• Nur Probleme seit Absetzen der Pille

    Hallo ihr Lieben, ich könnte an dieser Stelle drei Seiten über meine derzeitge Gefühlslage schreiben, aber das würde den Rahmen überschreiten. Nur so viel: mir geht es richtig, richtig schlecht. Ich verfalle immer mehr in eine tiefe Depression, aus der ich mir nicht rauszuhelfen weiß. Ich habe mit 15 angefangen die Pille zu nehmen - in erster Linie wegen…
  • 80 Antworten

    Nehme ich auch schon in Form von Agnucaston. Es gibt nichts, was ich nicht ausprobiert habe. Ich habe es einfach satt zu warten. Auf was solch ich denn überhaupt noch warten? Auf die Verschlimmerungen? Besser scheint es nicht mehr zu werden. Gott, ich würde ALLES tun, damit meine Haut besser wird.

    Ioreth

    Zitat

    grad die Depressionen sind schwer zu ertragen,

    Könnte es sein, dass sie bevorzugt in der zweiten Zyklushälfte auftreten?


    Dann könnte es PMS sein. Und wenn es so ist, kann man was gegen unternehmen.


    Notiere dir, wann sie auftreten. Oder du machst NFp, damit kann man es noch besser eingrenzen.

    Märzblume

    Ich finde, das geht doch noch. Vielleicht habe ich aber nach deinen Schilderungen ein ganz anderes Hautbild erwartet. Meine Pickel waren aber anders, das kann man nicht direkt vergleichen.


    Nach 3 Wochen ist es aber noch recht früh, gleich eine Besserung zu erwarten.

    Die lokale Anwendung ist ja nur die halbe Miete und die mache ich auch nur zur Vorbeugung. Aber nach 5 1/2 Monaten der Absetzung und 5 von 10 Eigenbluttheraoiesitzungen darf man doch zumindest erwarten, dass es langsam gut ist und nicht noch schlimmer wird.

    Weist du was ich persönlich denke..?


    Da Du ja sehr depressiv wirkst und das auf deine Psyche schlägt (Die Haut ist das Spiegelbild deiner Seele) und das wirkt sich massiv auf deine Haut auf-weil es eben dir grad so schlecht geht.


    Vllt solltest du mal versuchen zu Ruhe zu kommen, nicht so oft dein Gesicht mit verschiedenen Produkten reinigen, da strapazierst du nur deine junge Haut-dann wird sie erst recht fettig. Veilleicht solltest du mal zu einem Psychologen gehen, ich kann mir vorstellen wie es dir geht. Recherchiere mal im Internet ob es nicht Lasermethoden oder Akupunktur Dir persönlich weiterhilft. Stell Deine Ernährung um, iss mehr Obst und Gemüse. Mach Sport. Folsäuretabletten sollen auch helfen. Vitamine/Spurenelemente können auch dazu beitragen das deine junge Haut verrückt spielt. Mach Sport, das kurbelt den Stoffwechsel an. Iss nicht so viel süßes! Das ist nämlich ganz ganz schlimm für die Haut!


    Lass das mit den 3-4 Schritten Reinigungsprogramm-dadurch strapazierst du nur deine Haut und vllt verträgt es gerade Deine Haut nicht. Abschminken, lauwames wasser, kein dreckiges Handtuch zum Gesicht abtrocknen benutzen. Spiele nicht so oft mit deinen dreckigen Fingern im Gesicht rum, da trägst du nur dazu bei, das sich alles entzündet. Verwende z.B. Gesichtswasser aus Pampelmuse. Gibts nur in der Apotheke, kann ich nur empfehlen. Und schneide Deine Fingernägel regelmäßig, da so viel Dreck sich drunter sammelt. Und nimm nicht so viele verschiedene Reinigungsmittel für die Haut her.


    Viel Glück!*:)

    @ märzblume

    hab mir jetzt das ganze mal durchgelesen. habe januar 08 die pille abgesetzt und hatte genau das gleich. ou menno, richtig arg und vorallem gingen die roten stellen nicht mehr weg. blöderweise hab ich dann im oktober nochmal mit der pille angefangen, bis ich nach 3 monaten schon wieder depri-phasen hatte und hab jetzt wieder aufgehört.


    ich bin bald 25 und kämpfe sehr mit meiner haut. hab mich auch von all den anti-picke-produkten bekannter marken aus dem supermarkt verabschiedet und nehme jetzt was von vichy, so ein wasser, und wenn nötig noch creme, aber nicht auf fett sondern feuchtigkeitsbasis (oder wie man das nennt). hilft ganz gut. gegen die roten narben ein peeling, auch von vichy, dann wird die haut schicht für schicht erneuert und irgendwann (hoffe bald), hab ich dann auch wieder eine schöne haut.


