Nuvaring/Pille absetzen ( nicht-hormonelle Verhütung? ? )

    Hallo zusammen!


    Ich verhüte mittlerweile seit über 9 Jahren hormonell, davon seit 8,5 Jahren mit Pille und neuerdings mit Nuvaring.


    Mit beidem habe ich an sich keine Verträglichkeitsprobleme- kein Spannen in den Brüsten, keine wesentliche Gewichtszunahme etc.


    ABER seit etwa zwei Jahren merke ich eine Verschlechterung meines Gemütszustandes, um es mal so auszudrücken.


    Ich bin eigentlich ein fröhlicher Mensch und habe keinerlei Gründe, schlecht drauf zu sein.


    Trotzdem bin ich oft grundlos depressiv, ich bin gleichgültig und einfach oft einfach ohne Anlass schlecht drauf. In der nächsten Minute kann sich das schon wieder um 100% wenden.


    Deshalb habe ich es mal mit dem Nuvaring versucht, da ich dachte, dass so nicht -wie bei der Pille- mein ganzer Körper mit Hormonen verseucht wird.


    Mit der Anwendung bin ich superzufrieden und möchte den Ring am liebsten für immer behalten, aber ich habe das Gefühl, dass es seitdem noch schlimmer geworden ist.


    Ich habe in den letzten Wochen totalen Libidoverlust. Und da ich keinen Grund dafür sehe, außer den Hormonen, überlege ich jetzt, den Ring zu entfernen.


    Haltet ihr es für sinnvoll, einfach mal einen Monat Pause zu machen, um zu sehen ob und wie ich mich verändere?


    Andererseits sehe ich kaum eine gleichwertige nicht-hormonelle Alternative zur Pille/zum Ring.


    Jedesmal in der ring-/pillenfreie Pause bin ich wie verwandelt, total anhänglich und sehr entspannt. Ich weiß nicht, ob es tatsächlich mit der Pause zusammenhängt oder eher damit, dass ich dann meine Tage bekomme.


    Wäre echt sehr dankbar über ein paar Meinungen, da ich so wirklich nicht mehr weitermachen kann.


    lg, Sisley

  • 19 Antworten
    Zitat

    Deshalb habe ich es mal mit dem Nuvaring versucht, da ich dachte, dass so nicht -wie bei der Pille- mein ganzer Körper mit Hormonen verseucht wird.

    Ist leider eine häufige Falschannahme! Auch der NuvaRing "flutet" den Körper mit Hormonen, diese gelangen über die vaginalen Schleimhäute direkt in den Blutkreislauf. Da der Ring die Hormone kontinuierlich über den ganzen Tag freisetzt, ist es auch ein Irrtum, dass der Körper einer geringeren Hormonbelastung ausgesetzt. Im Gegenteil, über den Monat aufsummiert hat man höhere Hormonkonzentrationen als unter der Pille!


    Ich kenne diese NW, hatte sie selber unter der Pille und, sogar dann noch schlimmer, unter dem Nuva-Ring!


    Ich habe vor 8 Monaten die hormonelle Verhütung abgesetzt und fühle mich seitdem wie neu geboren. Ich habe sofort eine deutliche Besserung der NW gemerkt, dies kann aber von Frau zu Frau anders sein. Gerade die Libido braucht häufig einige Zeit, um wiederzukommen. Im allgemeinen braucht der Körper was den Zyklus angeht, ca 6 Monate, um wieder in seinen normalen "Rhythmus" zu finden.


    Meine Libido ist auch noch nicht wieder auf dem alten Stand, aber es wird immer besser!


    Seit Dezember verhüte ich unter zuhilfenahme von NFP (= die symptothermale Methode). Es handelt sich hierbei um eine Methode der Zyklusbeobachtung, mit der fruchtbare und unfruchtbare Tage des aktuellen Zyklus (Unterschied zu den meisten "natürlichen" Methoden!!) durch Messen der Basaltemperatur und Beurteilung des Zervixschleims ermittelt werden. Die regeln dieser Methode sind so sicher, dass sie mit einem PI von 0,3 zu den sehr sicheren Methoden zählt (vgl Pille: 0,1)(ich kenne ein paar Frauen, die damit seit über 10 Jahren sicher verhüten und zwischendrin, mit Hilfe der Methode, auch noch gewollt schwanger wurden!) An den fruchtbaren Tagen verhüten wir mit Kondom und Diaphragma in Kombination, an den unfruchtbaren ist ungeschützter GV möglich!


