Ofloxacin 200 und die Pille?

    heyhey,


    wegen einer Blasenentzündung musste ich nun 5 Tage Ofloxacin 200 nehmen (2Tabletten am Tag).


    Mein Arzt sagte, das Medikament hebe die Wirkung der Pille auf, aber er sagte auch jedes Antibiotikum würde das tun, während mein ehemaliger Arzt nur meinte die beeinflussen es nur, wenn man davon Durchfall bekommt. Auf dem Beipackzettel steht nichts von Wechselwirkungen mit der Pille. Deshalb bin ich jetzt etwas verwirrt und würde gerne einfach sicher gehen.


    Ich habe am Sonntag das letzte Antibiotikum genommen, die Pille nehme ich immer mehrere Monate durch, bin also schon in der 6. Woche oder so. ich wüsste einfach gerne ob ich am kommenden Wochenende immer noch mit Kondom verhüten sollte (letztes WE als ich das Antibiotikum noch nahm hab ich das gemacht, finde es aber wirklich sehr unangenehm).


    Vielen Dank für eure Antworten :) :)*

  • 7 Antworten
    Zitat

    Auf dem Beipackzettel steht nichts von Wechselwirkungen mit der Pille.

    Wenn im Beipackzettel keine Wechselwirkung mit der Pille aufgeführt ist, dann gibt es auch keine. Kannst ja zur Sicherheit nochmal im Beipackzettel der Pille nachschauen.

    Zitat

    Mein Arzt sagte, das Medikament hebe die Wirkung der Pille auf, aber er sagte auch jedes Antibiotikum würde das tun,

    Entweder der Arzt hat keine Ahnung oder er sagt es so, da viele garnicht die Beipackzettel bezüglich Wechselwirkungen lesen und dann sagen, jo der Arzt hat mir Nichts dazu gesagt.


    Sollte es doch wechselwirken, dann musst du, soweit ich weiß, nach dem letzten AB 7 Pillen korrekt eingenommen haben um wieder einen Schutz zu haben.

    Zitat

    (letztes WE als ich das Antibiotikum noch nahm hab ich das gemacht, finde es aber wirklich sehr unangenehm).

    Ist Sex mit Blasenentzündung nicht generell eher unangenehm?

    ja eigentlich schon, aber es war ja schon besser, ich sollte das antibiotikum aber zu ende nehmen ;-) ich finde einfach kondome sehr unangenehm


    ok ich lese noch mal den pillen beipackzettel :) danke

    Folgende Arzneimittel können die Wirkung von Maxim beeinträchtigen:


     Arzneimittel, die die Darmbeweglichkeit erhöhen (z. B. Metoclopramid),


     Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie wie Hydantoine (z. B. Phenytoin), Barbiturate, Barbexaclon, Primidon, Carbamazepin, Oxcarbazepin,


    Topiramat und Felbamat,


     einige Antibiotika zur Behandlung von Tuberkulose (z. B. Rifampicin, Rifabutin), bestimmten anderen bakteriellen Infektionen (z. B. Ampicillin,


    Tetracyclin) oder Pilzinfektionen (z. B. Griseofulvin),


     bestimmte Arzneimittel zur Behandlung einer HIV-Infektion (z. B. Ritonavir, Nevirapin),


     Modafinil (Mittel zur Behandlung von Narkolepsie, einer Störung des Nervensystems),


     pflanzliche Präparate, die Johanniskraut (Hypericum perforatum) enthalten.

    ja, du siehst richtig. Die Medikamentengruppe, zu denen Ofloxacin gehört, ist nicht dabei.


    Also keine Wechselwirkung.