• Nur Probleme seit Absetzen der Pille

    Hallo ihr Lieben, ich könnte an dieser Stelle drei Seiten über meine derzeitge Gefühlslage schreiben, aber das würde den Rahmen überschreiten. Nur so viel: mir geht es richtig, richtig schlecht. Ich verfalle immer mehr in eine tiefe Depression, aus der ich mir nicht rauszuhelfen weiß. Ich habe mit 15 angefangen die Pille zu nehmen - in erster Linie wegen…
  • 80 Antworten

    helix :)z


    Nicht umsonst sagt man Liebe macht blind. Man ist ja wegen dem menschen selbst bei ihm, nicht wegen seinem Aussehen. Klingt abgedroschen aber so isses. Solange man jemanden liebt fallen einem solche körperlichen Ungereimtheiten einfach nicht auf.


    Und bei dem was du durchgemacht hast (und das klingt wirklich wie meine Geschichte nur wars bei mir die Schilddrüse nicht die Leber) kanns ja wirklich nurnoch besser werden. Und ich denke im Moment ist es schon besser ;-) Du lebst, du brauchst keine Ängste mehr haben, und hast einen Freund der immer für dich da ist.


    Und es wird noch viel besser werden, du wirst sehen.


    Ich bin auch wieder voll am Aufschwung. Obwohl ich vorgestern erst die gschissene Diagnose bekommen habe ... aber allein das wissen lässt mich wohl wieder ruhiger werden. Ich werde damit leben lernen, mit Tinnitus und mit Hörschädigung.

    Nala

    Zitat

    Und es wird noch viel besser werden, du wirst sehen.

    Ich bin mittlerweile ca. 2 Jahre fast symptomfrei.

    Zitat

    Obwohl ich vorgestern erst die gschissene Diagnose bekommen habe

    :°_

    Nala, lass dich :°_


    es ist immer wieder erstaunlich, wie früh unsere Generation mit den ganzen Erkrankungen, etc. konfrontiert wird. Oder kommt nur mir das so vor?! Ich bin auch gerade 20; im März 21 und frage mich, wieso zum Teufel, ich auf einmal eine Lebensmittelunverträglichkeit bekommen habe?!


    Wie macht sich denn der Tinnitus bemerkbar und was war die Ursache (wenn es überhaupt eine gibt)?


    :)*

    Naja der Tinnitus ist ein ständiges pfeifen im rechten Ohr. Ca. so wie wenn in der Nebenwohnung ein Staubsauger läuft - weiß nicht klingt irgendwie elektronisch. Nicht so hoch wie der vorübergehende Tinnitus den man manchmal bekommt.


    Ursache weiß ich nicht. Wirklich bewusst ist er mir seit Oktober. Ich habe aber zusätzlich eine angeborene Hörschädigung - die ich aber erst jetzt bemerke wo noch dazu soviel vom Tinnitus überlagert wird. Bisher konnte mein Gehirn die fehlenden Passagen ersetzen, Wortfetzen etc zusammenbauen. Der Arzt meint ich hätte eine sehr hohe Sprachauffassung. Sprich mein Gehirn hat es sich leicht getan das zu ersetzen was fehlt - weshalb es mir eben nie aufgefallen ist. Ich war als Kind schon eher still und habe viel gelesen, vielleicht kam mir das da zu Hilfe.


    Seit dem Tinnitus hab ich aber eben mehr Probleme, eine Kollegen von mir versteh ich fast garnicht weil er bisschen nuschelt und leise redet. Da muss ich immer nachfragen ...


    Der HNo meint dass der Tinnitus vielleicht immerschon bisschen da war aber eben nicht in einem so lauten Bereich. Ich selber geb mich noch nicht ganz zufrieden - für meinen Geschmack kam es mir dafür zu plötzlich. Meine Ansatzweise ist also nun die Verspannungen im Nacken loszuwerden und den Stress zu reduzieren. Auch beides mögliche Ursachen. Mach jetzt seit Weihnachten Yoga, das find ich schon sehr gut.


