Periode 7 Tage überfällig, Test negativ, Schwanger?

    Hallo zusammen,


    meine Freunidin und ich haben seit drei Monaten ungeschützten Geschlechtsverkehr, wobei wir ihn stets 'coitus interruptus' vollziehen.


    Nun ist ihre Periode seit 7 Tagen überfällig. Wir haben am Abend des vierten Tages einen Schwangerschaftstest mit Präperaten von zwei unterschiedlichen Herstellern gemacht. Beide gaben an, Ergebnisse mit 99% Sicherheit zu liefern und beide Tests waren negativ.


    Wir haben einen sehr emotionalen Monat hinter uns mit vielen Streits und vielen Tränen, aber auch mit wahnsinnig viel Sex. Meine Freundin ist eine sehr emotionale Person und uns ist bewusst, dass Stress den Hormonhaushalt durchaus durcheinanderbringen und die Periode sich deshalb verzögern kann.


    Ihr durschnittlicher Zylkuls variert zwischen 28 und 33 Tagen, ist generell also nicht regelmäßig.


    Wie schätzt Ihr die Situation ein? Sollten wir noch einmal testen, um sicher zu gehen, oder sollten wir einen Arzt aufsuchen?


    Beste Grüße :-)

  • 17 Antworten

    Wenn der letzte GV mindestens 18 Tage vor dem Test war ist er sicher. Ohne zu wissen wann der Eisprung war weiß man auch nicht wann man überfällig ist.

    Hm der letzte GV war vielleicht 5-6 Tage vorher, allerdings in der Annahme, dass der Eissprung schon längst stattgefunden hat.

    Der war aber offensichtlich später oder vielleicht noch gar nicht. Denn sonst hätte sie jetzt die Periode oder der Test wäre positiv. Also erneut testen nach 18 Tagen.

    Entweder ihr Eisprung war später, oder es kann auch mal Zysten geben die die Periode unterdrücken.

    Hatte ich persönlich schon zweimal.

    Das das aber eher eine sehr unsicher Verhütungsmethode ist wisst ihr aber ?

    Ich würde in ein paar Tagen evtl. Noch nem Test machen und wenn es dann wieder negativ ist vom Frauenarzt abklären lassen


    Alles gute euch

    Hey,


    nun ja, es war jetzt kein Kind in Planung, aber Kinder kommen eben wenn sie kommen wollen und über das Risiko sind wir uns im Klaren. :-)


    Ihr Frauenarzt hat vor ein paar Jahren mal gesagt, dass sie nur sehr schwer Schwanger werden kann. Sie kann sich allerdings nicht mehr daran erinnern, was der Grund dafür war.


    Kann es tatsächlich sein, dass der emotionale Stress für das Ausbleiben verantwortlich ist? Es war wirklich ein emotionaler Monat für beide aus vielerlei Hinsicht. Und man liest ja immer wieder, dass Stress großen Einfluss auf die Menstruation ausüben kann. Ich als Mann kann das halt nicht wirklich beurteilen geschweige denn einschätzen.


    Danke Euch für all die Antworten :-)

    Also ich hatte sehr viel emotionalen Stress und meine Periode hat sich nicht dadurch verschoben.... Aber vielleicht ist das bei anderen anders. Der Körper ist ja keine Maschine.


    Naja, also was man wissen sollte, wenn man ein Schwangerschaft in Kauf nimmt, es ist nicht gerade unwichtig, rechtzeitig Folsäure einzunehmen. Ok, wenn man ungeplant schwanger wird, macht man das auch nicht. Aber wenn man schon davon ausgeht, dass es passieren könnte, wäre das schon sinnvoll.

    Meine Periode kam schon zwei mal mehr als 10 Tage zu spät bei einem sonst extrem regelmäßigen Zyklus. In dem einen Zyklus stand ich durch Abschlussprüfungen im Master extrem unter Strom. Bei dem Anderen war ich so richtig krank, mit einer fetten Grippe. In beiden Fällen hatte sich der Eisprung verschoben. Das kann also schon mal vorkommen. Deswegen hilft da wohl nur Abwarten. Sollte sie nicht kommen, würde ich aber trotzdem mal zum Arzt gehen um nachzuschauen was der Grund für das Ausbleiben der Regel ist.

    Ohne den Grund zu jenen würde ich einem "beinahe unmöglich schwanger zu werden" nie vertrauen. Eine Bekannte von mir hat das auch, und inzwischen 4 Kinder. Wenn ihr das nicht so kritisch seht (sollte doch was passieren) und euch nicht zu sehr darauf verlasst, kein Problem.


    Und ja, Stress kann den Zyklus durcheinander werfen. Oder irgendwelche Dinge auf die man so nicht kommt.

    KaLaBe schrieb:

    Kann es tatsächlich sein, dass der emotionale Stress für das Ausbleiben verantwortlich ist? Es war wirklich ein emotionaler Monat für beide aus vielerlei Hinsicht. Und man liest ja immer wieder, dass Stress großen Einfluss auf die Menstruation ausüben kann. Ich als Mann kann das halt nicht wirklich beurteilen geschweige denn einschätzen.

    Bei einigen oder sogar vielen Frauen: Ja! Ich habe normalerweise Zyklen von ca 29-33 Tagen. Wenn ich sehr viel Stress habe, krank bin und seltenst auch ohne für mich erkennbaren Grund, kommen bei mir auch mal Zyklen von ca 50 Tagen vor.

    Wenn ihr eh Kinder wollt, den Zeitpunkt aber nur noch ein wenig hinauszögern wollt, sehe ich das mit CI auch nicht so kritisch. CI ist unsicherer als Spirale, Pille und Kondome, aber immer noch deutlich sicherer als gar nicht verhüten


    Dass Schwangerschaftstests für jeden GV, der länger als 18 Tage her ist, aussagekräftig sind, wurde ja schon geschrieben :-)

    KaLaBe schrieb:

    Hey,


    nun ja, es war jetzt kein Kind in Planung, aber Kinder kommen eben wenn sie kommen wollen und über das Risiko sind wir uns im Klaren. :-)


    Ihr Frauenarzt hat vor ein paar Jahren mal gesagt, dass sie nur sehr schwer Schwanger werden kann. Sie kann sich allerdings nicht mehr daran erinnern, was der Grund dafür war.

    Hat mein Partner auch von sich behauptet. Laut Spermiogram wäre es fast nicht möglich dass er Kinder Zeugen könnte.


    Das Ergebnis ist jetzt 15 Monate alt.

    Sei nicht so naiv

    KaLaBe schrieb:

    aber auch mit wahnsinnig viel Sex

    Wenn es da auch mehrmals am Tag zu kam, wurde zwischendurch immer drauf geachtet, dass du uriniert hast? Ansonsten kann es da schnell mal zu einer Schwangerschaft kommen.