• Petting - HILFE!

    Hallo, und zwar habe ich ein kleines Problem bzw mache ich mir Sorgen. Ich hatte Petting und geschützten GV mit meinem Freund. Mein Sorge ist nun, dass ich durch das Eindringen seiner Finger schwanger geworden bin. Große Mengen Sperma waren nicht vorhanden, da ich ihn anfangs oral befriedigt habe, jedoch könnte er kleine Mengen an der Hand gehabt…
  • 62 Antworten

    Mit hormoneller Verhütung hat man keinen natürlichen Zyklus und auch keinen Eisprung, und es ist doch logisch, dass der "Zyklus" 28 Tage lang ist, wenn man hormonell verhütet (wieso ist der "Zyklus" dann eigentlich manchmal 30 Tage lang bei Dir?!), und die Pille Danach zieht den Eisprung natürlich nicht vor, was für ein Unsinn, und welche Pille Danach überhaupt, Du hast doch dieses Mal keine genommen? Oder was. Ich kapier echt gar nichts.

    Möchte noch anmerken, dass ich wirklich nicht glaube, dass irgendjemandem, der seinen Zyklus per Temperaturmethode beobachtet, nicht auffällt, dass er gar keine Eisprünge hat.

    Ich habe die Pille danach genommen, aber im letzten Zyklus für das Problem davor, habe ich schon erwähnt. Scheinbar muss ich mir ja jetzt keine Gedanken machen, wenn der Nuvaring wirkt, dann sollte auch kein Eisprung möglich sein.

    Zitat

    (wieso ist der "Zyklus" dann eigentlich manchmal 30 Tage lang bei Dir?!),

    Womöglich, weil sie ihre Rechnung auf den ersten Tag der Blutung bezieht und die kann ja mal am 1., 2., oder 3., Tag der Pause sein oder sogar ganz ausbleiben.


    Zu Deinem ersten "Problem": die Pille Danach war in dem Fall in meinen Augen völlig überflüssig. Nicht nur, dass Du den Nuvaring zum Verhüten nimmst, es gab auch nicht wirklich einen "gefährlichen" Spermakontakt und Du warst auch zu keiner Zeit zyklusbedingt in der Nähe des Eisprungs, es gibt bei Dir auch keinen "Zyklustag 16", weil Du keinen Zyklus hast!


    Wenn hormonelle Verhütung versagt, dann springt ein Ei spontan, wie hier bereits geschrieben. Dies passiert vorallem, wenn die Hormonzufuhr nicht ausreichend ist, beispielsweise durch einen Einnahmefehler besonders am Anfang der Einnahmezeit (oder Einlagezeit), also die erste Woche, da sie dann noch zu nah an der Pause ist und die Hormonkenzentration zu gering, um den Eisprung zu unterdrücken oder eben, wenn man Medikamente einnimmt, die die Hormonaufnahme stören und dadurch die Konzentration zu gering ist. Aber, wie bereits gesagt, erfolgt der Eisprung dann spontan und es bringt Dir überhaupt nichts, in den Kalender zu gucken.


    Bitte informier' Dich bei Deinem Frauenarzt, inwiefern die Medikamente wechselwirken und wann mit einem sicheren Schutz durch den Nuvaring wieder zu rechnen ist und wie Du Dich verhalten sollst, wenn die zusätzliche Verhütung misslingt (welche Pille Danach!)


    Das kann hier kein anderer anhand Datums- und Zyklustagangaben, entscheidend ist die Wechselwirkung und die Aussage des Arztes dazu, wann der Schutz wieder gegeben ist.

    Und falls der Nuvaring davor gewirkt haben soll, dann dürfte der Schutz doch jetzt sozusagen nicht unterbrochen sein, möchte ich mich nicht drauf verlassen, aber mal so als Frage. Und selbst wenn es einen Eisprung geben sollte, dann müsste es dennoch deutlich früh gewesen sein, da sich, falls der Ring nicht gewirkt haben soll, noch nicht einmal ein Ei entwickelt hat, was ja auch eigentlich erst nach der Periode beginnt. Es ist mit großer Wahrscheinlichkeit auch nur der Lusttropfen heraus gekommen, wo das Sperma auch nicht immer lebensfähig ist.

