Pille abgesetzt, Beziehung kaputt, jetzt Schwanger!

    Hey Leute,

    Ich bin noch nie in Wien Forum unterwegs gewesen, bezüglich schreiben und Antworten, daher vergebt mir Schreibfehler oder grammatikalische Missgeschicke!


    Ich fange einfach mal an zu erzählen:

    Ende April Letzten Jahres bin ich (aktuell 24) mit meiner Freundin (aktuell 21) zusammen gekommen, wir haben uns schnell verliebt, sind such recht früh zusammen gezogen (Mitte Oktober letzten Jahres) und es lief alles wie am bekannten "Schnürchen".

    Wir sind und beide sehr sicher gewesen, den richtigen Partner an der Seite zu haben, da wir beide aus vergangenen Beziehungen Schlüsse gezogen haben, und es besser machen wollten. Daher sind wir zusammen gezogen, ihre erste Wohnung ohne Eltern, meine nicht. Dazu kommt, das sie vorher in meiner alten Wohnung tatsächlich viel Zeitverbracht haben, und uns dann eine gemeinsame Wohnung suchten, da die andere mit knapp 50qm zu klein gewesen wäre.


    Jetzt kommt der eigentliche Punkt:

    Anfang dieses Jahr, sprachen wir beide davon, wie wir unsere Zukunft weiter gestalten möchten, und uns würde schnell klar, Eltern werden, ist nicht nur was wunderbares, wir fühlen uns auch bereit dafür den Schritt zu gehen.

    So fing es an das wir im April zum Arzt waren, da sie durch eine Erkrankung am Rücken eventuell keine Kinder bekommen dürfe. Gesagt getan, und wie durch ein Wunder, sie durfte, wir beide waren über glücklich. Also sprachen wir weiter darüber, wann sie die Pille absetzen würde. Um ihren Körper dabei zu unterstützen, nahm sienoch Folsäure Dazu, ich weiß nicht in wiefern das relevant ist.

    Mitte letzten Monats war es dann soweit, die letzte Pille war genommen.

    Und damit fing das Unglück an. Es vergingen, 1 1/2 Wochen bis ich merkte das irgendetwas nicht mit ihr stimmt, ich habe sie nicht drauf angesprochen, ich hoffte das sie damit auf mich zu kommt.

    Dann kam der besagte Tag, 2 Wochen nach der letzten Pille, wir haben uns zusammen gesetzt, sie sagte mir, das sie nicht mehr weiß, ob sie Gefühle für mich habe, und auch urplötzlich ausziehen möchte, weil ihr das alles zu viel wird. Obwohl nicht einmal 5 Tage vorher, noch wirklich alles in Ordnung war. Es vergingen mehrere Tage in denen ich wirklich versuchte auf sie ein zu gehen, ihr gesagt wie sehr ich sie liebe, das ich möchte das wir es weiterhin Probieren, das sie es nicht einfach aufgeben darf. Keiner aus unserem Umfeld versteht Es, ihre Familie, meine, Freunde etc. können sich darauf keinen reim Bilden.

    dies ist jetzt knapp 4 Wochen so, wir sind beide noch in der gleichen Wohnung, es führt aber immer zu Reibereien.

    Gestern kam dann die nächste Nachricht: Der 4. Schwangerschaftstest ist Positiv, nach 3 Negativen, also zum Arzt.


    Ich weiß nicht was ich sagen, machen oder generell wohin mit mir.

    Liegt es an den Hormonen? Wirkt die Pille sich so aus, das das ganze den Bach so unter gehen kann? ohne wirkliche Vorwarnung?

    Liegt es daran, das wir zu früh mit allem begonnen haben, also alles zu schnell kam? Soll ich ihr Zeit geben? Denn sie möchte ausziehen. Bloss mit dem Gedanken Schwanger zu sein, kommt sie auf einmal nicht klar, obwohl wir so lange intensiv darüber gesprochen haben. Ich hoffe ihr versteht mich.

  • 12 Antworten

    hallo, ihr seid beide noch sehr jung (das fällt als erstes auf).


    meine ex-freundin hat mir auch keinen richtigen grund genannt, weshalb sie sich von mir trennt :°( das hat sehr weh getan.


    jetzt habt ihr noch die besondere situation, dass sie schwanger ist.


    lässt sie noch mit sich reden? ist ihr denn klar, dass sie erstmal alleinerziehend ist? kann sie das finanziell stemmen?


    kann mir vorstellen, dass die situation für dich besch..eiden ist :-|

    So was kann von der Pille kommen bzw vom absetzen. Der Hormonhaushalt spielt erstmal verrückt und muss sich wieder einpendeln. Das kann lange dauern.

    Rede mit ihr, wie de sich das alles weiter vorstellt.

    Bussibuuh schrieb:

    einer aus unserem Umfeld versteht Es, ihre Familie, meine, Freunde etc. können sich darauf keinen reim Bilden.

    Das ist mir ein Rätsel. Durch das Absetzen der Pille ist ihr Hormonhaushalt komplett durcheinander, zusätzlich ist die Entscheidung, ein Kind zu bekommen, etwas, das leicht mal "kalte Füße" machen kann. Dass das die Gründe sind, ist natürlich sicher. Es sind aber schonmal 2 Ursachen für ihren Sinneswandel, die sehr nahe liegen. Das alle so entgeistert tun und da nicht drauf kommen, wundert mich nun wirklich. Da könnte sie sich nun zusätzlich unverstanden fühlen und das zurecht - so schwer zumindest mal über diese naheliegenden Eventualitäten nachzudenken, statt nur Unverständnis zu zeigen, ist es nun wirklich nicht.