    Ich binb wirklich besgeistert von der Methode, ein angenehmer Nebeneffekt ist auch, dass man seinen Körper ganz neu kennenlernt (meine Periode kann ich damit fast auf die Stunde genau ankündigen, die Symptome sind bei mir da sehr eindeutig!) und sich ganz neu wahrnimmt!


    Falls ich dich neugierig gemacht habe, ein paar Links


    http://www.uni-duesseldorf.de/NFP (unter den Downloads findest du auch einen Schnellkurs, um dir einen Überblick zu verschaffen)


    http://www.nfp-forum.de (hier sind ganz viele Frauen, die nach der "Pille" und ihren NW nun begeisterte und sichere NFP-Anwenderinnen sind, und nie wieder hormonell verhüten wollen!!)


    Die "NFP-Bibel" (unerläßlich, um die Regeln und die Methode zu verstehen und zu lernen): Natürlich und sicher, Trias-Verlag


    Günstig ist das ganze übrigens auch: Du brauchst nur ein Thermi mit zwei nachkommastellen (3 Euro) und Zyklusblätter (kostenlos im Netz)


    Eine weitere Methode, für die sich viele entscheiden, ist die Gynefix (PI:0,3-0,6) eine Kupferkette, die verträglicher sein soll, als die Spirale. Leider ist sie in Dtl kaum bekannt, so dass nur einige Ärzte sie einsetzen. Sie verbleibt (wenn sie gut vertragen wird) für ca 5 Jahre im Körper. Hier im Forum findest du auch einen großen Thread zu!


    Als letzte Möglichkeit bleibt dir natürlich auch der Gebrauch von Kondomen und/oder Diaphragma (dies bitte nur bei erfahrenen Damen anpassen lassen, zu empfehlen ist ProFamilia) beide mit einem PI von ca 2-4.


    So, nun bleibt mir nur, dir zu sagen, dass ich es an deiner Stelle auf einen Versuch "ohne Hormone" ankommen lassen würde, und das für mind. 6 Monate. Wenn es dann nicht besser ist, kannst du immernoch zurückkehren! Du hast also nichts zu verlieren!


    Ich selber werde wohl nie wieder hormonell verhüten, denn ich fühle mich so wohl wie seit Jahren nicht mehr!


    LG Moni

    Auch ich habe schleichend diese Gemütsveränderung gemerkt, außerdem habe ich mittlerweile den Brustschmerz. Meine Libido war nie die Beste (kein Wunder weil seid Beginn der Pubertät hormonelle Verhütung) unter dem Ring hat sich in 6 Moanten Anwendung aber fast schon eine Abneigung entwickelt.


    Seid Gestern trage ich meinen letzten Ring nicht mehr, nun werd ich mir die GyneFix legen lassen und an den fruchtbaren Tagen zusätzlich mit Kondomen verhüten.


    Ich hab ein wahnsinnig gutes Gefühl bei dieser Entscheidung und freue mich auf die kommende Zeit.


    So eine Entscheidung hängt natürlich auch immer mit der Lebenssituation zusammen. Aber ich denke nur deshalb, weil uns Frauen vorgegaukelt wird die Pille sei der einzige und sicherste Weg zur Verhütung und eigentlich sugerriert man ( meiner Meinung nach) 100% Sicherheit (was ja quatsch ist).


    Also trau dich, ich hab es auch getan (jetzt im 2. Studiensemester!). Es gibt keinen passenderen Zeitpunkt für deine Gesundheit als JETZT (das hab ich mir gesagt). Niemand sollte sich unwohl auf Dauer fühlen!

    Hallo!


    Erstmal vielen Dank für deine schnelle und lange Antwort! :-)


    Darüber habe ich tatsächlich schon nachgedacht, allerdings weiß ich noch nicht so recht, ob ich mir das wirklich zutraue, da man ja sehr regelmäßig messen muss und ich immer Angst hätte, etwas falsch gemacht oder verstanden zu haben und dann schwanger zu werden.


