• Ovabloc und Adiana Sterilisation

    Hallo Ihr Lieben, obwohl es schon mal Fäden dazu gab eröffne ich hier mal einen ganz speziellen nur zu diesen hysteroskopischen Sterilisationsverfahren. Ich wollte hier ab und zu mal interessante Links reinsetzen, wenn ich welche finde. Vielleicht findet die/der eine oder andere von Euch ja auch noch was! *:)
  • 158 Antworten

    Vielleicht ist da mit eingerechnet, dass die Silikonplugs verrutschen können oder nicht 100% dicht sind. Es gibt ja nicht zwei exakt gleiche Eileiter, die Plugs werden ja aus flüssiger Siloxan-Masse gegossen und härten dann aus. Vielleicht werden die manchmal ungleichmäßiger oder an einer Stelle zu dünn etc.


    Oder jemand hat Tubenspasmen während der Prozedur und die Masse bleibt nicht ganz drin. Aber PI 2,6 finde ich für eine Steri viel zu hoch! Wobei in einer anderen Quelle dazugesagt wird: in 10 Jahren. Dann hätte man wieder einen PI von höchstens 0,26. Und das wäre ja in Ordnung. Ist aber irgendwie alles ziemlich verwirrend und widersprüchlich. Erinnert mich irgendwie an die Diskussion um den wahren PI der Gynefix. Da sagt der Hersteller ja auch 0,1-0,3 und in Wirklichkeit ist der 0,4-2,6. Das ist ja genausoeine Abweichung wie bei Ovabloc.

    Habe gerade mal dem St. Lukas Andreas Krankenhaus in Amsterdam gemailt. Und folgende Auskunft bekommen:


    Sehr geehrte Frau XXXXXXXX,


    Wir führen bis jetzt nur 2 hysteroskopische Sterilisationen durch: Ovabloc (seit 1991, etwa 400 Fälle) und Essure (seit 2004, etwa 500 Fälle).


    In der sehr nahe Zukunft (innerhalb einige Wochen) werden wir tatsächlich auch mit Adiana anfangen (Ich habe dafür schon einen Kursus in England gefolgt).


    Die kosten sind in allen 3 Fälle zirka E 1700,- für der totale Behandlung (auch in Narkose, was ebentuell möglich wäre).


    Ich hoffe Ihnen mit dem Vortrag im Anhang die wichtigste Unterschiede zwischen beide aktuelle Eingriffe erklären zu können. Für Adiana ist diese noch nicht ganz klar, aber ist wahrscheinlich gut vergleichbar mit Essure.


    Hoffentlich haben Sie hiermit genügende Auskünfte, sonst können Sie natürlich immer weitere Informationen bekommen.


    Mit freundliche Grüsse,


    A.Thurkow, Gynäkologe.


    Also 1700EUR ist bisher das teuerste,was ich überhaupt als Preis genannt bekommen habe. :-/


    Was meint Ihr dazu?

    Und diese Folien zum Vergleich von Ovabloc und Essure waren im Anhang dabei:


    Schade, das Einfügen klappt nicht. :-/


    Also die Aussage war, dass Essure sicherer ist, weniger Training erfordert, weniger Personal, es weltweit viel mehr Fälle gibt.


    Und Ovabloc leichter zu entfernen, längere Markterfahrung.

    Genau der Gyn hatte mir ja auch gemailt *G* Also 1700€...tja,is wohl doch nix mit umsonst kriegen,weil Studienerfahrungen *seufz* Bei der Aussicht auf bei allen drei Verfahren denselben Preis,wüsste ich jetzt nicht,was ich nehmen würde...

    Also Ovabloc ist dort in Amsterdam viel teurer als bei dem Krankenhaus Spaarne oder wie das hieß. Dort kostet es nur 850 EUR!

    Da musste aber auch erstmal hinfahren und dann hoffen,dass da einer deutsch kann...weil mit englisch sowas durchlabern ?? Ich wüsst trotzdem nicht,ob ich mir Ovabloc machen lassen würde..

    Das mit dem Libidoverlust und den Depressionen hat mich schon sehr irritiert...auch wenn du meinst,das kommt wohl eher vom Psychischen..wieso soll das vermehr bei OvaBloc auftreten,aber nicht bei normalen Steris ?

    Doch, auch bei normalen Steris. Da stand doch "nicht nur bei Ovabloc, sondern auch bei anderen gynäkologischen Eingriffen".

    Das is dann natürlich schön blöd..man lässt sich sterilisieren um keine Angst mehr vor ner Schwangerschaft zu haben,aber untergründig will man gar nicht dauerhaft unfruchtbar sein und entwickelt darum Depressionen und Libidoverlust.....

    Zitat

    untergründig will man gar nicht dauerhaft unfruchtbar sein und entwickelt darum Depressionen und Libidoverlust.....

    Ja, genau so könnte es sein!

    Hm,dann könnt ichs deswegen natürlich klar auf OvaBloc ankommen lassen,weil ich hab keine Depressionen oder Libidoverlust deswegen entwickelt-obwohl du ja die tolle ProFamilia Broschüre erwähnt hast,nachder Leute,die zu Depressionen neigen so einen Schritt nicht tun sollten...

    Wenn Du durch Deine erste Steri sowas nicht bekommen hast, dann durch Ovabloc bestimmt auch nicht. Aber: ich glaube Ovabloc geht bei Dir gar nicht, weil Deine Eileiter doch sowieso im mittleren und hinteren Teil schon dicht sind durch die erste Steri. Da geht glaube ich sowieso wenn dann nur noch Adiana, weil das nur eine kleine Matrix ist, die im Eileiterteil IN der Gebärmutter also ganz vorne eingesetzt wird, wo Deine bisherige Steri nicht hingekommen ist.

    Ich denk,das müssten die erst im Vorfeld mit so nem Ultraschall und Kontrastlösung testen,weil ich nicht weiß,wo genau die 3 koagulierten Stellen sind..im OP-Bericht steht nur,dass es 3 sind und die dicht nebeneinander...