    Wahrscheinlich wird aber trotzdem beides für immer bleiben und kann wenn ich älter werde auch zu Taubheit werden. Der HNO empfiehlt mir mal ein Hörgerät zu probieren das könnte den Tinnitus leiser werden lassen weil die Umgebung wieder besser hörbar ist, und es würde mich besonders sozial nicht so ausgrenzen. Klingt vielleicht komisch, auch für meine Freunde, weil sie mich als munter und nicht verklemmt kennen, aber wenn man in einem Lokal am Tisch sitzt und manche Menschen garnicht versteht, grenzt einen das schon sehr aus.


    Ich werde als zumindest mal kostenlos testen. Die Kosten für ein Gerät sind natürlich enorm ... werd mal schaun.


    Achja eine mögliche Ursache für Tinnitus ist auch ein Hormonumschwung. Also vielleicht wenn sich mein Körper wieder an ein Leben ohne Pille gewöhnt hat, wer weiß.


    Ich schließe jetzt jedenfalls damit ab. Denn wenn man akzeptiert dass es für immer so bleiben wird, fällt es viel leichter es auszublenden.

    Also erstmal wegen den pickeln, des ist für deinen freund sicher nicht so schlimm, wie du dir des vorstellst. Meine freundin ( samira 23 aus dem nfp faden ;-) ) hatte des auch nach absetzen der pille. Aber des fand ich nicht so schlimm. Wenn man sich des genau anschaut sieht es sicher nicht so toll aus, aber es ist nicht eklig oder so was. Ich hab die stellen, wo die pickel waren dann auch geküsst. Wenn ich mir des bei jemand anders vorstelle, fände ich des doch recht widerlich.


    So und nu mal zu meiner "leidensgeschichte" ;-) des mit dem tinnitus kenn ich nur zu gut, hab selber schon jahre einen und hab mich schon so dran gewöhnt, dass ich ihn gar nicht mehr merke (es sei denn, es fliegt eine mücke im zimmer rum, die kann ich dann immer nur hören, wenn sie dicht an meinem ohr ist, weil des etwa frequenz ist, die mein tinni hat).


    Was mich wesentlich mehr nervt, ist mein darm. Des mit der magen und darmspiegelung kenn ich auch gut, hab schon mehr als eine hinter mir, auch immer ohne richtigen befund. Ist wohl ein reitzdarm. Also wenn ich rohe zwiebeln oder sauerkraut esse, um nur mal zwei dinge zu nennen, kann es schon mal sein, dass blut mit raus kommt.


    Dann wurde bei mir letztens festgestellt, das mein herz extrasystolen (doppelschläge) macht und ach wie passend dazu auch noch die eine herzklappe nicht richtig schließt. Des ist im moment noch nicht schlimm und es muss auch nicht was schlimmes daraus werden, aber es ist halt dich ein dummes gefühl des zu wissen.


    Und der neuste spaß meines körpers ist, dass normal stechmücken stiche (oder die von sandfliegen, die es hier in neuseeland, wo ich gerade bin gibt) total anschwellen und ne ganze weile bleiben.


    So des wars jetzt erstmal im großen und ganzen ;-)


    versuch denn kopf nicht so hängen zu lassen, des wird schon wieder besser (ist ja bei eigentlich allen, auch bei meiner freundin, ist jetzt viel besser in letzter zeit hat die pille vor acht monaten abgesetzt und freut sich zur zeit ständig über ihre haut ;-)) und mach dir nicht zu viele gedanken, was dein freund davon denkt. Es kann sein, dass es ihn viel mehr stört und die pickel überhaupt bemerkt, wenn du die ganze zeit drüber redest. Es ist vielleicht schwierig für ihn da immer was drauf zu sagen, könnte bei mir ähnlich sein, wenn meine freundin sich immer über was gedanken macht, was in meinen augen nicht schlimm ist und ich ihr schon so oft gesagt hab, dass es nicht schlimm ist.