    ich glaub auch, dass je mehr du dich drüber aufregst, je mehr stress du dir selbst machst das das bald weg ist, desto mehr reagiert auch deine haut. und ganz ehrlich: ich finds nicht schlimm. ich weiss wie es ist solche wangen zu haben, aber echt, deine sind wirklich nicht schlimm. ich hatte dicke rote stelle mit verstopfungen tief unter der haut. die gingen erst nach 1-2 wochen wieder weg, das war schlimm.


    viel glück für dich und dein freund hat recht: das wird schon wieder!

    :)^Stimmt, Vichy oder Biotherm ist wirklich sehr gut,kann ich für dich nur empfehlen Märzblume! Meist sind die einfachsten Dinge effektiver.


    Vllt hilft ja eine regelmäßige Sitzung bei einer Kosmetikerin?

    Danke für eure Beiträge!


    Beim Psychologen bin ich sogar schon, ursprünglich aus anderen Gründen. Aber da dieses Thema mein restliches Leben bestimmt, ist meine Haut auch hier schon Gesprächsthema geworden. Es ist ja auch nicht so, dass ich jeden Tag heule. Ich war die letzten zweich Wochen ganz strak und habe mich extrem zusammengerissen, was auch gut geklappt hatte. Aber als ich heute Morgen in den Spiegel sah, da konnte ich einfach nicht mehr. Ich möchte jetzt auch ungern mit der lokalen Anwenund aufhören, da ich denke, ohne diese, würde ich noch viel schlimmer aussehen. Und dieses risiko ist mir echt zu hoch. Ich werde es mal drei Monate durchziehen - spätestens dann sollte man zumindest erste Besserungen sehen. Zudem habe ich ja noch 5 Sitzungen, was die Eigenbluttherapie angeht.


    Die Ernährung ist auch so ein Thema, das mich total ankotzt. Ich esse seit gut zwei Monaten keine bzw. sehr, sehr selten Milchprodukte (reine Milch habe ich seitdem nie wieder eingenommen) und absolut nichts Süßes mehr. Stattdessen trinke ich wie verrückt ACE-Saft, Reingungstees und Haferwasser. Für zwischendruch auch nur Obst oder Gemüse. Und das nervt mich - ich möchte auch wieder herzhaft in ein Kuchen beissen und mich mit Chips voll essen, aber all das ist mir zu riskant, sodass ich drauf verzichte.


    Also kurz gesagt: ich mache schon wirklich alles, was geht. Es ist ja nicht so, dass ich mir denke, die Veränderung kommt von alleine. Ich tue und mache, aber es bessert sich nichts.

    Zitat

    ich hatte dicke rote stelle mit verstopfungen tief unter der haut. die gingen erst nach 1-2 wochen wieder weg, das war schlimm.

    Die habe ich auch. Momentan 2-3 Stück, die richtig tief sitzen und schmerzen, wenn man sie berührt. Nach 1-2 Wochen? Da muss ich ein wenig schmunzeln - ich habe einige Pickel noch vom November. Die werden zwar dann immer wieder zu Rötungen, aber früher oder später kommt an derselben Stelle wieder eine Entzündung. Ich habe es einfach satt. Ich finde es einfach nicht fair - ja, das ist jetzt kindisch, aber ich frage mich ehrlich, warum alle so schöne Haut haben und so gut mit der Umstellung zurecht kommen, aber ich mit allem zu kämpfen habe. Die Haut ist ja das eine. Wenn ich mich morgens dusche, kann ich damit rechnen, dass ich abends wieder meine Haare waschen muss, weil die so heftig übertag fetten. Nicht zu schweigen von dem entsetzlichen Haarausfall, bis ich bald 3 Haare auf dem Kopf habe. Zudem leide ich seit dem Absetzen vemrehrt unter Trockenheit - meine Hände sind so rissig und trocken, wie noch nie. Alles zum Kotzen....

    das ist echt krass wie du das hier so erzählst.


    du hast ja ein bild von dir hochgeladen. ich finde so auf dem foto sieht das nicht schlimme aus. ich seh nur paar bläuliche stellen, deine stirn ist völlig rein, so gut wie. Du hat halt schlimme Akne.


    Ich denke, du solltest es mal so akzeptieren wie es ist, deswegen wirds auch nicht besser, der Körper reagiert drauf. Auch wenn du jeden Tag in den Spiegel schaust und dich musterst, wirds ja ned sofort besser, sondern eigentlich nur noch schlimmer. Wasch mal jeden Tag mehrmals dein Gesicht mit kaltem Wasser, das hilft auch. Schminke zum abdecken würde ich bei deiner haut nicht empfehlen.