    Bussibuuh schrieb:

    Gestern kam dann die nächste Nachricht: Der 4. Schwangerschaftstest ist Positiv, nach 3 Negativen, also zum Arzt.

    Und der hat die Schwangerschaft bestätigt oder steht der Termin noch aus? Frage nur sicherheitshalber, sollte sie bisher nur den einen positiven Test haben.

    Bussibuuh schrieb:

    Bloss mit dem Gedanken Schwanger zu sein, kommt sie auf einmal nicht klar, obwohl wir so lange intensiv darüber gesprochen haben.

    Wundert's dich? Wenn das alles so schnell ging, ist es leicht eine Überforderung, wenn es dann plötzlich nicht nur ein schönes gemeinsames Vorhaben ist, sondern Realität wird. Reden kann man viel, dann plötzlich wirklich ein Kind in sich zu haben ist nochmal etwas ganz anderes.

    Bussibuuh schrieb:

    Soll ich ihr Zeit geben?

    Ja, etwas anderes bleibt auch eigentlich nicht über.

    Ich würde mit ihr eine Beratung wie Profamila aufsuchen damit ihr euch mit der Situation befassen könnt. Ob sie noch Gefühle für dich hat und es nur Überforderung ist wird sich mit der Zeit zeigen. Aber mit der Schwangerschaft befasst euch zuerst. Sei für sie da @:) Alles Gute euch beiden.

    Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen: das Absetzen der Pille kann die Gefühle zum Partner verändern. Bei uns ging es allerdings in die andere Richtung. Die Beziehung wurde viel intensiver.


    Trotzdem haben wir noch 1 Jahr mit Kondom verhütet (oder gerade deswegen) und dann hat es direkt geklappt. Ich war damals 29, habe ein ganzes Jahr mit dem Gedanken gelebt schwanger zu werden, aber als es dann plötzlich soweit war, war ich auch geschockt.


    Ihr seid beide noch jung, vor allem sie. Gib ihr Zeit, Versuch mit ihr zu reden, aber bedräng sie nicht, zeig Verständnis.


    Ich wünsche euch, dass ihr wieder zueinander findet.

    Guten Morgen,

    Erstmal Danke für die Aufmunternden Worte, sehr lieb von euch.

    Zu den Fragen:

    Der Arzt Termin ist genau jetzt gerade, an dem sie mich nicht dabei haben möchte.

    Alleinerziehend, Finanziell schaffen. Beides nicht, glaube ich. Gestern sagte sie mir noch, das sie alleine das nicht schaffen würde, und das Kind eventuell abtreiben würde..wo ich denke das sie daran kaputt gehen würde, gerade in einer Situation in der sie selber kaum mit sich klar kommt.

    Thema Freunde Familie etc:

    Wir haben mit unseren Familien nicht darüber gesprochen, das sie die Pille abgesetzt hat, da es unsere Entscheidung war und wir wollten uns nicht rein reden lassen.

    Das es an der Pille liegen kann dachte ich mir bereits, aber da sie die durch die eventuelle Schwangerschaft nicht wieder anfängt zu nehmen, wird ihr Hormonhaushalt damit selber fertig?

    Ihr müsst wissen, ich bin mir mit Ihr, nach wie vor sehr sicher, ich liebe sie, obwohl sie wirklich sch***** zu mir war, ich würde sie jeder Zeitzurück nehmen..

    Was ich auch noch hinzufügen muss:

    Ich bekomme keinen Zugriff zu Ihr, sie möchte nicht mit mir reden, sie möchte den ganzen Tag alleine sein, ich würde gerne weiterhin versuchen, alles zu tun das es wieder klappt, aber ich bekomme keine Chance. Ich bin so sehr am Boden, noch nie habe ich so einen Schmerz verspürt, wie jetzt. Es ging einfach alles so schnell, innerhalb eines Monats, gemeinsame Wohnung, Beziehung, und jetzt das. Ich merke selber wie ich daran kaputt gehe...

    auch wenn dir das schwer fällt (verständlicher Weise), versuch ihr den Freiraum zu geben, den sie jetzt verlangt. Sie weiß ja gerade genau so wenig was los ist und wohin mit ihren Gedanken.


    Glaub mir, eine hormonelle Umstellung nach Absetzen der Pille ist auch ohne Schwangerschaft ein gravierendes Ereignis.


    Ich war 32, wir haben gut 1.5 Jahre versucht dass ich schwanger werde und als dann die Nachricht kam, dass der Test positiv ist, habe ich trotz langer Vorfreude, einer finanziell sicheren Situation und einer intakten jahrelangen Beziehung erstmal Panik bekommen. Und zwar richtig.


    Atme tief durch, biete ihr an für sie da zu sein, aber versuch dich nicht aufzudrängen (ich weiß, sagt sich viel leichter als getan), aber du solltest dabei auch schauen, wie du die aktuelle Situation jetzt erstmal verarbeiten kannst ohne Kopf und Nerven zu verlieren.


    :)_:)_:)_

    Jetzt wurde es bestätigt, sie ist schwanger, ich werde Papa...Soll ich lachen? Soll ich weinen?

    Wie kann man solche Situationen verarbeiten?

    Liegt es jetzt nicht noch näher, das es sich um Hormone Handeln könnte?

    Klar kann es sich um die Hormone handeln, aber die Hormone im Körper einer Frau ohne Pille bzw. einer schwangeren Frau spielen nunmal ganz anders als mit Pille. Also kannst du da erstmal nicht viel tun.

    Das ist mittlerweile sogar wissenschaftlich erwiesen, dass die Partnerwahl mit Pille anders abläuft als ohne.

    Aber holt euch Hilfe - holt euch Beratung. Du kannst natürlich auch alleine in eine Beratung gehen, die dir hilft das zu verarbeiten.