    Versuch einfach ihm zu glauben, hab keine angst vor dem wochenende, weil er dich dann sieht,sondern freu dich drauf, weil du dann bei jemanden bist der es gar nicht so merkt und der dich so mag wie du bist :)z

    Hallo Zottelbaer!


    Schön, dass auch ein männlicher Artgenosse in diesen Faden gefunden hat. Ich freue mich, auch mal einen männlichen Standpunkt präsentiert zu bekommen. Fühl dich hier also "Herzlich Willkommen".


    Ich hatte in der letzten Woche extrem viele Arzttermine. Meine Leber wurde nun nochmals untersucht und es wurde wieder Entwarnung gegeben. Ich bräuchte auch nicht mehr in Krankenhaus zur Untersuchung - ein Besuch beim Hausarzt würde genügen. Dieses Kapitel ist nun also auch erstmal zu Ende.


    Morgen habe ich bereits die vierte Sitzung der Eigenbluttherapie. Ob es anschlägt, kann ich momentan nicht beurteilen - die befürchtete Anfangsverschlimmerung beginnt sich allerdings langsam zu bewahrheiten. Aber so lange ich ein Ziel vor Augen habe (10 Sitzungen der Therapie durchzuziehen), ist jede Verschlimmerung erträglich. Allerdings wüsste ich auch nicht, was ich machen sollte, wenn die Therapie nicht anschlägt. Dann würde ich wieder in ein großes Loch fallen.


    Am WE war ich wieder bei meinem Freund und konnte mich eigentlich gut ablenken. Er behandelt mich nicht anders, wie vorher, allerdings vermisse ich es einfach unbesorgt ins Bett zu gehen, mich zu schminken und mich einfach attraktiv zu fühlen - denn das tue ich einfach absolut nicht, obwohl ich mich früher immer recht hübsch fand, wenn ich mich erst mal rausgeputzt hatte.


    Das Problem ist, dass ich momentan eine lokale Behandlung durchführe, die wohl sehr effektiv sein soll. Allerdings schuppt sich meine Haut dadurch so stark, dass, wenn ich erstmal Make-Up drauf tun würde, man erst recht sehen würde, wie die Haut in Fetzen runterhängt. Und das sieht nicht schön aus. Dann laufe ich lieber wie ein Pickelmonster herum.


    Gott, lass es doch endlich gut sein. Es sind jetzt fast genau 5 Monate rum - wie lange muss ich das noch alles ertragen!?!

    Ja hat denn niemand nen vernünftigen Tipp parat? Hatte es auch schon mal mit Absetzen versucht, hatte Pickel wie noch nicht mal in der Pubertät, selbst am Rücken und ich bin 33! Und hatte einfach keinen Zyklus. Positiv: Die Valette gilt ja gemeinhin als Lusthemmer, und das hat sich dann geändert ;-D und mein Körper hat sich auch positiv verändert, da ich die fiesen Wassereinlagerungen loswurde. Allerdings ging mir das mit den Pickeln so auf den Keks, daß ich wieder anfing. Seit einem Monat versuche ich es nochmal "ohne" und momentan auch noch ohne Pickel. Daß ich jedesmal anfangs 10 Tage lang nach Absetzen heftige Kopfschmerzen hatte ist für mich ein Zeichen, wie heftig die Hormonzufuhr für meinen Körper war und wie dringend nötig es ist, damit mal eine Pause zu machen.


    FRAGE: kennt jemand ein gutes nätürliches Zusatzpräparat, das das Einfinden in den Zyklus erleichtert? *:)

    Zitat

    kennt jemand ein gutes nätürliches Zusatzpräparat, das das Einfinden in den Zyklus erleichtert?

    Du solltest deinem Körper erstmal 6 Monate Zeit geben um das alleine zu regeln. Danach verschwinden meist auch die Pickel wieder.


    Beobachtest du denn deinen Zyklus mit NFP?