    Also hältst du es nicht für möglich, dass sich die Besserung in der Pillenpause schon zeigt? Komisch ist nur, dass es mir dann immer viel besser geht.


    Werde mich mal gründlich einlesen. Muss den Ring morgen sowieso rausnehmen, und dann werde ich erstmal eine einmonatige Pause machen und hoffen, dass sich in der Zeit schon etwas tut...

    Doch, es ist möglich, dass sich dein zustand (zumindest was deine Gemütslage angeht) in der Pause durch denHormonabfall bessert! Gleichzeitig ist dies aber auch ein Zeichen dafür, dass deine Stimmungsschwankungen durch die künstlichen Hormone ausgelöst werden könnten.


    NFP ist nicht so schwer, man braucht so 1-2 Monate um die Methode und den Körper kennenzulernen. Und wenn du Fragen zu deinem aktuellen Zyklus hast, helfen dir die Mädels im NFP-Forum gerne weiter, wenn du selbst nicht mehr weiter weißt.


    Ob unregelmäßige Messzeiten deine Temperatur stören, kann man nur ausprobieren. Bei mir macht es nicht viel aus. Hauptsache, ich habe ca 5 Stunden geschlafen! Und auch wenn mal ein Wert fehlt, ist es nicht so schlimm! Das"Schlimmste" was passieren kann ist, das man mit der unfruchtbaren Zeit etwas länger warten muss!


    Ich kenne, durch das Forum, mittlerweile genug Frauen, die Studentinnen sind oder sogar Schicht arbeiten und trotzdem NFP machen können!


    Lass es einfach auf einen Versuch ankommen, trau dich! Kauf dir das Buch (13 Euro) und schau dich mal im NFP-Forum um (im Anfängerinnen-Thread gibt es viele, die erst ganz neu dabei sind, und die Methode auch erst kennenlernen). Ich selbst war total erstaunt, wie einfach die Methode ist, und wie eindeutig mein Körper auf die hormonellen Änderungen im den Zyklus reagiert.


    Ich habe mir, weil mein Körper so gut "mitgearbeitet" hat, sogar gleich im 1. Monat freigegeben!:)^

    Das hört sich ja super an. Ich werde mir einen Termin bei ProFamilia geben lassen und mir bei Gelegenheit auch mal alles zur Kupferkette erklären lassen. Jedenfalls will ich mit Hormonen erstmal nix mehr zutun haben! ;-)


    An wievielen Tagen kann man denn übrigens ungeschützt Verkehr haben??

    Bei NFP sind es eher wenige Tage die man ungeschützt haben kann, da die Spermien doch eine beachtliche Überlebensrate in der Scheide haben ohne die Pille. Bei der Gynefix darfst Du immer ungeschützten Verkehr haben (außer im ersten Monat zur Sicherheit), aber es empfiehlt sich, dass Du keine häufigen Partnerwechsel hast wegen dem Infektionsrisiko das dabei entsteht durch den Faden der aus dem Muttermund heraus schaut.

    Bei NFP ist es zu Anfang ca 50:50, nach 12-15 Monaten greifen neue Regeln, die das Verhältnis zugunsten der unfruchtbaren Tage verschieben können.

    Wieviele Tage man freigeben kann kommt auf die Zykluslänge und die Hochlagenlänge an und ist nicht bei allen gleich.

    S1-Sley

    Hey!


    Ich kann mich dem obigen nur anschließen. Ich habe Ende April die Pille angesetzt und mir die Hormonspiralle setzten lassen. Allerdings dachte ich da noch nicht an NW von Hormonen ... Tatsächlich habe ich seit 10 Jahren an Angststörunge, leichten Depressionen und Zwangsverhalten gelitten. Sämtliche Therapien durch. Alles nur mäßiger Erfolg und vor allem: mäßige Erkläurungen. Ganz plötzlich fing alles an sich "aufzulösen". Sicherlich bin ich heute noch nicht gesund, das geht so schnell gar nicht. Ich war erstmal wie "vom Bus überollt" als ich das "normale" Leben wieder gesehen habe... ;-) und habe erstmal ne fiese Magenschleimhautentzündung gekriegt ... ;-). Aber sicher ist: die Ursache von allem dem war mindestens zu 90 % die Pille. Jetzt heißt es einfach weiter abwarten, bis sich mein neues, altes Leben wieder findet. Die Spiralle habe ich nachdem das alles klar wurde, wieder ziehen lassen. Besser war hier einfach besser. In meinem Fall störte mich das Geld nicht.