    Wünsch Dir alles Gute!;-)

    Ich hab mir ehrlich gesagt auch wunders was vorgestellt. Ich finde deine Haut gar nicht so schlimm. Die glänzt ein bisschen, aber die Pickel find ich fallen gar nicht so arg auf. Als schlimme Akne würd ich das auch nicht bezeichnen. Ich glaube du steigerst dich da zu sehr rein. Du solltest lieber an deiner Psyche arbeiten und dich nicht so arg mit den Pickeln beschäftigen. Wie gesagt, die sehen wirklich nicht schlimm aus! :)*

    Danke für die lieben Worte.


    Ich habe ja nie von schwerer Akne gesprochen, sondern lediglich von leichter. Das Problem ist eben, dass ich vor gut sechs Monaten richtig glatte Haut mit einem ebenmäßigen Teint hatte. Ich hatte kein Problem damit ungeschminkt aus dem Haus zu gehen, weil ich mich recht natürlich fand. Doch seit immer mehr Rötungen und Pickel hinzukommen, desto mehr schrumpft mein Selbstwert. Dieser Wandel ist doch recht schnell gekommen und würde jetzt endlich der Pickel-Stopp kommen, dann könnte ich mich auch auf das Abheilen konzentrieren, aber es wird von Woche zu Woche schlimmer und ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll.


    Schminken tue ich mich vielleicht 1-2 Mal im Monat. Ich will meiner Haut nicht noch mehr zumuten, obwohl ich extra Make-Up aus der Apotheke gekauft habe.

    Hallo!


    Habe mich schon lange nicht gemeldet. Aber ich muss meine Probleme einfach an dieser Stelle wieder rauslassen.


    Seit dem Absetzen sind mittlerweile 11 Monate vergangen. Ich habe viel unternommen, um meine Probleme in Griff zu kriegen, aber es scheint einfach nicht besser zu werden. Meine Akne habe ich einigermaßen durch eine Salbe im Griff bekommen, allerdings behalte ich schon jetzt Narben zurück und auch die Rötungen wollen einfach nicht verblassen. Kurzum: ich sehe immer noch aus wie ein einziger Streuselkuchen. Verwende ich Make-Up ist mein Gesicht so am glänzen, als wäre ich den NY-Marathon gelaufen. Setze ich die Salbe hingegen ab, kommen alle Pickel/Entzündungen/Mitesser wieder. Ich fühle mich in meiner Haut nicht mehr wohl. Mein ganzes Leben steht Kopf - ich kann nichts mehr geniessen oder schätzen. Alles ist so trivial geworden. Alle Arztbesuche haben sich als Reinfall entpuppt. Auch die Einnahme von Cortison, Zink, Biotin und Eisen schlägt nicht an.


    Hinzu kommt, dass ich unter erheblichem Haarausfall leide. Ohne Witz: mein Haarvolumen ist etwa um die Hälfte reduziert. Ich kann meine Haare nicht mehr offen tragen - mit einem Pferdeschwanz hängen mir drei Strähnen runter. Jedes Shampoo hat zu keinerlei Besserung geführt - sind sind auch weiterhin glanzlos, splissig und trocken.


    Wenn ich das nochmal alles so niederschriebe, kommen mir schon wieder fast die Tränen. Ich will mein altes Leben zurück. Ich will wieder ausgehen, Freude am Leben haben. Doch es scheint einfach alles hoffnungslos. Ich werde nie wieder so wie früher aussehen. Ich werde für immer mit der Akne und dem lichten Haar leben müssen. Was ist das denn noch für ein Leben?


    Sry, aber das musste jetzt raus :°(

    Ja, dieser hat mir ja Dexamethason und Eisen verschrieben, weil meine DHEA-Werte erhöht waren. Aber nach gut 9 Wochen kann ich keine Veränderung feststellen. Am Mittwoch habe ich wieder eine Kontrolluntersuchung dort, aber die Ärztin schien mir schon letztes Mal mit dem Latein am Ende. Ich mache mir also keine Hoffnungen wegen Mittwoch. Die Ergebnisse der Blutuntersuchung werden sowieso erst in einer Woche da sein.

    Meinst du ein großes blutbild oder welche blutuntersuchungen stehen noch aus? Hast du einen eisenmangel? Und wozu das dexa? Eine DHEA-erhöhung ist ja eigentlich nicht besonders tragisch, aber ich bin auchkein endokrinologe.:)_