• Ovabloc und Adiana Sterilisation

    Hallo Ihr Lieben, obwohl es schon mal Fäden dazu gab eröffne ich hier mal einen ganz speziellen nur zu diesen hysteroskopischen Sterilisationsverfahren. Ich wollte hier ab und zu mal interessante Links reinsetzen, wenn ich welche finde. Vielleicht findet die/der eine oder andere von Euch ja auch noch was! *:)
  • 158 Antworten

    Hier ist die Meldung nochmal auf der Seite des Adiana Herstellers Hologic zu lesen:


    http://www.hologic.com/news-releases/173-id.234881552.html

    Und hier ist die aktuelle Patientenbroschüre zur Adiana-Sterilisation:


    http://www.adiana.com/pdf/info/adiana-patient-information-booklet.pdf

    Dann funktioniert die Steri damit aber wohl doch anders,wenn ich das richtig sehe,als dus mir erklärt hast...das sieht aus wie Essure,nur halt anstatt mit Metall,mit nem Silikonteil . Also quasi,das kleine Ding wird nur in die Eileiter geschoben,fertig...und dafür zahlt man über 1400€ !! Das ist eine Frechheit!

    Nein, ganz so einfach ist es nicht.


    Zuerst müssen an einer kleinen Stelle vorne im Eileiter die obersten Zellen zerstört werden. Das geschieht mit Hilfe von elektrischer Energie.


    Danach kommt an genau diese Stelle eine kleine Silikonmatrix, die so groß ist wie ein Reiskorn.


    Diese regt das Gewebe drumherum an, in die Matrix hineinzuwachsen und so den Eileiter zu verschließen. 3 Monate muss alternativ verhütet werden. (Also z.B. mit Kondom).


    Anschließend wird eine spezielle Röntgenaufnahme mit Kontrastmittel in der Gebätmutter drin gemacht, ein sogenanntes HSG.


    Damit kann man sehen, ob die Eileiter verschlossen sind.


    Der Vorteil von Adiana ggü. Essure:


    -kein Metall im Körper und keine Gefahr bei Nickelallergie


    -weniger invasiv


    - es ragt nichts in die Gebärmutterhöhle hinein. Es kann also später z.B. noch eine Endometriumsablation gemacht werden


    - Mikrowellenbestahlung im Beckenbereich bleibt möglich


    Nachteil von Adiana:


    Nicht ganz so sicher wie Essure oder herkömmliche Sterilisation

    Ach jetzt,das hier meinst du :

    Ich hab mal gehört,dass diese Frequenz recht gut sein soll,um "Gewebe zu zerstören"...da is mir nich ganz begreiflich,wieso Adiana unsicherer sein soll als Essure oder ne herkömmliche OP

    Hier ist ein wissenschaftlicher Artikel, der Essure und Adiana Sterilisation miteinander vergleicht:


    http://www.pubmedcentral.nih.gov/articlerender.fcgi?artid=2709331


    *:)

    Ich bin grad wiiiirklich zu faul,das zu lesen..weil,alles auf Englisch....kannst du mir biiiiiiiiiiiiiiiiiitte kurz sagen,was besser abschneidet ? Du meintest ja mal Essure wars bei nem früheren Text....

    -Essure ist besser, was die Sicherheit angeht. Ist sicherer als eine herkömmliche Steri.


    -Adiana ist besser, weil nichts in die Gebärmutterhöhle hineinragt. Und keine Allergien gegen das verwendetet Silikon bekannt sind.


    *:)

    Essure soll sicherer sein als ne normale Steri ? Ich dacht,es sei höchstnes genauso sicher....


    Hö,wieso soll bei Essure was in die Gebärmutter reinragen ? das wird doch auch in den Eileiter geschoben....

    Essure liegt GRÖSSTENTEILS im Eileiter. Ein Rest der Titanspirale steht aber in die Gebärmutterhöhle hinein und verhindert dadurch evtl. später nötige Eingriffe an der GM wie z.B. Endometriumsablation! ;-)

    Nein, VERhindert. Weil man die dann nicht mehr machen DARF.


    Es könnten sonst schwere Verletzungen die Folge sein. Steht alles auf der Essure Homepage.


    Deshalb finde ich Essure etwas suspekt. Lieber Adiana mit etwas schlechterem PI und noch eine Gyni dazu! ;-)

    Ich hatte das verhindert halt so verstanden,dass dank Essure solche Eingriffe niht nötig sein werden,daher war ich verwirrt *G* Ich find Adiana viel symphatischer als Essure...vll meld ich mich mal bei nem Arzt,sollte es da bald mal einen geben in Deutschland und frag an,ob das noch möglich ist nach ner Tubensteri-wenn man den individuellen Fall betrachtet