    Zitat

    Und falls der Nuvaring davor gewirkt haben soll, dann dürfte der Schutz doch jetzt sozusagen nicht unterbrochen sein, möchte ich mich nicht drauf verlassen, aber mal so als Frage.

    Das stimmt.

    Zitat

    Und selbst wenn es einen Eisprung geben sollte, dann müsste es dennoch deutlich früh gewesen sein, da sich, falls der Ring nicht gewirkt haben soll, noch nicht einmal ein Ei entwickelt hat, was ja auch eigentlich erst nach der Periode beginnt.

    Das stimmt nicht. Du hast keinen Zyklus und ein Ei würde spontan springen. Das hält sich an keine Blutung oder sonstiges.

    Übrigens: bei hormoneller Verhütung und Wechselwirkung mit Medikamenten, würde ich immer im Anschluß durchnehmen und ärztlich abklären, wann die Wechselwirkung nicht mehr gegeben ist und der volle Schutz wieder da oder im nächsten "Einnahmezyklus" die ersten 7 Tage nach der Pause(!)b zusätzlich verhüten. Denn die Wechselwirkung in der Voreinnahme mit anschließender 7-tägiger Pause kann man auch als deutlich verlängerte Pause interpretieren (oder ein kurzfristiges Absetzen), bei der der Schutz eben auch erst wieder nach korrekt eingenommenen 7 Pillen bzw. entsprechender Einlage als gegeben gilt.


    7 Tage Pause darf man ja nur machen, wenn vorher mindestens 14 Tage korrekt eingenommen wurde - und das ist ja nicht der Fall, wenn in der Zeit Wechselwirkung bestand und dann ist der Schutz eben auch nicht durchgehend gegeben, sondern erst wieder nach 7 korrekt eingenommenen Pillen.

    Also den letzten Nuvaring habe ich genau drei Wochen drin gelassen, eine Woche Pause uns den nächsten rein, normalerweise müsste also der Schutz gegeben sein, außer er hat durch die Medikamente nicht gewirkt. Ich sollte mir also doch lieber die Pille danach besorgen.

    Du solltest vielleicht einfach mal Deinen Arzt fragen?! ":/

    Zitat

    normalerweise müsste also der Schutz gegeben sein

    Nein. Und nochmals nein. Der durchgängige Schutz - also die Pause lang und auch den Beginn der neuen Einlage - ist nur gegeben, wenn es vorher 14 Tage keinen Anwendungsfehler gab. Ansonsten heisst es: keine Pause oder zusätzlich verhüten: die Pause über und auch die ersten 7 Tage der Einlage. Erst dann ist wieder der Schutz im Rahmen des angegebenen PI da.


    So schwer ist das doch nicht.


    Ob die Pille Danach nun angeraten ist, kann Dir am besten ein Arzt mit den zusätzlichen Informationen der verwendeten Medikamente geben.

    PS: im aktuellen Fall ist es für mein Empfinden allerdings angeratener, als bei Deinem ersten Fall. Von Micromengen Sperma die sich theoretisch von Deinem Mund zu seiner Hand in Deine Vagina bewegt haben sollten, wird man wohl kaum schwanger.

    Aber sollten die Medikamente keinen Eifluss gehabt haben und die Anwendung des vorherigen Rings verlief über diese drei Wochen reibungslos, plus der 7 tägigen Pause, dann hätte der Schutz rein theoretisch gegeben sein müssen. Dann hätte auch kein Ei reifen können, welches dann spontan springt. Ich habe mich jetzt mal über ein paar der Medikamente informiert, welche ich Zuhause habe und bei denen besteht zumindest einmal keine wirkliche Gefahr. Also dürfte es hier schon einmal geregelt sein, so gesehen. Ich informiere mich morgen noch einmal bei meinem Arzt und wenn es bei dem Medikament Gefahr gab, dann werde ich mir sofort die ellaOne besorgen.