offensichtlich recht planlos bist? Was hast Du für nen Auftrag und warum hast Du Dir diesen erteilt? Wurdest Du schon mal von der Forumsadministration angeschrieben aufgrund Deiner falschen/unmöglichen Antworten/Aussagen/Fragen?

    allein in diesem Faden:

    Zitat

    Willst du uns eigentlich veräppeln?!


    Durchfall ist ja wohl kein Einnahmefehler. Von der Pizza kann das so schnell nicht sein. Dann hättest du eher gekotzt.

    Dann Deine Aussage, dass man sich besser "im internet" informiert. Das Internet ist groß und da steht auch echt ne Menge Schei*ß.


    Die Nachfrage, mit wem sie denn vor x Wochen Sex hatte. Was tut das zur Sache?


    (...) [OT]

    Sie nimmt die Pille doch schon und hatte auch keinen Einnahmefehler, wie sich ja herausgestellt hat. Alles, was man wissen muss, entnimmt man übrigens am besten der Packungsbeilage, die Infos dort stimmen nämlich auf jeden Fall. Der FA ist kein Fachmann beim Thema Medikamente und leider erzählen wirklich viele Blödsinn (bis zum Ende des Zyklusses zusätzlich verhüten etc.).

    Ich meld mich auch mal wieder :)


    Also jaa vei dieser einen Nachricht ob ich Dich veräppeln will, hab ich mir schon gedacht... Okaaaaaay ? :-D


    An sich bin ich ja super informiert, aber ich stand so auf dem Schlauch an dem Abend, da wollt ich dann mal nachfragen.


    Im Internet steht aber so unfassbar viel Blödsinn... Da wundert es mich oft nicht, wie so viele Frauen trotz Pille schwanger werden, oder warum es zu so krassen Paniken kommt. Deshalb im Internet informieren ? - Nur auf bestimmten Seiten. Ich selber hab mich ja auch von dieser einen Antwort verunsichern lassen, obwohl das für mich gar kein Thema war.


    Trotzdem seh ich dieses Forum hier als sehr zuverlässig an und würde auch andere Fragen stellen, wenn sich welche ergeben.


    Dass ich zur FA will hat Untersuchungsgründe, aber selbst wenn nicht- Lieber geh ich VORM GV da mal eben hin und frag sie, als hinterher dann schwanger zu sein.


    Aber ja, leider gibts viele Ärzte die sich nicht weiter informieren und an ihrem "altem" Wissen festhalten, was Verhütung super anstrengend und kompliziert machen kann. Dabei wäre es so einfach :D

    Also,


    Ich hab mich an den Hersteller meiner Pille Dienovel gewandt und der Typ da meinte, dass die WHO schon geltend ist und der Konzern dahinter diese ärztliche Meinung auch nicht untergraben möchte, es sind nur rechtliche Absicherungen, die in der Packungsbeilage stehen, damit der Konzern nicht verklagt werden kann, sollte doch mal was sein. Da ja jeder Körper auch anders ist und nicht jede Pille gleich stark dosiert. Deshalb gibt es in jeder Packungsbeilage eigentlich dieses Einnahmeschema, denn die Leitlinien der WHO beziehen sich vor allem ja auf die Pillen Dienovel / Maxim / Valette usw. Also alles was 0.030mg oder mehr Ethinylestradiol hat :)