    Also: Lass die Hormone mal weg!!! Ob es Dir hilft, weiß man nicht. Sicherlich bin ich nicht der Standardfall. Aber eine Versuch ist es mehr als wert!! Und auf jeden Fall solltest Du einige Monate ausprobieren. Mich stören im Moment noch nicht mal die Kondome ... ;-) Was macht das schon, wenn man sein Leben zurück hat, von dem man dachte, es würde nie wieder gut werden.


    PS: Bitte fragt nicht, warum ich das einfachste in all den Jahren nicht gesehen habe. Ich weiß es nicht ....

    @jessieb

    Das kommt mir bekannt vor...ich bin seit mittlerweile viel zu langer Zeit total in mich gekehrt und oft depressiv, ohne dass ich weiß warum.


    Ich hoffe wirklich, dass sich das legt wenn ich erstmal keine Hormone mehr nehme. Andererseits nehme ich ja schon so lange die Pille, dass ich nicht mal weiß, wie es überhaupt ohne Hormone ist- vielleicht erkenn ich mich ja selbst nicht wieder ;-)


    Jedenfalls hoffe ich, dass du wirklich auf dem Weg der Besserung bist und das auch so bleibt!! :)^

    ja, das mit dem selbst nicht mehr erkennen ist schon nicht so falsch. das ist bei mir sogar sehr stark.


    es ist einfach alles besser, schöner, heller und vor allem einfacher. mein einziger "wehrmutstropfen" ist, dass ich nun seit wochen magenprobleme habe .... spiegelung ist schon gemacht worden, nichts besonderes. blutwerte auch alles ok. mir dämmer so langsam dass da doch 10 "verlorene" jahre danach schreien "ausgekotzt" (sorry) zu werden. hab manchmal das gefühl das ich schreien möchte, über das was gewesen ist. also nur "einfach" ist das jetzt nicht für mich. sagen wir mal gigantisch erschreckend.


    vielleicht kann mir ja auch wer helfen. hatte jemand nach dem absetzen der pille magenprobleme?? mir ist klar, dass ich hormonchaos habe, aber kann sich das so auswirken? Pickel etc habe ich nicht wirklich mehr gekriegt, die haut ist nur etwas schlechter und unliebsame haare wachsen wieder schneller. bin um jede meinung dankbar!!

    Ich bilde mir ein, im NFP-Forum haben ein paar Frauen in den ersten Monaten nach dem Absetzen über Magen-Darm-Beschwerden geklagt. Die sind aber eigentlich bei allen Frauen, von denen ich jetzt weiß, verschwunden. Vielleicht hilft es dir, dich zu dem Zweck im NFP-Forum ein bisschen umzusehen. Da sind schließlich ca 80% der Userinnen "post-pill".


    Schnelle und gute Besserung@:)

    ProFamilia

    So, ich habe mich jetzt mal beraten lassen.


    Bis jetzt ist NFP für mich natürlich ein Buch mit sieben Siegeln. Habe erstmal ein Buch bestellt und werde mich mal einlesen.


    Jedenfalls habe ich den Ring jetzt abgesetzt und bin gespannt, was so passiert.

    @ Moni:

    Wie verhütest du denn an deinen fruchtbaren Tagen?


    Bisher kam ein Diaphragma für mich überhaupt nicht in Frage, aber bei der Beratung hatte ich die Gelegenheit, mir das "Teil" mal von Nahem anzusehen und mir alles erklären zu lassen. Ich glaube, ich werde es zumindest mal anpassen lassen und ausprobieren.


    Das Einzige, was mich noch ein wenig vom NFP-Versuch abhält ist, dass ich Angst habe, ich deute etwas falsch und bin nicht geschützt...ich hätte wohl jedesmal Bedenken wenn ich ungeschützt Verkehr habe...