    Leute, ich kann nicht mehr. Ich habe wieder so eine Phase, in der ich am liebsten alles hinschmeißen würde und mich irgendwo für immer verkriechen würde. Jetzt sind bereits fast 5 1/2 Monate rum und es wird einfach nict besser, sondern immer schlimmer. Jetzt füllt sich auch bereits meine linke Gesichtshäflte, meine Nase und meine Stirn mit Pickeln und Rötungen. Es ist nun wirklich nicht mehr zu übersehen, dass ich ein Hautproblem habe. Ich bin so... ich kann es gar nicht beschreiben. Ich könnte nur heulen und heulen und heulen. Ich habe bereits jegliche Hoffnung aufgegeben, dass sich überhaupt etwas bessern wird. Alles ist so trostlos und hoffnungslos. Ich kann mich an nichts mehr erfreuen. Durch jeden Blick in den Spiegel wird mir immer scherzhafter bewusst, dass alle Bemühungen nicht gebracht haben (Tabletten, Tees, Therapien, Salben, Urin, etc.). Wieso hat es das Schicksal so auf mich abgesehen? Ich verstehe das einfach nicht.

    :°_


    Darf ich mal fragen wie deine normale Gesichtspfelge so aussieht? Meine Haut reagiert zum Beispiel auf diese ganzen Anti-Pickel Sachen mit Pickeln. Ich bin dann auf Salzseife zum Waschen umgestiegen, Naturkosmetik Gesichtswasser und Creme mit Babassu (selbst gemacht). Vorallem die Salzseife tut meiner Haut gut.

    Hab am 1.9.08 die Pille abgesetzt, weil ich Blasenprobleme hatte und Schmerzen beim GV (ob die von der Pille kamen, weiß ich nicht). Seitdem hab ich immer wieder depressive Anfälle, trockene Kopfhaut und starke Schmerzen während der Periode. Ich hoffe auch sehr, dass sich das noch lägt, grad die Depressionen sind schwer zu ertragen, da lieg ich fast nur im Bett und fühl mich so furchtbar und antriebslos, dass ich noch nicht mal heulen kann. Möchte aber ohne Hormone bleiben, da ich weiß, was sie dem Körper antun. Aber es fällt mir schwer, mi Pille gings mir prima, ohne nur scheiße...

    Ich verwende momentan eine gewisse BPO-Methode, die ich aus einem Pickelforum habe. Die soll nach 3 Monaten wahre Wunder wirken (ich habe gerde mal 3 Wochen rum). Dabei reinigt man das Gesicht mit einem Waschgel (von Avene), trägt BPO (Salbe) auf, lässt es einwirken und anschließend trägt man eine Feuchtigkeitscreme (von Avene) auf. Ich verwende ausschließlich Produkte aus der Apotheke. Von Clearasil, L'Oreal, Garnier, etc. lasse ich schon seit über einem halben Jahr die Finger.


    Ich bin einfach mit meinem Latein am Ende. Ich weiß nicht, was ich noch tun soll? Ich erwarte ja auch nicht, dass von jetzt auf gleich die Haut wieder besser wird. Aber die Haut könnte doch zumindest mal ne Zeit lang auf dem gleichen Level bleiben. Ich will eindlich wieder das Leben geniessen und mich an banalen Dingen erfreuen.

    http://s10.directupload.net/file/d/1714/qu2r8xa6_jpg.htm


    http://s10b.directupload.net/file/d/1714/ql4n6ge8_jpg.htm


    Macht euch selber ein Bild von der Situation und sagt mir, ob das noch normal ist nach dem Absetzen der Pille.

    also ich hab die Pille seid 2 Monaten abgesetzt. Das war aber nicht das erste Mal. Ich bekam immer Pickel am Hals Dekoltée. Im Gesicht nur vereinzelt welche, aber nicht sonderlich schlimm. Aber das dauert nur so ca. 3-4 Monate bei mir, dann gehts wieder weg.


    Außerdem bin ich seid zwei Wochen überfällig. Laut SST nicht schwanger. Vllt wegen hormoneller Umstellung.


    Ohne Pille hab ich mehr Lust auf Sex.:)z


    Lg,:p>